Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

[gelöst] unbekannte Pflanze mit dicker, verzweigter Wurzel

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Vegetarier
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2013, 13:55

[gelöst] unbekannte Pflanze mit dicker, verzweigter Wurzel

Beitrag von Vegetarier » 28.04.2013, 14:36

Hallo,

dies ist mein erster Beitrag. Nachdem ich ein paar Stunden im Internet gesucht habe und zu keinem Ergebnis gelangt bin, wende ich mich nun an euch.

Fundort: mein Garten (nahe Erfurt)
Fundstelle: Ecke mit schöner Komposterde
Datum: 28.04.2013

In meinem Garten hat sich eine Pflanze in einer Ecke breitgemacht. In diese Ecke wollte ich aber Kürbis pflanzen. Also bin ich mit dem Spaten los und habe gebuddelt. Die Wurzeln der Pflanze reichen ziemlich tief. Nach 30 cm habe ich dann aufgegeben.

Beschreibung:
Die Blätter sind an der Unterseite leicht behaart. Die Stengel sind auf den ersten paar Zentimetern leicht rötlich. Die Wurzel sind sehr verzweigt und haben einen weißen Kern und eine "Schale". Die Wurzeln sind relativ trocken. An den Bruchstellen tritt kein Saft aus.
Ich war mal mutig und habe von der Wurzel etwas gekostet. Schmecken ziemlich gut. Von der Konsistenz so eine Mischung aus rohen Kartoffeln und Rettich. Vom Geschmack übrigens auch. Mir geht's (noch) gut.

Es gibt ein paar Pflanzen, die ähnlich aussehen, aber die habe ich schon ausgeschlossen:
- Alraune (ich lebe noch)
- Rettich (Blätter sehen anders aus)
- Große Klette (Blätter sind bei meiner Pflanze stärker gekräuselt)

Ich bin mir nicht sicher, ob es sich vielleicht um roten Mangold handelt.

Danke und Grüße

Jan
2013-04-28-IMG_7948-Blatt.jpg
Ein einzelnes Blatt.
2013-04-28-IMG_7948-Blatt.jpg (31.17 KiB) 1004 mal betrachtet
2013-04-28-IMG_7947-Beet.jpg
Die Pflanzen im Beet.
2013-04-28-IMG_7947-Beet.jpg (131.37 KiB) 1004 mal betrachtet
2013-04-28-IMG_7946-Ernte.jpg
Meine Ernte.
2013-04-28-IMG_7946-Ernte.jpg (84.81 KiB) 1004 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Vegetarier am 28.04.2013, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jörg on Tour
Beiträge: 413
Registriert: 27.09.2009, 08:05
Wohnort: Xanten
Kontaktdaten:

Re: unbekannte Pflanze mit dicker, verzweigter Wurzel

Beitrag von Jörg on Tour » 28.04.2013, 18:28

Hallo Jan,

du hast die große Klette zwar schon ausgeschlossen, aber ich finde die Blätter sehen doch auffällig danach aus. Große Klette riecht auffällig und recht eindeutig wenn man sie anschneidet oder das Blatt zerreibt und daran riecht.

Große Klettenwurzel hab ich zwar schon gegessen, aber ich könnte jetzt nicht sagen ob die Wurzel auch danach aussieht.

Du sagst du hast eine große Klette bei dir. Ich würde empfehlen mal beide Pflanzen anzuschneiden und den Geruchsvergleich zu machen.
Herzliche Grüße
Jörg
http://www.joerg-vosswinkel.de

rudo
Beiträge: 261
Registriert: 09.04.2008, 09:09

Re: unbekannte Pflanze mit dicker, verzweigter Wurzel

Beitrag von rudo » 28.04.2013, 19:06

Warum dürften die Blätter einer Klette nicht "gekräuselt" sein? (vgl. z.B. Blätter hier http://blumeninschwaben.de/Zweikeimblae ... klette.htm )

