Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Welcher Klee? Trifolium thalii !

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
jake001
Beiträge: 3307
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Welcher Klee? Trifolium thalii !

Beitrag von jake001 » 30.06.2017, 12:58

Gefunden am Speer, CH.
Direkt m Weg, also ggf Trittbelastet

Ich werde meine Gedanken mal vorerst zurückhalten, um keinen Einfluss auszuüben.
P1510483_kl.JPG
P1510483_kl.JPG (322.19 KiB) 1301 mal betrachtet
P1510486_kl.JPG
P1510486_kl.JPG (139.95 KiB) 1301 mal betrachtet
P1510487_kl.JPG
P1510487_kl.JPG (101.41 KiB) 1301 mal betrachtet
Zuletzt geändert von jake001 am 30.06.2017, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7271
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Welcher Klee

Beitrag von Anagallis » 30.06.2017, 13:06

Auf welcher Höhe? Sind die Blätter behaart?

D.

jake001
Beiträge: 3307
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Welcher Klee

Beitrag von jake001 » 30.06.2017, 13:32

Höhe ca 1400 m üNN
Blätter behaart? puh, sieht man das auf dem Bild nicht bzw sieht man, dass sie es nicht sind? Ich hab den Beleg grad hier, erkenne aber nüscht weiter. Ich sag also mal: kahl.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7271
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Welcher Klee

Beitrag von Anagallis » 30.06.2017, 13:55

Das ist ziemlich genau das, was man mir am Wochenende als Trifolium thalii vorgestellt hat - auch mit den von unten nach oben rosa werdenden Blüten.

D.
Zuletzt geändert von Anagallis am 30.06.2017, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7271
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Welcher Klee

Beitrag von Anagallis » 30.06.2017, 14:01

Bilder dazu:
Dateianhänge
trifolium_thalii-1.jpg
trifolium_thalii-1.jpg (183.54 KiB) 1291 mal betrachtet
trifolium_thalii-2.jpg
trifolium_thalii-2.jpg (141.65 KiB) 1291 mal betrachtet
trifolium_thalii-3.jpg
trifolium_thalii-3.jpg (78.85 KiB) 1291 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7271
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Welcher Klee

Beitrag von Anagallis » 30.06.2017, 14:01

Noch eins:
Dateianhänge
trifolium_thalii-4.jpg
trifolium_thalii-4.jpg (108.78 KiB) 1291 mal betrachtet

jake001
Beiträge: 3307
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Welcher Klee

Beitrag von jake001 » 30.06.2017, 18:58

Cool, freut mich. Hab ich vorher noch nie gesehen.
Wenn mit jmd gesagt hätte, dass das T. repens oder T. pratense sein soll, hätte ich auch an mir gezweifelt.

Ich bedanke mich freundlich und bin für weitere Wortmeldungen offen, wenn es noch etwas Erwähnenswertes zu erwähnen gibt.

Auf der Verbreitungskarte auch angegeben, wenn auch mit Beobachtungsjahr 1982 ... aber vlt hat sich ja auch 30 Jahre einfach keiner die Mühe gemacht, mal ne Meldung abzusetzen.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7271
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Welcher Klee

Beitrag von Anagallis » 30.06.2017, 19:35

jake001 hat geschrieben:
30.06.2017, 18:58
Auf der Verbreitungskarte auch angegeben, wenn auch mit Beobachtungsjahr 1982 ... aber vlt hat sich ja auch 30 Jahre einfach keiner die Mühe gemacht, mal ne Meldung abzusetzen.
Ist auf dem Rochers de Naye auch so. Es ist die häufigste Kleeart da oben, aber nur eine Fundmeldung von vor 30 Jahren mit "0 Observartionen". Das muß wohl ein Artefakt der Datenbank oder der Kartiermethode sein.

Ohne Hilfe wäre ich auch nicht auf diese Art gekommen. Klee ist schwer. Weitere Meinungen oder Informationen zu den beiden Pflanzen würde ich auch gerne noch hören.

