Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Milchsterne aus Kreta

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
hans-b
Beiträge: 414
Registriert: 14.06.2012, 23:09
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Milchsterne aus Kreta

Beitrag von hans-b » 28.05.2017, 12:21

086586-K00.jpg
086586-K00.jpg (57.78 KiB) 401 mal betrachtet
086590-K00.jpg
086590-K00.jpg (93.27 KiB) 401 mal betrachtet
Beide Bilder sind von der Lasithi-Hochebene / Kreta, 19.4.2017


IMG_9928.jpg
IMG_9928.jpg (67.9 KiB) 401 mal betrachtet
Voleones / Kreta (beim Potamon- bzw. Amari-Stausee südl. von Rethymno), 27.4.2017, Höhe: ca. 300 m
Vielen Dank
Hans

http://www.boeckler.name

Kraichgauer
Beiträge: 1624
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Milchsterne aus Kreta

Beitrag von Kraichgauer » 28.05.2017, 20:21

Sorry, ohne Blätter geht das nicht. Milchsterne in der Ägäis, insbesondere die umbellatum-Gruppe, sind eine sehr komplizierte Angelegenheit, für die man Detailaufnahme der Blätter und des Blütenstands braucht. Insbesondere wäre die Frage, ob die Blätter in der Mitte weißnervig sind oder nicht, entscheidend. Aber nicht mal damit ist es einfach.
Vielleicht lässt sich einer der Kreta-Experten ja zu einer Spekulation hinreißen, aufgrund persönlicher Erfahrung.

Gruß, Michael

hans-b
Beiträge: 414
Registriert: 14.06.2012, 23:09
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Milchsterne aus Kreta

Beitrag von hans-b » 28.05.2017, 21:59

Danke Michael, auch für den Storaxbaum.
Für die Tipps ist es leider zu spät, da ich schon zuhause bin. Aber es tut gut wenn ich höre das es nicht so einfach ist und ich mich nicht einfach 'dumm' anstelle (was machmal auch vorkommt ;-) ).
Vielen Dank
Hans

http://www.boeckler.name

Benutzeravatar
RalfJ
Beiträge: 878
Registriert: 15.11.2007, 16:57
Wohnort: Großschirma (Sachsen)

Re: Milchsterne aus Kreta

Beitrag von RalfJ » 29.05.2017, 22:19

Hallo Hans,

hilfreich wären generell Aufnahmen der gesamten Pflanze von der Seite.

Wegen des kräftigen, üppigen Wuchses scheint mir bei den Fotos von der Lassithi-Ebene Ornithogalum divergens am wahrscheinlichsten, Bei Pflanze 2 kämen Ornithogalum collinum (doldiger Blütenstand, Wuchshöhe < 10 cm) oder Loncomelos narbonensis (= Ornithogalum narbonense)) (traubiger Blütenstand, Wuchshöhe um 20 cm) als in niedrigen Lagen häufige Arten in Frage.

Viele Grüße
Ralf

hans-b
Beiträge: 414
Registriert: 14.06.2012, 23:09
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Milchsterne aus Kreta

Beitrag von hans-b » 29.05.2017, 22:37

Danke Ralf. Ich habe die Namen mit Fragezeichen dazugeschrieben.
Vielen Dank
Hans

http://www.boeckler.name

Antworten