Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Blümchen am Wegrand

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
mmvk
Beiträge: 157
Registriert: 28.11.2009, 10:43

Blümchen am Wegrand

Beitrag von mmvk » 26.11.2015, 18:33

hi,
aus Niederösterreich
Dateianhänge
8 DSC01003-1 210k.JPG
8 DSC01003-1 210k.JPG (205.2 KiB) 1877 mal betrachtet

Dieter Hermann
Beiträge: 23
Registriert: 10.11.2014, 19:26

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von Dieter Hermann » 26.11.2015, 18:44

Veronica, eventuell V. chamaedrys
mit bestem Gruß
Dieter

Dieter Hermann
Beiträge: 23
Registriert: 10.11.2014, 19:26

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von Dieter Hermann » 26.11.2015, 18:46

Veronica, eventuell V. chamaedrys
mit bestem Gruß
Dieter

mmvk
Beiträge: 157
Registriert: 28.11.2009, 10:43

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von mmvk » 26.11.2015, 19:08

Danke!
Viele Grüße aus Neulengbach von
Manfred

Benutzeravatar
Kruemelkoenig
Beiträge: 843
Registriert: 16.05.2010, 12:50
Wohnort: Salzburg

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von Kruemelkoenig » 26.11.2015, 19:32

meiner Meinung ist das Veronica persica :wink:
lg, Georg

mmvk
Beiträge: 157
Registriert: 28.11.2009, 10:43

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von mmvk » 27.11.2015, 00:49

Danke!
Am meisten interessiert mich die toxische Wirkung.
Viele Grüße aus Neulengbach von
Manfred

Manfrid
Beiträge: 1864
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von Manfrid » 27.11.2015, 10:01

mmvk hat geschrieben:Am meisten interessiert mich die toxische Wirkung.
Hast Du Probleme mit jemandem? :wink:

jake001
Beiträge: 3531
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von jake001 » 27.11.2015, 10:56

Kruemelkoenig hat geschrieben:meiner Meinung ist das Veronica persica :wink:
seh ich genauso.

mmvk
Beiträge: 157
Registriert: 28.11.2009, 10:43

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von mmvk » 27.11.2015, 14:13

Manfrid hat geschrieben:
mmvk hat geschrieben:Am meisten interessiert mich die toxische Wirkung.
Hast Du Probleme mit jemandem? :wink:
Das ist doch das Interessanteste überhaupt, wenn man mit Kräutern, die bei uns seit Jahrtausenden einfach so am Wegrand wachsen, eine bessere Wirkung erzielt, als mit der fragwürdigen Pharmaindustrie.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7895
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von Anagallis » 27.11.2015, 14:36

D.

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3834
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von Hegau » 27.11.2015, 14:58

Außerdem wächst Veronica persica erst seit etwa 100 Jahren bei uns am Wegrand... (Neophyt).

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Hortulanus
Beiträge: 105
Registriert: 24.09.2013, 19:33

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von Hortulanus » 29.11.2015, 09:18

mmvk hat geschrieben:Das ist doch das Interessanteste überhaupt, wenn man mit Kräutern, die bei uns seit Jahrtausenden einfach so am Wegrand wachsen, eine bessere Wirkung erzielt, als mit der fragwürdigen Pharmaindustrie.
Nuja, nur das man ganz genau weiß was in Medikamenten der Pharmaindustrie und wie viel drinnen ist, nämlich das was auf der Packung steht. Außerdem weiß man wie es wirkt.
Bei den Kräutern weißt du das nicht! Inhaltstoffe schwanken je nach Jahreszeit und Standort erheblich. Eine genaue Dosierung ist so schwer möglich. Zudem weißt du nicht ob ein Idiot in der Nähe oder auf der Pflanze schädliche Stoffe gekippt hat. Da reicht ein Spinner der mit 'nem defekten Motorrad langbrettert.
Und eins ist Sicher, wenn die Wirkung des Krautes so viel besser wäre, würde die Pharmaindustrie dieses Kraut selber verarbeiten, wäre billiger als nach was neuem/besseren/sicherererem zu suchen/forschen.
:wink:

niXda

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von niXda » 02.12.2015, 21:29

Achdujeh, wenn das nur immer genau so stimmen würde Hortulanus..dann gäbe es sicherlich keine kranke bzw. unerwünschte "Neben"Wirkungen mehr! Du hast mit den Designerdrogen(="Medikamenten") der Pharmaindustrie und deren krankheitserzeugenden Wirkung bei Überdosierung (=klienischer Dosis) sicherlich noch keine wirkliche Bekanntschaft gemacht. Habt ihr ein Glück (ihr Ahnungslosen)! Bei den meisten Stoffen mag die Wirkung nutzen..leider wirkt nicht alles bei jedem Menschen gleich!!!

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7895
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von Anagallis » 02.12.2015, 22:37

niXda hat geschrieben:Du hast mit den Designerdrogen(="Medikamenten") der Pharmaindustrie und deren krankheitserzeugenden Wirkung bei Überdosierung (=klienischer Dosis) sicherlich noch keine wirkliche Bekanntschaft gemacht. Habt ihr ein Glück (ihr Ahnungslosen)! Bei den meisten Stoffen mag die Wirkung nutzen..leider wirkt nicht alles bei jedem Menschen gleich
Davon war überhaupt nicht die Rede, und es hat auch keiner bestritten, daß viele (alle) Stoffe bei falscher Dosierung schädlich sein können. Die Rede war davon, daß die Zusammensetzung und Qualität von Medikamenten - wie hilfreich oder gefährlich sie im konkreten Fall auch sein mögen - in der Regel gut bekannt ist, und bei irgendwo gesammelten, irgendwie zubereiteten Pflanzenteilen eben nicht; da nimmt man mit dem erwüschten Stoff jede Menge andere in schlecht bekannten Dosen auf. Na ja, das "außerdem weiß man, wie es wirkt" ist vielleicht ein wenig euphemistisch.

D.
D.

niXda

Re: Blümchen am Wegrand

Beitrag von niXda » 02.12.2015, 23:53

Anagallis hat geschrieben:... das "außerdem weiß man, wie es wirkt" ist vielleicht ein wenig ...
Genau das ist es eben! Egal bei welchem Stoff! Und obwohl man weiß das Menschen z.B. durch radioaktiv angereichrte Kontrastmittel einen Anaphylaktischen Schock (T88.6) https://de.wikipedia.org/wiki/Anaphylaxie bekommen können, der zum Tode führt, wird immernoch dieser ach so sicheren (und für die Ärsche..äh Ärzte bequemen) Untersuchungsmethode gefröhnt. Hier in der Giessener Universitätsklink ist das schon öfter vorgekommen und eine Bekannte von mir ist dadurch zu Tode gekommen. (Nach dem Motto: "Operation gelungen, Patient tot!"..oder wie oder was..) Und dafür bekommt dieses verantwortungslose Pack Geld im Überfluss..

Antworten