Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Noch ein griechischer Klee

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
DerAndereMicha
Beiträge: 384
Registriert: 16.12.2004, 16:34
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Noch ein griechischer Klee

Beitrag von DerAndereMicha » 14.01.2008, 08:40

Hallo Zusammen,

vom nächsten Griechen habe ich leider verpaßt ein Foto zu machen. Deshalb kann ich diesmal hier leider nur den Scan meines Herbarbeleges anbieten. Gefunden habe ich ihn, wie alle anderen auch, auf der Halbinsel Chalkidiki. Sein Standort war der Rand eines Steineichenwaldes bei der antiken Ausgrabungsstätte Stagira. im Mai letzten Jahres. Ich habe den Klee auch schon anhand des von Ralf mir nahegelegten türkischen Multi-Access-Schlüssels versucht zu bestimmen, bin aber zu keinem Ergebnis gekommen.

Gruß
Micha
Dateianhänge
1297.jpg
1297.jpg (90.54 KiB) 1177 mal betrachtet
1297a.jpg
1297a.jpg (41.24 KiB) 1175 mal betrachtet

Benutzeravatar
RalfJ
Beiträge: 878
Registriert: 15.11.2007, 16:57
Wohnort: Großschirma (Sachsen)

Re: Noch ein griechischer Klee

Beitrag von RalfJ » 15.01.2008, 14:32

Hallo Micha,
spontan kenne ich den Klee nicht. Bei Trifolium spielen Kelchmerkmale eine wichtige Rolle, die auf den Bildern nicht zu erkennen sind. Am besten wiederum, Du bestimmt ihn selbst. Alles weitere per PM.
Viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
RalfJ
Beiträge: 878
Registriert: 15.11.2007, 16:57
Wohnort: Großschirma (Sachsen)

Re: Noch ein griechischer Klee

Beitrag von RalfJ » 19.01.2008, 00:33

Hallo Micha,

für die in Diskussion stehende Art noch eine weitere Abbildung zum Anschauen:

http://bibdigital.rjb.csic.es/ing/Libro.php?Libro=1057 Image Number 334
(Reichenbach, Icones Florae Germanicae et Helveticae, Band 22)

Ich denke, das paßt schon.

Viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
The Commander
Beiträge: 227
Registriert: 19.02.2007, 13:48

Re: Noch ein griechischer Klee

Beitrag von The Commander » 19.01.2008, 10:53

Wegen PM's habe ich leider keinen Einblick in die bisherigen Ergebnisse. Die Fundortangabe und der Habitus passen jedoch sehr gut zu Trifolium ochroleucon (Blassgelber Klee).
Gruß, Commander

Benutzeravatar
RalfJ
Beiträge: 878
Registriert: 15.11.2007, 16:57
Wohnort: Großschirma (Sachsen)

Re: Noch ein griechischer Klee

Beitrag von RalfJ » 19.01.2008, 12:04

Hallo Commander,

benennen wird die Art Micha, der sie auch bestimmt hat.

Die Art hat eine gewisse Ähnlichkeit mit T. ochroleucon (Blütenfarbe, 2 gegenständige Blätter mit schmalen Blättchen unter den Köpfchen, Blätter im generativen Bereich verschieden von denen im vegetativen Bereich), aber folgende Merkmale passen unter anderem nicht:

- die Pflanzen sind einjährig
- die seitständigen Köpfchen sitzen auf kürzeren Verzweigungen, als dies bei T. ochroleucon der Fall wäre.
- die Abschnitte der Blätter im vegetativen Bereich sind kürzer und breiter, als dies bei T. ochroleucon der Fall wäre.
(vgl. Rothmaler 3: 303, Zohary & Heller, The genus Trifolium: 383)

Viele Grüße

Ralf

Benutzeravatar
The Commander
Beiträge: 227
Registriert: 19.02.2007, 13:48

Re: Noch ein griechischer Klee

Beitrag von The Commander » 19.01.2008, 14:26

Hallo Ralf,
hmmm, bin leider nur Amateur und verstehe deshalb nicht so ganz, weshalb die abgebildete Pflanze unbedingt einjährig sein soll. Vielleicht kannst Du mir dies näher erklären. Wenn dem aber so ist, was spräche dann gegen Trifolium alexandrinum (Ägyptischer Klee) ?
Gruß, Commander

Benutzeravatar
RalfJ
Beiträge: 878
Registriert: 15.11.2007, 16:57
Wohnort: Großschirma (Sachsen)

Re: Noch ein griechischer Klee

Beitrag von RalfJ » 19.01.2008, 17:00

Hallo Commander
Letztendlich lässt sich die Lebensdauer der Pflanzen nur erraten, weil die unteriridischen Teile fehlen. Von ausdauernden Trifolien würde ich einen kräftigeren Wuchs erwarten, der weniger steif aufrecht ist wie bei den hier vorgestellten Pflanzen. Im mediterranen Hartlaubgebiet kommen viel mehr einjährige Trifolien als ausdauernde, und diese kommen, soweit ich sie kenne, auf feuchten bis wechselfeuchten Standorten oder im Gebirge vor. Es sind keine Indizien zu finden, die auf eine ausdauernde Pflanze schließen lassen.

Trifolium alexandrinum ist auch in Griechenland ausschließlich Kulturpflanze und deshalb z.B. nicht in die Med-Checklist aufgenommen worden (vgl. http://ww2.bgbm.org/mcl/results.asp?nam ... bmit=Query). Funde dieser Art sind nicht unbedingt in oder an einem Steineichenwald zu erwarten. Außerdem ist diese Art, wie es sich für eine Kulturpflanze gehört, viel kräftiger, die Köpfchen sind zumindest teilweise durch einen Stiel von dem oberen gegenständigen Blattpaar abgesetzt und die oberen und unteren Blätter sind sich ähnlich und breiter als bei den hier gezeigten Herbarbelegen.
Viele Grüße
Ralf

DerAndereMicha
Beiträge: 384
Registriert: 16.12.2004, 16:34
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Noch ein griechischer Klee

Beitrag von DerAndereMicha » 21.01.2008, 12:04

Hallo Zusammen,

hat sich ja doch noch eine rege Diskussion entwickelt. Ich habe die Art inzwischen tatsächlich bestimmt. Es handelt sich um Trifolium tenuifolium. Vielen Dank an dieser Stelle an Ralf, für die umfangreichen Infos zu den Klee-Arten des Mittelmeerraums, die mir ja auch schon bei einem anderen Fund (http://forum.pflanzenbestimmung.de/view ... 036#p14036) sehr geholfen haben.

Gruß
Micha

Antworten