D.

jake001
Beiträge: 3307
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Welcher Klee

Beitrag von jake001 » 03.07.2017, 10:06

Anagallis hat geschrieben:
30.06.2017, 19:35
Ist auf dem Rochers de Naye auch so. Es ist die häufigste Kleeart da oben, aber nur eine Fundmeldung von vor 30 Jahren mit "0 Observartionen". Das muß wohl ein Artefakt der Datenbank oder der Kartiermethode sein.
Ach, das ist ja auch in CH. Ich hab mich grad mal eben auf infoflora.ch angemeldet. Dort kann man dann seine Beobachtungen im Feldbuch rapportieren. Vlt hast du das ja auch vor.

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Welcher Klee? Trifolium thalii !

Beitrag von Sandfloh » 05.07.2017, 20:06

Hallo ihr zwei,

ich will zwar kein Spielverderber sein,
aber bei Flora-DE komme ich bei BEIDEN auf Trifolium pallescens....

Gruß Matthias

jake001
Beiträge: 3307
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Welcher Klee? Trifolium thalii !

Beitrag von jake001 » 05.07.2017, 20:33

Ich bestimms noch einmal nach ... Bild sieht schon mal gut aus ... von der Verbreitungskarte her wären die letzten gemeldeten Vorkommen allerdings deutlich weiter weg ... erst südlich des Walensees.

jake001
Beiträge: 3307
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Welcher Klee? Trifolium thalii !

Beitrag von jake001 » 05.07.2017, 22:02

Gleich mal in den Rothmaler geguckt und festgestellt, dass diese Art in Dtl nicht vorkommt. Hätte ich mal gleich woanders geguckt. Gut Schmeil/Fitschen rausgesucht ... erstens: ich komme zu keiner von beiden Arten (weil die Blüten hier im Rothmaler nie deutlich gestielt gelten würden). OK, jeder Schlüssel ist anders. Ich seh die Stiele ja immerhin.
Weiter:
wenn ich jetzt zwischen thalii und pallescens entscheiden müsste, käme zweiterer nicht in Frage, weil:
- Krone nicht 3 mal so lang sondern nur etwa 1,5 mal so lang wie der Kelch
- Blütenstiele nicht länger als die Kelchröhre (siehe Foto)
- keine Steinschuttpflanze, sondern auf Wiesen und Weiden
folgende passen auch nicht wirklich, wenngleich es keine hinreichenden Bedingungen sind
- Blattstiele nicht kurz sondern lang gestielt (gut, könnte wieder an meine subjektiven Auffassung von lang liegen - Zitat meine Frau: das sind niemals 25 cm!)
- kalkmeidend (ist zwar Molasse, muss ja aber nicht kalkhaltig sein)
- ab 1800 m (na, es kann sich auch mal ein Exemplar auf 1500m verirren)


Ich bitte darum, zu konkretisieren, wieso man bei pallescens rauskommen müsste.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7271
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Welcher Klee? Trifolium thalii !

Beitrag von Anagallis » 05.07.2017, 22:56

An T. pallescens glaube ich nicht. Zum einen hat der diese zurückgeschlagenen alten Blüten, zum anderen einen Blütenstiel, der mindestens so lang ist wie der Kelch. (Außerdem gibt's den nicht auf dem Rochers de Naye.) Auch die ausgerandeten Blättchen, die man zum Teil sieht, sollte T. p. nicht haben. Mit Nebenblättern sollte es eindeutig sein, nur gibt's davon leider kein brauchbares Bild.

D.

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Welcher Klee? Trifolium thalii !

Beitrag von Sandfloh » 06.07.2017, 15:28

Hallo

Vergesst meinen letzten Kommentar, ich hatte die Merkmale genau vertauscht.
Sorry bin grade unterwegs und kann nur per Flora-DE am kleinen Handybildschirm bestimmen.

Gruß Matthias

Antworten