Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Bergklee?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Bergklee?

Beitrag von pedicularis » 14.10.2016, 13:53

Bulgarien, Rila Gebirge, aber nicht hoch (Fotos)
Kann jemand bitte bestätigen, daß es sich hier um Bergklee handelt, bitte?
Dateianhänge
IMG_9947.JPG
IMG_9947.JPG (135.67 KiB) 1384 mal betrachtet
IMG_9946.JPG
IMG_9946.JPG (140.67 KiB) 1384 mal betrachtet

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Bergklee?

Beitrag von pedicularis » 14.10.2016, 15:52

Sorry, Datum vergessen: 4-7-2016

Kraichgauer
Beiträge: 1864
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Bergklee?

Beitrag von Kraichgauer » 14.10.2016, 20:58

Nein, Bergklee ist das definitiv nicht. Ich vermute Trifolium alexandrinum, aber nur mit cf., da ich die bulgarische Flora nicht im Detail kenne. Gruß, Michael

Benutzeravatar
Echium
Beiträge: 561
Registriert: 28.04.2005, 13:54
Wohnort: Basel

Re: Bergklee?

Beitrag von Echium » 14.10.2016, 21:56

Hallo

Das halte ich für Trifolium pignantii.

Gruss Andy

Kraichgauer
Beiträge: 1864
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Bergklee?

Beitrag von Kraichgauer » 15.10.2016, 09:14

Aha, was Neues gelernt, von der Art wusste ich bisher noch gar nichts. Danke und Gruß, Michael

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Trifolium pignantii

Beitrag von pedicularis » 15.10.2016, 11:35

Vielen Dank zusammen, aber Andy, entschuldige, wenn es eine Belästigung ist, warum denn ist das pignantii und nicht Bergklee. Was ist das was Du siehst und ich nicht. Ich muß zugeben, ich habe nie Bergklee gesehen, auf jeden Fall nicht bewußt. Ich würde so gerne wissen was das ist was man sehen kann. Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.
Schöne Grüße
Patrick

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2200
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Trifolium pignantii

Beitrag von Arthur » 15.10.2016, 12:01

pedicularis hat geschrieben:
15.10.2016, 11:35
Vielen Dank zusammen, aber Andy, entschuldige, wenn es eine Belästigung ist, warum denn ist das pignantii und nicht Bergklee. Was ist das was Du siehst und ich nicht. Ich muß zugeben, ich habe nie Bergklee gesehen, auf jeden Fall nicht bewußt. Ich würde so gerne wissen was das ist was man sehen kann. Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.
Schöne Grüße
Patrick
Trifolium montanum hat meistens stark gesägte Blätter. Dieser Klee hat, wenn überhaupt, schwach gesägte Blätter. Das Merkmal ist aber ziemlich varriabel.

Ich bin mir aber bei der Bestimmung von Echium nicht ganz sicher. Die Bilder die ich im Netz zu Trifolium pignantii gefunden habe, sprechen doch schon wegen den eiförmigen Blättern dagegen. Leider kenne ich diese Art nicht und meine zweifel beruhen nur auf den Bildern im Netz.

Es würde mich freuen, wenn Andy erklärt, wie er zu der Bestimmung kommt.
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Kraichgauer
Beiträge: 1864
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Bergklee?

Beitrag von Kraichgauer » 16.10.2016, 09:53

Ich habe gerade nochmal versucht, über die Flora Europaea zu schlüsseln. Leider geht das mit diesen Bildern nicht, da die relevanten Merkmale (hauptsächlich Kelch) nicht zu sehen sind. Außerdem ist die Frage "ein- oder mehrjährig" nicht zu klären.

T. pignantii gehört offensichtlich in die Gruppe T. medium - T. alpestre, mehr oder weniger ein beigeblühender Doppelgänger zu medium.
T. alexandrinum wäre einjährig und hätte einen behaarten Kelch (nicht zu sehen).

Daher denke ich schon, dass pignantii richtig sein könnte, weil die Bilder schon sehr ähnlich zu medium-alpestre sind, aber einen echten Beweis werden wir mit diesen Bildern vermutlich nicht bekommen.

Gruß, Michael

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Trifolium pignantii?

Beitrag von pedicularis » 16.10.2016, 12:57

Alles notiert. Danke schön, und danke Arthur für die Information über T. montanum.
Schöne Grüße
Patrick

Benutzeravatar
Echium
Beiträge: 561
Registriert: 28.04.2005, 13:54
Wohnort: Basel

Re: Bergklee?

Beitrag von Echium » 17.10.2016, 07:43

Hallo allerseits

Ich muss zugeben, dass ich mit T. pignantii einen Schnellschuss abgefeuert habe. Ich habe diesen Klee öfters in Nordgriechenland gefunden, und meine Bilder passen nicht zu denen von Pedicularis. Deshalb mein neuer, ultmativer Tip: T. ochroleucum, auch bei uns heimisch.

Gruss Andy

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7192
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Bergklee?

Beitrag von Anagallis » 17.10.2016, 12:01

Nach Rothmaler kommen sowohl T. alexandrinum als auch T. ochroleucon nicht in Frage. Bei ersterem ist der untere Kelchzahn nicht so lang, bei letzterem sind die Köpfe sitzend oder kurz gestielt. Die abgebildete Pflanze besitzt aber sowohl sehr lange untere Kelchzähne als auch einen lang gestielten Kopf.

D.

Richy
Beiträge: 158
Registriert: 13.02.2008, 21:32

Re: Bergklee?

Beitrag von Richy » 17.10.2016, 17:49

Ich halte die Pflanze für Trifolium pannonicum.
Gruß Richy

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Trifolium pannonicum

Beitrag von pedicularis » 18.10.2016, 13:17

Hallo Richy. Vielen Dank für T. pannonicum. Ich habe geguckt - sieht genau so aus, und für mich, wenn ich nichts anderes höre, ist es T. pannonicum.
Ich muß auch alle danken. Ihr habt viel Mühe gegeben. Auf dieser Weise kann man so viel lernen.
Schöne Grüße
Patrick

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7192
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Bergklee?

Beitrag von Anagallis » 18.10.2016, 13:25

Wieso muß man auf Teufel komm raus einen Artnamen aufschreiben, wenn hier in Unkenntnis der bulgarischen Flora niemand sicher ist, welche Art es ist? Das trägt nur zur Gerüchtebildung im Netz bei. Von T. pannonicum kenne ich auch nur die Bilder von Flora-De, und die sehen doch von Wuchs, Größe und Behaarung deutlich anders aus.

P.S.:
bgflora.net hat geschrieben:About 60 species in Bulgaria.
D.

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Bergklee?

Beitrag von pedicularis » 18.10.2016, 14:03

Lieber Anagallis, Richy hat am 17-10-16 geschrieben. Ich habe bis nachmittags am 18-10 gewartet, um zu sehen ob es eine Reaktion geben würde. Kamm nichts. Wie lange, Deines Erachtens, sollte man denn warten? Du kannst eine Menge mehr sehen als ich. Ich habe geguckt und teilte Richy's Meinung. Ok, das war falsch. Das Problem also ist, wenn eine Person eine Pflanze eingibt, was sollten wir Laien machen, wenn keine Reaktion kommt.
Zukünftig werde ich ein paar Wochen warten.
Gruß
Patrick

Antworten