Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Galeopsis tetrahit?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8480
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Galeopsis tetrahit?

Beitrag von Anagallis » 14.08.2016, 17:26

Fund: Heute, Raum KA, Gebüschrand

Ist das trotz der ausgeranderten Unterlippe (bei anderen Blüten wenig ausgeprägt) Galeopsis tetrahit (Kelchzipfel schmerzhaft stechend, Kelch mit dunklen Drüsenköpfen) oder kommt die G. x ludwigia in Frage?

D.
Dateianhänge
galeopsis-1.jpg
galeopsis-1.jpg (88.88 KiB) 1336 mal betrachtet
galeopsis-2.jpg
galeopsis-2.jpg (84.53 KiB) 1336 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Anagallis am 09.09.2016, 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
Dominik

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8480
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Galeopsis tetrahit?

Beitrag von Anagallis » 08.09.2016, 11:53

Hat jemand eine Beschreibung und/oder Bilder von G. x ludwigia?

D.
Dominik

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3828
Registriert: 31.05.2007, 20:31

Re: Galeopsis tetrahit?

Beitrag von botanix » 08.09.2016, 14:34

Hallo,

Mein Eindruck ist, dass die Lippe etwas gefaltet ist und das scheinbar ausgerandete Vorderteil nur durch die Blickrichtung "entsteht". Also Galeopsis tetrahit.
Achte auch mal auf die Länge der Krone, bifida hat nur 10-15 mm Kronlänge.
Gegen Ende der Blütezeit oder wie jetzt bei Trockenstress, werden aber auch die tetrahit Blüten kleiner.

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8480
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Galeopsis tetrahit?

Beitrag von Anagallis » 08.09.2016, 15:57

botanix hat geschrieben:
08.09.2016, 14:34
Achte auch mal auf die Länge der Krone, bifida hat nur 10-15 mm Kronlänge.
Gegen Ende der Blütezeit oder wie jetzt bei Trockenstress, werden aber auch die tetrahit Blüten kleiner.
Kann man sagen, daß eine weit aus der Kelchröhre ragende Blüte niemals G. bifida ist, aber eine kurze Blüte kann beides sein? Kurze tetrahit-Blüten sind mir schon untergekommen. Am Samstag ziehe ich nochmal los und suche 'ne echte G. bifida.

D.
Zuletzt geändert von Anagallis am 09.09.2016, 00:20, insgesamt 1-mal geändert.
Dominik

Manfrid
Beiträge: 1936
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Galeopsis tetrahit?

Beitrag von Manfrid » 08.09.2016, 19:29

Anagallis hat geschrieben:
08.09.2016, 15:57
Kann man sagen, daß eine weit aus der Kronröhre ragende Blüte niemals G. bifida ist ...?
Soll statt "ron" wohl "elch" heißen, oder?

Gruß! - Manfrid

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3828
Registriert: 31.05.2007, 20:31

Re: Galeopsis tetrahit?

Beitrag von botanix » 08.09.2016, 21:39

Hallo,

zwei bifida-Fotos von unserer Exkursion letzten Samstag, an einem feuchten Waldwegrand. Sie wächst aber öfter an Ackerrändern.
Was auffällt ist, das die Lippe nicht ganz so bunt wirkt wie bei tetrahit [eher "Ton in Ton"), die Drüsen sind hell. Die Kronröhre endet etwa in Höhe oder knapp über den Kelchzipfelspitzen. Die Lippe ist meist seitlich gebogen bis im Extremfall gefaltet.
Galeopsis_bifida_Rechtenbach_600x900_IMG_6350.jpg
Galeopsis_bifida_Rechtenbach_600x900_IMG_6350.jpg (142.98 KiB) 1237 mal betrachtet
Galeopsis_bifida_Rechtenbach_600x900_IMG_6351.jpg
Galeopsis_bifida_Rechtenbach_600x900_IMG_6351.jpg (235.5 KiB) 1237 mal betrachtet
Von einem Ackerrand:
Galeopsis_bifida_Launsbach_600x900_IMG_5561.jpg
Galeopsis_bifida_Launsbach_600x900_IMG_5561.jpg (406.19 KiB) 1237 mal betrachtet
Blütengröße: Das habe ich NICHT statistisch untersucht [das überlasse ich den dazu berufenen ;) ], ist aber so in den meisten Florenwerken nachzulesen. Allgemein wird oft vernachlässigt, dass sich zum Ende der Blütezeit oder unter schlechten Bedingungen die Blütengröße verringert.

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Antworten