Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Mir unbekannte Pflanze

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
waldschlurfer
Beiträge: 1232
Registriert: 18.03.2007, 18:23
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Kontaktdaten:

Mir unbekannte Pflanze

Beitrag von waldschlurfer » 25.03.2015, 16:11

Hallo zusammen,

diese Pflanze habe ich heute auf einer Binnendüne in Südhessen fotografiert.
Ich kann sie überhaupt nicht zuordnen, hat jemand einen Tipp?

Grüße und Danke

Frank
Dateianhänge
unbekannt.jpg
unbekannt.jpg (167.42 KiB) 1118 mal betrachtet
unbekannt_1.jpg
unbekannt_1.jpg (97.51 KiB) 1118 mal betrachtet

OG_1
Beiträge: 547
Registriert: 24.03.2008, 22:45

Re: Mir unbekannte Pflanze

Beitrag von OG_1 » 25.03.2015, 16:38

Hallo Frank,

ich würde sagen, ein unerfreulicher Neophyt: Campylopus introflexus.

Mit besten Grüßen
Uwe

unsane
Beiträge: 2336
Registriert: 28.01.2008, 21:19
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Mir unbekannte Pflanze

Beitrag von unsane » 25.03.2015, 20:02

Moin,

mein Mooswissen ist noch nicht so ausgeprägt, daß ich Dir die Pflanze bestimmen kann, aber das genannte Campylopus ist es nicht. Die Art kenne ich ganz gut. Bei der ist das Glashaar sehr deutlich von der Blattspreite abgesetzt und tatsächlich "introflexus", also eingebogen. Man könnte sogar sagen "gekniet".
Dateianhänge
Campylopus introflexus (1a).jpg
Campylopus introflexus (1a).jpg (427.25 KiB) 1085 mal betrachtet

waldschlurfer
Beiträge: 1232
Registriert: 18.03.2007, 18:23
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Kontaktdaten:

Re: Mir unbekannte Pflanze

Beitrag von waldschlurfer » 02.04.2015, 10:47

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Hilfe!
Ich fürchte, Campylopus introflexus habe ich auf dieser Düne ebenfalls gesehen. Werde das später noch einmal überprüfen...

Aaaber... es würde mich doch sehr interessieren, wie "meine" Pflanze heißt!!!
Hat doch noch jemand eine Idee?

Liebe Grüße

Frank

Vogelsberger
Beiträge: 38
Registriert: 23.08.2013, 13:55
Wohnort: Nördlicher Vogelsberg (= "Vorderer Vogelsberg") in der Mitte von Hessen

Re: Mir unbekannte Pflanze

Beitrag von Vogelsberger » 02.04.2015, 16:48

Hallo Frank,
auf Sanddünen kenne ich mich nicht aus.
Vom Aussehen her erinntert das Moos an Hedwigia ciliata, das aber auf kalkfreiem Gestein wächst. Laut der unten genannte Literatur handelt es sich vermutlich um Kalksande, zumindest in der Mainzer Region. Da würde beides nicht passen.

Ansonsten hast Du in der Gattung Racomitrium eine große Auswahl an Arten, die so ähnlich aussehen. Sicher kommen auch noch andere Gattungen in Frage.

Nach kurzer Internet-Suche mit "Mainzer Sand" habe ich z.B. die folgende Aufsätze gefunden:
Fischer, E. (1987). Die Moosvegetation des Naturschutzgebietes „Mainzer Sand“. Mainzer Naturw. Arch. 25: 73-84.
und
Moose im Naturschutzgebiet „Sandgrube am Weilersberg“
bei Heidesheim in Rheinhessen (Rheinland-Pfalz) / Albert Oesau. 2010
Führer zu bryologischen Exkursionen 7
ARCHIVE FOR BRYOLOGY 72 (2010)
http://www.archive-for-bryology.com/Archive%2072.pdf

Es gibt noch eine Reihe von Veröffentlichungen, die z.T. frei zugänglich sind. Die Binnensanddünen in Rheinhessen und Südhessen dürften sehr gut untersucht sein.

Viele Grüße
Lothar

Update:
Die Gattung Racomitrium die ich in Erinnerung habe ist inzwischen in mehrere Gattungen aufgeteilt worden. Siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Racomitrium

waldschlurfer
Beiträge: 1232
Registriert: 18.03.2007, 18:23
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Kontaktdaten:

Re: Mir unbekannte Pflanze

Beitrag von waldschlurfer » 03.04.2015, 09:13

Hallo Lothar,

vielen Dank für Deine umfangreichen Informationen!
Ja, es handelt sich bei unseren Binnendünen um Kalksand. Ich habe mir schon einen Wolf gesucht. Es ist ja anzunehmen, dass diese Dünen hier im Gebiet genauestens dokumentiert sind, aber bisher habe ich noch gar nichts Passendes gefunden...
Ich werde mich weiter umschauen und berichten, ob ich etwas gefunden habe!

Vielen Dank noch einmal und froher Ostertage!

Grüße in den Vogelsberg, wo alles ein Jahr später blüht! :lol: :lol: :lol:

Grüße

Frank

Antworten