Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Nochmal ein Reisfeld-Schaumkraut?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
kraichgauer

Nochmal ein Reisfeld-Schaumkraut?

Beitrag von kraichgauer » 05.04.2014, 21:26

Dear all,

ich weiß, dass das Thema "Reisfeld-Schaumkraut" (Cardamine hamiltonii = C. occulta? = Cardamine flexuosa ssp. debilis auct.) weiterhin taxonomisch ziemlich ungelöst ist. Leider muss ich die Sache nochmal verkomplizieren. Ganz abgesehen vom Namen habe ich immer noch Probleme damit, wieviel Taxa eigentlich involviert sind und wie variabel die sind.

Ich kenne das "Bodensee-Reisfeld-Schaumkraut", welches keine Rosette hat und aufrecht-verzweigt wächst. Die Blätter sind klein und das Endfiederchen dagegen groß und etwas gelappt. Ich habe das gleiche Taxon auch schon in Gärtnereien gesehen und photographiert (siehe die Photos im Kommentar).

Bei mir im Vorgarten gibt es seit einigen Jahren auf Schotter nochmal ein Schaumkraut, welches deutlich abweicht. Ist das was Anderes? Bitte um Rat. Die Art sieht zunächst aus wie ein monster-großes hirsuta, hat auch eine angedeutete Rosette (das hätte hamiltonii nicht). Flexuosa s. str. kann es nicht sein (zu wenig behaart, viel zu große Blätter, flexuosa kommt in direkter Nähe mit sehr kleinen Blättern und sehr haarig vor), und hamiltonii sieht auch deutlich anders aus. Hirsuta steht ebenfalls direkt daneben und ist nur 1/3 so groß. Die Blätter sind für hamiltonii mir zu wenig gelappt und ganz im Gegenteil auffällig rund.

Nochmal eine Garten-Einschleppung? Oder eine andere Öko-Sippe von hamiltonii? Oder doch nur ein durchgeknalltes monstergroßes hirsuta?

Gruß und danke, Michael
Dateianhänge
Cardamine sp Vorgarten Weiherberg G16.jpg
Cardamine sp Vorgarten Weiherberg G16.jpg (192.85 KiB) 761 mal betrachtet
Cardamine sp Vorgarten Weiherberg G12.jpg
Cardamine sp Vorgarten Weiherberg G12.jpg (190.37 KiB) 761 mal betrachtet
Cardamine sp Vorgarten Weiherberg G08.jpg
Cardamine sp Vorgarten Weiherberg G08.jpg (235.29 KiB) 761 mal betrachtet
Zuletzt geändert von kraichgauer am 05.04.2014, 21:35, insgesamt 2-mal geändert.

kraichgauer

Re: Nochmal ein Reisfeld-Schaumkraut?

Beitrag von kraichgauer » 05.04.2014, 21:29

Und hier als Vergleich das, was ich für Reisfeld-Schaumkraut aus einer Gärtnerei halte. Sorry für die schlechte Bildqualität, hatte die falsche Kamera dabei...

Gruß, Michael
Dateianhänge
Cardamine hamiltonii Gärtnerei.jpg
Cardamine hamiltonii Gärtnerei.jpg (102.68 KiB) 757 mal betrachtet
Cardamine hamiltonii Gärtnerei 2.jpg
Cardamine hamiltonii Gärtnerei 2.jpg (105.34 KiB) 757 mal betrachtet

Bordany
Beiträge: 244
Registriert: 25.10.2011, 09:03

Nochmal ein Reisfeld-Schaumkraut?

Beitrag von Bordany » 08.04.2014, 21:54

Salut Michael
Spannende Sache diese asiatische C. flexuosa Thematik.
Ich hab dieses Frühjahr auch zahlreiche Verdächtige festgestellt und gesammelt, doch entweder sind die Dinger überall oder C. flexuosa ist sehr variabel. Ich tendiere auf letzteres. Insbesondere der warme Winter hat ev. dazu geführt, dass die Pflanzen sich ausserhalb des üblichen Rhythmus entwickelten und dadurch diesen Frühling ziemlich eigenartig aussehen. Auch ob die Pflanze in ihrem normalen (Waldweg-)Habitat wächst, auf Kiesigen Vorplätzen, in einem Treibhaus oder in Torfblumenerde spielt offenbar eine grosse Rolle.
Ich finde dein Vorgartenpflänzlein passt zu C. hirsuta und das aus der Gärtnerei zu C. flexuosa.
Problematisch an der Thematik ist zurzeit, dass v.a. die Genetiker Unterschiede festgestell haben und (noch?) keine vertrauenswürdige morphologische Merkmale bekannt sind.
Soviel zu meiner vorläufigen (!) Meinung.
Bleiben wir dran! ;)
Gruss
Dany

kraichgauer

Re: Nochmal ein Reisfeld-Schaumkraut?

Beitrag von kraichgauer » 08.04.2014, 23:20

Hm. Der Fall ist in der Tat noch unbefriedigend.
- Gegen Deine Theorie mit dem Wetter spricht übrigens, dass die Photos vom letzten (kalten) Frühjahr 2013 stammen!
- aber ich tendiere mittlerweile ebenfalls dazu, meine Vorgarten-Pflanzen für monströs große hirsuta zu halten.

Ich habe mir in der Zwischenzeit auch nochmal die "echte" Bodensee-hamiltonii angeschaut, siehe anhängende Photos. Sie sieht in der Tat nochmal ziemlich anders aus, und steht am Bodensee-Ufer neben flexuosa und hirsuta. Man kann sie dort gut von beiden unterscheiden.
Aber wenn es um ein echtes schlüsselfähiges Merkmal geht, bleibt nur die fehlende Blattrosette übrig... Außerdem fällt der stark verzweigte Wuchs auf, der ist ganz anders wie bei hirsuta. Von flexuosa unterscheidet sie sich durch die fehlende Behaarung, den verzweigten Wuchs und durch die fehlende Blattrosette.

Nach Betrachtung der Bodensee-Exemplare glaube ich, dass meine Gärtnerei-Exemplare ebenfalls hamiltonii sind, aber deutlich sukkulenter wegen der Gärtnerei-Bedingungen. Sieht man auf den Photos aber schlecht, sorry.

Die Genetiker haben übrigens die asiatische flexuosa schon mal untersucht: http://www.amjbot.org/content/93/8/1206.full.pdf+html, und sie unterscheidet sich hauptsächlich in den Ploidie-Leveln von der europäischen flexuosa. In diesem Artikel haben sich die Autoren sehr elegant um taxonomische Konsequenzen gedrückt.

Gruß, Michael
Dateianhänge
CrdHam2.jpg
CrdHam2.jpg (116.16 KiB) 685 mal betrachtet
CrdHam1.jpg
CrdHam1.jpg (138.74 KiB) 685 mal betrachtet

Bordany
Beiträge: 244
Registriert: 25.10.2011, 09:03

Nochmal ein Reisfeld-Schaumkraut?

Beitrag von Bordany » 19.04.2014, 00:29

Hallo
Ja, deine Gärtnerei-Exemplare scheinen wirklich auch zu den Reisfeldlern zu gehören: die 3lappigen, tendenziell breiter als lange Endteilblättchen find ich auch noch n gutes Merkmal. Jetzt bleibt noch die Frage ob Bodensee und Gärtnerei dieselbe Sippe beherbergen.
Fotos meiner Verdächtigen folgen...
Gruss
Dany

Antworten