Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Utricularia radiata ?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Tharandter
Beiträge: 323
Registriert: 28.07.2016, 12:42

Utricularia radiata ?

Beitrag von Tharandter » 28.07.2016, 12:47

Liebe Botanikfreunde,

letzte Woche fand ich in einem Moorsee in Südbayern die folgende Utricularia Art.
Der Habitus der Pflanze erinnert mich an die nordamerikanischen Sippen wie Utricularia radiata.

Kann mir dabei jemand behilflich sein? Ein indigener Utricularia scheint mir das nicht zu sein.

Bild

Vielen Dank und schöne Grüße,
Tharandter

kraichgauer

Re: Utricularia radiata ?

Beitrag von kraichgauer » 28.07.2016, 17:22

In der Tat, das sieht ganz wie Utricularia radiata aus... Na toll. Schon wieder ein Neophyt. War mir bisher nicht bekannt, dass die Art in Deutschland verwildert. Gruß, Michael

Tharandter
Beiträge: 323
Registriert: 28.07.2016, 12:42

Re: Utricularia radiata ?

Beitrag von Tharandter » 28.07.2016, 17:50

Hallo kraichgauer,

vielen Dank für deine Hilfe. Mir hat auch die Bayerische Botanische Gesellschaft heute bestätigt, dass es ein Neuankömmling in Deutschland ist. Es handelt sich um Utricularia inflata und den Erstnachweis für Deutschland. Sicherlich eine Ansalbung der Karnivoren-Fans.

kraichgauer

Re: Utricularia radiata ?

Beitrag von kraichgauer » 28.07.2016, 20:22

Ah, danke! Die beiden kann ich am Photo nicht auseinanderhalten und habe auch im Gelände in den USA Schwierigkeiten gehabt. Gruß, Michael

Nahtanoj
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2012, 22:45

Re: Utricularia radiata ?

Beitrag von Nahtanoj » 29.07.2016, 20:59

Hallo,

ich vermute bei folgendem Wasserschlauch (leider nur Blüte) handelt es sich dann auch um Utricularia radiata bzw. U. inflata? Würde zumindest erklären, warum ich die Art nie mit unserer "heimischen" Bestimmungsliteratur zuordnen konnte...
Fundort ist auch ein Moorsee in Südbayern, genauer in der Nähe von Wasserburg am Inn (vielleicht der selbe Fundort?).
Wenn ja, dann ist der Neophyt gar nicht so neu, da er dort seit mindestens 20 Jahren vorkommt.
IMG_5651.JPG
IMG_5651.JPG (242.11 KiB) 1044 mal betrachtet
Grüße
Grüße
Jonathan

kraichgauer

Re: Utricularia radiata ?

Beitrag von kraichgauer » 29.07.2016, 21:08

Die Blüte kommt jedenfalls hin, und es ist definitiv keine heimische Art. Gut möglich, dass es ebenfalls U. inflata ist. Dafür müsste man aber den "Stern" sehen. Gruß, Michael

Tharandter
Beiträge: 323
Registriert: 28.07.2016, 12:42

Re: Utricularia radiata ?

Beitrag von Tharandter » 29.07.2016, 22:12

Ja der Moorsee liegt bei Babensham im MTB Wasserburg am Inn. Das ist eine nützliche Info, wenn die Art dort schon länger zu finden wäre.

Andreas Fleischmann
Beiträge: 1
Registriert: 01.08.2016, 11:33

Re: Utricularia radiata ?

Beitrag von Andreas Fleischmann » 01.08.2016, 11:58

Lieber Jonathan,

Ja, auch bei dieser Pflanze handelt es sich um Utricularia inflata (gut an der charakteristischen Form der Unterlippe zu erkennen).
Die Unterscheidung von U. radiata und U. inflata ist am leichtesten an der Form der Schwimmblätter des Floßes möglich (U. inflata hat fast immer mehr als 6 Schimmblätter, die relativ lang und dünn sind, sie verschmälern sich graduierlich in den Stiel; U. radiata hat i.d.R. nicht mehr als 5 Schwimblätter, diese sind viel kürzer und dicker und plötzlich in den Stiel verschmälert). Allgemein ist U. radiata in allen Teilen (v.a. auch der Länge des Blütenstiels) kleiner als U. inflata.

Ich würde gerne mehr zu dieser Ansalbung erfahren, die ich sehr kritisch sehe - diese nordamerikanische Utricularia-Art ist bei uns winterhart, sie ist sehr wüchsig und vor allem hat sie großes Ausbreitungspotential durch Wasservögel, so dass sie auch leicht in intakte Naturschutzgebiete verschleppt werden kann.

Schöne Grüße,

Andreas Fleischmann

Antworten