Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Prunus spec.

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Horst Schlüter
Beiträge: 2939
Registriert: 11.07.2007, 01:08
Wohnort: Winnenden

Prunus spec.

Beitrag von Horst Schlüter » 29.04.2008, 23:29

Guten Abend,
diese Prunus steht am Bachufer des Buchenbachs am Rande des Steinbruchs Weiler zum Stein.

Gruß
Horst Schlüter
Dateianhänge
DSC_4051 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe 35 %.JPG
DSC_4051 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe 35 %.JPG (98.85 KiB) 1098 mal betrachtet
DSC_4049 Kontrast, Schärfe 20 %.JPG
DSC_4049 Kontrast, Schärfe 20 %.JPG (141.09 KiB) 1098 mal betrachtet

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Prunus spec.

Beitrag von Gregor » 30.04.2008, 17:18

Hallo Horst,

meine Idee wäre Prunus cerasifera Ehrh. 1789, die Kirschpflaume oder eine Sorte dieser Sippe. Was meinen die anderen?

Schöne Grüße aus Niebüll

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Horst Schlüter
Beiträge: 2939
Registriert: 11.07.2007, 01:08
Wohnort: Winnenden

Re: Prunus spec.

Beitrag von Horst Schlüter » 01.05.2008, 01:42

Hallo,
was kann ich tun, um, die Bestimmung abzusichern? Schließlich läuft diese Baum nicht davon und ist löeicht wieder zu finden?

Gruß
Horst

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Prunus spec.

Beitrag von Gregor » 05.05.2008, 15:39

Hallo,

vor allem könntest du mal gucken und dokumentieren ob die Früchte sich im Laufe der Zeit noch verändern, z. B. ob die Farbe sich von rötlich zu blau verändert und ob die Form der Frucht sich verändert, ob sie zum beispiel noch dicker und kugeliger wird. Vielleicht kannst du Nahaufnahmen der Früchte aus verschiedenen Richtungen liefern und auch eine Frucht durchschneiden, um zu sehen, wie sie im Inneren aufgebaut ist, z. B. ob sie einen Steinkern enthält oder ein Kerngehäuse, wie wir das vom Apfel kennen. Dazu wären Maßangaben der Früchte gut (wie lang? wie breit? usw.).
Und vielleicht kannst du auch noch eine Nahaufnahme eines ganzen Blattes mitsamt Stiel hier einstellen? Danach sehen wir mal weiter.

Schöne Grüße aus Niebüll

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Horst Schlüter
Beiträge: 2939
Registriert: 11.07.2007, 01:08
Wohnort: Winnenden

Re: Prunus spec.

Beitrag von Horst Schlüter » 05.05.2008, 23:58

Hallo Gregor,
danke für die Ausführungen. Mal sehn, was sich machen läßt, denn am Sonntag fahre ich in Urlaub und komme erst am 1. Juni wieder zurück. Ob ich vorher nochmals hinkomme, weiß ich nicht und hinterher wird es zu spät sein. Aber notfalls giobts den Baum auch noch nächstes Jahr.

Gruß
Horst

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Prunus spec.

Beitrag von Gregor » 07.05.2008, 14:38

Hallo Horst,

ich denke nicht, dass das ein Problem ist. Die Früchte sollten ohnehin erst im Spätsommer/Herbst richtig reif sein (so Juli/August/September).

Schöne Grüße aus Niebüll

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Horst Schlüter
Beiträge: 2939
Registriert: 11.07.2007, 01:08
Wohnort: Winnenden

Re: Prunus spec.

Beitrag von Horst Schlüter » 09.05.2008, 00:24

Hallo Gregor,
heute war ich nochmal für eine halbe Stunde im Gelände, hatte aber dummerweise Deine Anweisungen nicht gutr genug im Kopf, d.h. ich habe die Blätter zwar photographiert aber ohne Stiel. Ich hoffe, sie nützen vielleicht doch in Kombination mit dem Blätterwald, einem schon vor Tagen geschossenenes Bild.

Bisher habe ich nicht den Eindruck, daß die Früchte sich stark verändern. Eine Frucht habe ich genau vermessen:
1,2 x 0,9 mm.
Eine Frucht habe ich auch durchgeschnitten, es handelt sich um einen Stein wie bei Kirsche oder Pflaume, also kein Kerngehäuse.

Gruß
Horst
Dateianhänge
DSC_4715 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe 40 %.JPG
DSC_4715 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe 40 %.JPG (161.68 KiB) 882 mal betrachtet
DSC_4714 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe 37 %.JPG
DSC_4714 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe 37 %.JPG (131.5 KiB) 882 mal betrachtet
DSC_4052 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe 35 %.JPG
DSC_4052 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe 35 %.JPG (120.77 KiB) 885 mal betrachtet

Horst Schlüter
Beiträge: 2939
Registriert: 11.07.2007, 01:08
Wohnort: Winnenden

Re: Prunus spec.

Beitrag von Horst Schlüter » 09.05.2008, 00:25

Hier noch ein weiteres Bild von den Früchten.
Gruß
Horst
Dateianhänge
DSC_4717 Ausschnitt, Schärfe 47 %.JPG
DSC_4717 Ausschnitt, Schärfe 47 %.JPG (99.25 KiB) 878 mal betrachtet

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Prunus spec.

