Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Bergklee?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Benutzeravatar
Echium
Beiträge: 561
Registriert: 28.04.2005, 13:54
Wohnort: Basel

Re: Bergklee?

Beitrag von Echium » 18.10.2016, 14:09

Anagallis hat geschrieben:
18.10.2016, 13:25
Wieso muß man auf Teufel komm raus einen Artnamen aufschreiben, wenn hier in Unkenntnis der bulgarischen Flora niemand sicher ist, welche Art es ist? Das trägt nur zur Gerüchtebildung im Netz bei. Von T. pannonicum kenne ich auch nur die Bilder von Flora-De, und die sehen doch von Wuchs, Größe und Behaarung deutlich anders aus.
Hallo D.

Interessanter Text. Du konsultierst den Rothmaler sowie Flora.de für einen Klee, der in Bulgarien gefunden wurde und schreibst anschliessend über Unkenntnis der bulgarischen Flora?

Frei nach Commander Spock: Faszinierend...

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Bergklee?

Beitrag von pedicularis » 18.10.2016, 14:54

Lieber Anagallis, Richy hat am 17-10-16 geschrieben. Ich habe bis nachmittags 18-10-16 gewartet, zu sehen ob es eine Reaktion geben würde - kamm absolut nichts. Sie sehen eine Menge mehr als ich. Ich habe geguckt und teilte Richy's Meinung. Wie lange, Deines Erachtens, sollte denn ein Laie warten, zu sehen ob die Experten etwas ändern wollen/können? Also, in der Zukunft werde ich ein paar Wochen warten. Und wenn nichts kommt, darf ich dann akzeptieren, was eingegeben wurde, oder sollte ich fragen, ob ein Expert eine Meinung geben könnte?
Gruß
Patrick

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Bergklee?

Beitrag von pedicularis » 18.10.2016, 16:43

Lieber Anagallis, Richy hat am 17-10-16 geschrieben. Ich habe bis nachmittags am 18-10-16 gewartet, zu sehen ob es eine Reaktion geben würde - kamm absolut nichts. Ich habe Fotos geguckt und als Laie teilte Richys Meinung. Du kannst eine menge mehr sehen als ich. Deines Erachtens, wie lange sollte ein Laie denn warten. Am besten in der Zukunft warte ich ein paar Wochen. Und wenn nichts kommt, sollte ich annehmen, daß es richtig ist, oder fragen ob ein Expert eine Meinung geben könnte? Ich finde es wirklich nicht einfach als Laie.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7193
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Bergklee?

Beitrag von Anagallis » 18.10.2016, 16:44

Echium hat geschrieben:
18.10.2016, 14:09
Du konsultierst den Rothmaler sowie Flora.de für einen Klee, der in Bulgarien gefunden wurde und schreibst anschliessend über Unkenntnis der bulgarischen Flora?
Den Rothmaler habe ich bei Recherchen der in Deutschland vorkommenden Vorschläge benutzt, nämlich T. alexandrinum und T. ochroleucon und deutliche Abweichungen von der Beschreibung festgestellt. Ansonsten habe ich das Netz durchsucht nach brauchbaren Informationen über Trifolium in Bulgarien, lediglich eine Seite mit Bildern von fünf Arten gefunden und darum selbst keine Vermutung geäußert. Die Frage nach der Art ist jedenfalls noch nicht zur allgemeinen Zufriedenheit beantwortet, es stehen fünf Vorschläge im Raum, davon kein unwidersprochener.
pedicularis hat geschrieben:Ich habe bis nachmittags 18-10-16 gewartet, zu sehen ob es eine Reaktion geben würde - kamm absolut nichts. Sie sehen eine Menge mehr als ich. Ich habe geguckt und teilte Richy's Meinung. Wie lange, Deines Erachtens, sollte denn ein Laie warten, zu sehen ob die Experten etwas ändern wollen/können?
Das ist hier doch keine Auktion, wo das letzte Gebot automatisch den Zuschlag bekommt - mit einer Garantie, daß am Ende eine korrekte Bestimmung rauskommt.

D.

Richy
Beiträge: 158
Registriert: 13.02.2008, 21:32

Re: Bergklee?

Beitrag von Richy » 18.10.2016, 20:23

Wieso muß man auf Teufel komm raus einen Artnamen aufschreiben, wenn hier in Unkenntnis der bulgarischen Flora niemand sicher ist, welche Art es ist? Das trägt nur zur Gerüchtebildung im Netz bei. Von T. pannonicum kenne ich auch nur die Bilder von Flora-De, und die sehen doch von Wuchs, Größe und Behaarung deutlich anders aus.
Hallo D.
ich habe hier den Namen von T. pannonicum ins Spiel gebracht, weil ich die Art im Sommer in Bulgarien mehrmals gesehen habe und keinen Unterschied zu der hier abgebildeten Pflanze erkennen kann.
Gruß Richy

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7193
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Bergklee?

