Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Allium neapolitanum

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4101
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Allium neapolitanum

Beitrag von Dolgenblütler » 27.04.2013, 14:12

Diesen Lauch habe ich vorgestern in einer Staudengärtnerei in Illertissen photographiert.
Ich dachte zuerst an Allium neapolitanum, aber die Blüten sind alle nickend und glockig.
Ist es trotzdem der Neapolitanische Lauch?
Viele Grüße
Thomas
Dateianhänge
P1580987.JPG_aa.jpg
P1580987.JPG_aa.jpg (125.82 KiB) 1667 mal betrachtet
P1580996.JPG_aa.jpg
P1580996.JPG_aa.jpg (82.34 KiB) 1667 mal betrachtet
P1580992.JPG_aa.jpg
P1580992.JPG_aa.jpg (73.81 KiB) 1667 mal betrachtet

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Allium neapolitanum

Beitrag von Gregor » 27.04.2013, 23:32

Hallo Thomas,

nein, garantiert nicht! Vielmehr handelt es sich hier um Allium paradoxum (Marschall von Bieberstein) G. Don var. normale Stearn 1987. Zum Beispiel die stark glänzenden, gekielten Blätter und auch Form und Habitus der Blüten (u. a. weiße Staubfäden und dreilappige weiße Narbe) sprechen dafür. Typisch ist auch, dass die Innenseiten der Blätter sich nach innen biegen, so dass die gekielte Fläche, die man eigentlich an der Blattunterseite erwarten würde, so gekrümmt ist, dass sie oben erscheint (auf dem obersten Foto gut zu sehen). Die in gartenbaulicher Kultur befindliche Sippe wurde im Mai 1987 von Janis Ruksans im Talish-Gebirge in Aserbeidschan in einer Höhe von ca. 1700 m aufgefunden und gesammelt. Es gibt aber auch Partien, die bereits 1966 von Admiral Paul Furse im nördlichen Irak gesammelt und in die gartenbauliche Kultur eingeführt wurden. Je nachdem bei welchen Gartenbaubetrieben man kauft, ist das eine oder das andere der Fall.

Schöne Grüße aus dem hohen Norden

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4101
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Re: Allium neapolitanum

Beitrag von Dolgenblütler » 28.04.2013, 06:32

Hallo Gregor,
vielen Dank für die Hilfe. Ich habe bis jetzt immer nur Bilder der var. paradoxum gesehen. Da diese Brutzwiebeln aufweist und meist deutlich weniger Blüten hat ist mir diese Pflanze nicht in den Sinn gekommen.
Ich habe die Unterschiede zwischen den beiden Varietäten hier aufgeführt:
http://www.blumeninschwaben.de/Einkeimb ... adoxum.htm
Herzliche Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4101
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Re: Allium neapolitanum

Beitrag von Dolgenblütler » 17.04.2015, 07:03

Ich habe vorgestern nochmals die Staudengärtnerei besucht und ein Schild gefunden auf dem Allium triquetrum stand.
Für diese Art spricht, dass am Stängelgrund wohl mehrere Blätter entspringen.
Stutzig macht mich jedoch, dass die Blüten alle rein weiß und geschlossen sind, während bei den Vergleichsphotos von Allium triquetrum im Internet innen und außen ein deutlicher grüner Strich auf den Kronblättern erkennbar ist:
http://dbiodbs.units.it/carso/chiavi_pub26?spez=6112
Ist es Allium triquetrum?
Viele Grüße
Thomas
Dateianhänge
P1870986_u.jpg
P1870986_u.jpg (91.21 KiB) 1559 mal betrachtet
P1870985_t.jpg
P1870985_t.jpg (274.24 KiB) 1559 mal betrachtet

niXda

Re: Allium neapolitanum

Beitrag von niXda » 17.04.2015, 16:56

Die Länge der Blütenstiele erscheint bei Allium triquetrum - Glöckchen-Lauch (nach den Fotos) deutlich kürzer, etwa so lang wie die Kronblätter; bei Allium paradoxum var. normale - Normaler Seltsamer Lauch sind die Blütenstiele deutlich länger, ca. 3-4 mal so lang wie die Kronblätter.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%B6ckchen-Lauch

Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4101
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Re: Allium neapolitanum

Beitrag von Dolgenblütler » 18.04.2015, 20:06

Hallo Holger,
hast Du das Merkmal "Blütenstiellänge" aus einem Bestimmungsschlüssel oder schließt Du aus den Bildern im Netz?
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4101
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Re: Allium neapolitanum

Beitrag von Dolgenblütler » 19.04.2015, 08:33

Hallo Holger,
ich habe die beiden Arten hier verglichen:
http://www.blumeninschwaben.de/Einkeimb ... olde.htm#5
Ich hoffe, dass die Angbane stimmen.
Herzliche Grüße
Thomas

niXda

Re: Allium neapolitanum

Beitrag von niXda » 21.04.2015, 19:14

Dolgenblütler hat geschrieben:...
hast Du das Merkmal "Blütenstiellänge" aus einem Bestimmungsschlüssel oder schließt Du aus den Bildern im Netz?
...
Da mir zu exotischen (Alien.. :) ) Allien, also Laucharten nur Band 5 von Rothmaler zur Verfügung steht, und dort dazu (also zur Blütenstiellänge) leider keine Angabe gemacht wird (und leider auch nicht zu einer möglichen Unterart), habe ich den Unterschied anhand der Fotos doch sehr deutlich festellen können.
Scheint mir zur Unterscheidung am eindeutigsten!

Antworten