Beitrag von Gregor » 09.05.2008, 15:19

Hallo Horst,

naja, ich dachte an so etwas wie Blutpflaume, Prunus cerasifera 'Nigra'. Die ist immerhin rotlaubig und der Habitus, den du auf einem Foto zeigst kommt auch recht gut hin. Die Blattform und -Zahnung würde auch passen. Pflaumenartig wirkt die Frucht auf mich auch, sie muss jetzt nur noch bläulich werden. Und die Fruchtformen und -farben können bei wurzelechten Pflaumenverwandten, soweit ich weiß, einigermaßen variieren (weisen ein gewisses Formen- und Farbenspektrum auf). Aber ich werde mir das ganze noch mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Möglicherweise gibt es aber auch noch andere rotlaubige Prunus-Arten. In Spezialwerken kann ich sowieso erst wieder nachsehen wenn ich wieder richtig in Kiel bin (also so Ende Juli).

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Horst Schlüter
Beiträge: 2939
Registriert: 11.07.2007, 01:08
Wohnort: Winnenden

Re: Prunus spec.

Beitrag von Horst Schlüter » 10.05.2008, 01:10

Hallo Gregor,
laß Dir Zeit, ich werde den Baum nach meinem Urlaub weiterverfolgen, vielleicht gibt es ja neue Aspekte.
Trotz alledem, die Früchte haben für mich bisher mehr kirschenartigen Charakter, d.h. aus jetziger Sicht würde ich sagen, wenn es eine Blutkirsche gäbe, würde ich diesen Baum so nennen.

Gruß
Horst

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Prunus spec.

Beitrag von Gregor » 13.05.2008, 16:20

Hallo Horst,

naja, Prunus cerasifera heißt im deutschen ja nicht umsonst Kirschpflaume. Aber warten wir ruhig mal ab, wie die reifen Früchte am Ende aussehen werden.

Schöne Grüße aus Niebüll

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Horst Schlüter
Beiträge: 2939
Registriert: 11.07.2007, 01:08
Wohnort: Winnenden

Re: Prunus spec.

Beitrag von Horst Schlüter » 31.05.2008, 23:34

Hallo,
bin wieder zurück vom Urlaub und habe heute gleich mal geschaut, ob das gestrige Unwetter Früchte an den Bäumen hat hängen lassen. Hier das Ergebnis.
So langsam erkenne ich auch die Früchte als Pflaumen, bekommen auch ihre Größe. So müssen sie nur noch blau werden.

Gruß
Horst
Dateianhänge
DSC_5926 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe 37 %.JPG
DSC_5926 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe 37 %.JPG (75.47 KiB) 704 mal betrachtet

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Prunus spec.

Beitrag von Gregor » 13.06.2008, 14:49

Hallo Horst,

wenn es sich, wie ich glaube, um eine Blutpflaume handelt müssen die Früchte nicht blau werden, sondern dürfen so rötlich bleiben. Meines Erachtens kommen folgende Sippen in Frage:

1. Prunus cerasifera Ehrh. ssp. cerasifera 'Nigra'
Bis ca. 7 m hoher Baum, innere Rinde der jungen Zweige rötlich. Blätter im Austrieb rot, den Sommer hindurch dunkel purpurrot. Blüten rosa, später weißlich, 2-2,5 cm breit (nach Roloff/Bärtels, Flora der Gehölze von 2006).

2. Prunus cerasifera Ehrh. ssp. cerasifera 'Pissartii', Blut-Pflaume
Bis ca. 7 m hoher Baum, innere Rinde der jungen Zweige weiß. Blätter hell bis dunkel purpurrot, allmählich trübpurpurn werdend. Blüten weiß bis blassrosa. Früchte kugelig, purpurrot, 3 cm dick (nach Roloff/Bärtels, Flora der Gehölze von 2006).
Anmerkung: Im HEGI, Band IV, Teil 2B von 1995 steht zu dieser Sippe: "Bis vor kurzem wurde die Kirsch-Pflaume in Mitteleuropa fast ausschließlich als Ziergehölz in etlichen Sorten kultiviert, wobei manche rotblättrige Sorte wohl auch abzuleiten wäre von der ebenfalls als Ziergehölz geschätzten, aus dem Irak stammenden var. pissartii (fälschlich »pissardii«) (Carrière) Bailey (Syn.: var. atropurpurea Jaeger), Blut-Pflaume (Blätter dunkelrot, unregelmäßig eingeschnitten, Blüten weißlichrosa; nach EREMIN & GARKOVENKO 1989 neuerdings zu ssp. macrocarpa gezählt."
In Roloff/Bärtels, Flora der Gehölze von 2006 und in der neuesten Fitschen Gehölzflora wird diese Sippe als Sorte Prunus cerasifera Ehrh. ssp. cerasifera 'Pissardii' (Synomym: 'Artropurpurea') geführt. Gut, die Sippe mag als Sorte geführt werden, ich habe mir aber erlaubt den deutlichen Hinweis des HEGI aufzunehmen und 'Pissardii' in 'Pissartii' zu verbessern.

Zudem steht im HEGI zu Prunus cerasifera Ehrh. u. a.: "Neuerdings haben nun EREMIN & GARKOVENKO (1989) wegen der vielen asiatischen Formen eine neue Einteilung vorgeschlagen: ssp. cerasifera - Kaukasus-Myrobalane (einschließlich ssp. divaricata), ssp. orientalis (M. Pop.) Koval. - Östliche Myrobalane (Baum 5-7 m hoch, Frucht klein, 2-5 g schwer) und ssp. macrocarpa Erem. & Garkov. - Großfrüchtige Myrobalane (Baum bis 15 m hoch, Frucht groß, bis 50 g schwer)".

Soweit erst einmal.

Schöne Grüße aus Niebüll

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Antworten