Vegetarier
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2013, 13:55

Re: unbekannte Pflanze mit dicker, verzweigter Wurzel

Beitrag von Vegetarier » 28.04.2013, 21:09

Jörg on Tour hat geschrieben:Du sagst du hast eine große Klette bei dir. Ich würde empfehlen mal beide Pflanzen anzuschneiden und den Geruchsvergleich zu machen.
Da habe ich mich wohl unglücklich ausgedrückt. Ich meinte mit meiner Aussage "Große Klette (Blätter sind bei meiner Pflanze stärker gekräuselt)", dass ich den Eindruck hatte, dass auf Bildern die Blätter der Großen Klette etwas glatter aussehen als die meiner unbekannten Pflanze.
rudo hat geschrieben:Warum dürften die Blätter einer Klette nicht "gekräuselt" sein? ...
Ich habe jetzt auch noch mal zwei Botanikbücher konsultiert und bin mir jetzt ziemlich sicher, dass es sich wirklich um diese handelt.

Vielen Dank für die guten Tipps.

Grüße

Jan

Vegetarier
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2013, 13:55

Re: [gelöst] unbekannte Pflanze mit dicker, verzweigter Wurz

Beitrag von Vegetarier » 29.04.2013, 21:00

Heute haben wir die Wurzeln gekocht (30 min) und dann in Butter angebraten. Es hat sehr lecker geschmeckt, so etwa wie Schwarzwuzel, aber noch etwas kräftiger.

Die Blätter schmecken sehr bitter, sie sind als Salat nicht so gut geeignet. Meine Frau hat dann die Blätter mit im Smoothie verarbeitet, aber die Bitterkeit ist sehr dominierend.

Jan

niXda

Re: [gelöst] unbekannte Pflanze mit dicker, verzweigter Wurz

Beitrag von niXda » 29.04.2013, 23:53

Wußte gar nicht das die auch gegessen werden können..ich dachte die wird nur zu Heilzwecken gebraucht und das demnach größere Dosen +/- giftig sind, also zumindest zu Unverträglichkeitsreaktionen führen könnten..
http://de.wikipedia.org/wiki/Arctium

Gregor Dietrich
Beiträge: 525
Registriert: 19.06.2012, 07:19
Wohnort: Wien (A)/Tulln (A)/Bereshino (Ru)

Re: [gelöst] unbekannte Pflanze mit dicker, verzweigter Wurz

Beitrag von Gregor Dietrich » 30.04.2013, 01:01

In Japan sind sie so populär wie bei uns Karotten. Schmecken durchaus brauchbar, nur muss man zu verdichtete stickstoffreiche Standorte meiden, da sind dann nur mehr Maden drin. Die Blattstiele werden nach Entfernen der Fäden ebenfalls gegessen.

fransiska91
Beiträge: 13
Registriert: 01.02.2014, 16:00

Re: [gelöst] unbekannte Pflanze mit dicker, verzweigter Wurz

Beitrag von fransiska91 » 16.05.2014, 11:36

Eine Anmerkung zum bitteren Geschmack, bei Smoothies. Da ich vor rund drei Monaten ebenfalls auf den Trend mit den grünen Smoothies (hier gibt es das Konzept in Kurzform: http://www.bessere-smoothies.de/gruene-smoothies/) aufgesprungen bin und mir mittlerweile fast jeden zweiten Tag einen Smoothie zubereite, möchte ich zum Thema Bitterkeit ein paar Worte loswerden.

Es ist tatsächlich so, dass bestimmtes Blattgrün äußerst bitte schmeckt und daher nicht jeden Gaumen anspricht. Feldsalat und Spinat sind beispielsweise fast geschmacksneutral, aber viele andere Blätte sind sehr bitter. Diese Bitterkeit soll im Smoothie nicht durchkommen bzw. so milde wie möglich sein. Ich habe hier viel mit der Zugabe von Obst experimentiert, vor allem mit Banane und Mango. Sie machen den Smoothie dickflüssiger und bringen eine gute Süße mit sich. Entscheidend ist aber die Zugabe von Wasser. Wer jetzt meint, dass mehr Wasser den Geschmack abmildert, liegt genau falsch. Dachte ich erst auch, aber das Wasser fungiert hier als Geschmacksträger. Den Smoothie daher am besten ganz sämig zubereiten und dafür nur wenig Wasser (ich gebe ca. 50 bis 75ml anstatt der gebräuchlichen 300ml) hinzugeben. Der Bittergeschmack wird dann weniger transportiert, was den Smoothie viel leckerer macht.

viele Grüße
Fransi

Antworten