Beitrag von Anagallis » 18.10.2016, 20:38

Ich habe eben mal in die Beschreibung von T. pannonicum in der Flora europaea geschaut und sehe da nichts, was der Art nachprüfbar widerspräche; es wird auch nicht auf eine besonders starke Behaarung gepocht wie Flora-De das tut. Allerdings lassen sich die meisten Merkmale (Kelchmerkmale; Größen) an dem Bild auch gar nicht prüfen. Wenn Du meinst, das ist in der natürlichen Bandbreite drin, dann wird das schon stimmen. Für den Nichtkenner dieser Art bleibt das beim verfügbaren Material aber eine nicht nachprüfbare Glaubenssache.
http://blumeninschwaben.de/Zweikeimblae ... aart.htm#8

D.

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Bergklee?

Beitrag von pedicularis » 19.10.2016, 12:18

(Ich schreibe das hier zum vierten Mal aber etwas verhindert, daß es im Forum gezeigt wird. Ich versuche noch einmal)
Lieber Anagallis, Richy hat am 17-10-2016 geschrieben. Ich habe gewartet bis nachmittags am 18-10-2016, um zu sehen ob eine andere Person etwas dazu zu sagen hatte - kamm absolut nichts. Ich habe Fotos angeschaut und teilte Richys Meinung - Du kannst eine Menge mehr sehen als ich. Deshalb habe ich angenommen, daß Richys Bestimmung richtig wäre. Ich sehe jetzt ein, daß es falsch war. Zuküftig werde ich ein paar Wochen warten. Die grosse Frage ist: Wie lange sollte ein Laie in so einer Situation warten. Nach Wochen, und niemand hat sich gemeldet, und eine Bestimmung vorliegt, sollte der Laie annehmen, daß es richtig ist oder aber fragen ob ein Expert sagen kann, ob die Bestimmung stimmt oder nicht. Wie weit sollte es gehen. Ich würde gerne hören, wie ich mich benehmen sollte, wenn es wieder passieren würde.
Gruß
Patrick

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7193
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Bergklee?

Beitrag von Anagallis » 19.10.2016, 12:26

pedicularis hat geschrieben:
19.10.2016, 12:18
(Ich schreibe das hier zum vierten Mal aber etwas verhindert, daß es im Forum gezeigt wird.
Alle vier Varianten dieses Beitrags sind im Forum zu sehen, inklusive meiner Antwort.

D.

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Bergklee?

Beitrag von pedicularis » 19.10.2016, 15:56

Forumfreunde waren so nett, daß System zu erklären. Jetzt habe ich alles gelesen. Ich habe auch die Antwort gelesen. Weiterhin werde ich, als Laie, meine Schwierigkeiten habe, zu entscheiden, wann ich, nach Wartezeit, eine Bestimmung akzeptieren sollte, zu zufriedenheit allen Forummitgliedern.
Anfänger Probleme. Ich kann damit leben. Wenn ich fehle mache, tut mir Leid.
Viele Grüße
Patrick

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7193
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Bergklee?

Beitrag von Anagallis » 19.10.2016, 16:36

pedicularis hat geschrieben:
19.10.2016, 15:56
Weiterhin werde ich, als Laie, meine Schwierigkeiten habe, zu entscheiden, wann ich, nach Wartezeit, eine Bestimmung akzeptieren sollte, zu zufriedenheit allen Forummitgliedern.
Wenn ein Thema kontrovers diskutiert wird und Formulierungen wie "ich halte das für", "das könnte sein" oder "aber nur cf" fallen, sind sich vermutlich die meisten Teilnehmer im Thema nicht sicher sind. Verschiedene Formulierungen sind durchaus wörtlich zu lesen und nicht als Ausdruck des Sozialverhaltens. Ich spreche hier nicht für alle, aber bei mir und offensichtlich auch bei anderen ist das so.

Abgesehen davon geht die Welt nicht unter, wenn eine bestimmte Pflanze nicht bis zur Art oder sogar Unterart bestimmt werden kann. Das passiert ständig.

D.

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Bergklee?

Beitrag von pedicularis » 19.10.2016, 17:46

Ich danke Dir Anagallis. Deine Meinung ist mir immer sehr wichtig, und ich meine das in aller Ernst. Mit Deinen Erfahrungen kommen wir schon sehr oft zu sehr vielen Bestimmungen, und das ist eine grosse Hilfe.
Schöne Grüße
Patrick

Antworten