Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Mehlbeere? [Crataegus x lavallei]

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Jörg on Tour
Beiträge: 413
Registriert: 27.09.2009, 08:05
Wohnort: Xanten
Kontaktdaten:

Mehlbeere? [Crataegus x lavallei]

Beitrag von Jörg on Tour » 27.10.2012, 20:27

Könnte sich das hier um irgendeine Mehlbeere handeln? Die Früchte sind etwas mehr als einen Zentimeter groß und mehlig, ohne erkennbaren Kern.

Bild
Bild
Zuletzt geändert von Jörg on Tour am 19.11.2012, 09:08, insgesamt 2-mal geändert.
Herzliche Grüße
Jörg
http://www.joerg-vosswinkel.de

Bordany
Beiträge: 244
Registriert: 25.10.2011, 09:03

Mehlbeere?

Beitrag von Bordany » 27.10.2012, 22:22

Aber keine einheimische...

Benutzeravatar
Jörg on Tour
Beiträge: 413
Registriert: 27.09.2009, 08:05
Wohnort: Xanten
Kontaktdaten:

Re: Mehlbeere?

Beitrag von Jörg on Tour » 28.10.2012, 08:30

War auch nur eine Vermutung, die völlig danebenliegen kann.

Der Baum ist mir in letzter Zeit an mehreren Stellen aufgefallen. Gestern drei als Straßenschmuck gepflanzte Exemplare, so mit 3 qm Erde drum herum und dann Pflastersteine.

Vor ein paar Wochen habe ich den gleichen Baum in einer öffentlichen Grünfläche gesehen. Auffällig halt durch die recht großen Früchte.
Herzliche Grüße
Jörg
http://www.joerg-vosswinkel.de

Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4101
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Re: Mehlbeere?

Beitrag von Dolgenblütler » 28.10.2012, 08:39

Hallo Jörg,
die Pflanze erinnert mich an den Lederblättrigen Weißdorn (Crataeugus x lavallei), der bei uns sehr häufig gepflanzt wird: http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeim ... dorn.htm#B
Prüf doch mal, ob du am Stamm Dornen finden kannst!
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Jörg on Tour
Beiträge: 413
Registriert: 27.09.2009, 08:05
Wohnort: Xanten
Kontaktdaten:

Re: Mehlbeere?

Beitrag von Jörg on Tour » 28.10.2012, 09:03

gerne, sollte heute noch klappen. Der Schnitt durch die Frucht (bei dir gezeigt) könnte schon hinkommen.
Herzliche Grüße
Jörg
http://www.joerg-vosswinkel.de

Benutzeravatar
Jörg on Tour
Beiträge: 413
Registriert: 27.09.2009, 08:05
Wohnort: Xanten
Kontaktdaten:

Re: Mehlbeere?

Beitrag von Jörg on Tour » 28.10.2012, 16:39

Hab den Baum bei mir in der Nähe leider nicht wiedergefunden :(
Der von gestern war mir heute zu weit weg. Ich denke das wird nächste Woche erst was.
Herzliche Grüße
Jörg
http://www.joerg-vosswinkel.de

Benutzeravatar
Jörg on Tour
Beiträge: 413
Registriert: 27.09.2009, 08:05
Wohnort: Xanten
Kontaktdaten:

Re: Mehlbeere?

Beitrag von Jörg on Tour » 18.11.2012, 18:54

Hallo,

hab die Stacheln gefunden. Ist kein Kletterbaum für Kinder!

Bild

Lederblättriger Weißdorn sollte passen!

besten Dank
Herzliche Grüße
Jörg
http://www.joerg-vosswinkel.de

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Mehlbeere? [Crataeugus x lavallei]

Beitrag von Gregor » 19.11.2012, 02:39

Moin allerseits,

da hat sich ein kleiner Schreibfehler eingeschlichen. Statt "Crataeugus × lavallei" sollte es richtig Crataegus × lavallei [Hèrincq ex] Lavallée 1880, Lavallées Weißdorn heißen (sprich das U zwischen e und g muss entfernt werden - es ist ein U zuviel vorhanden). Bitte berichtigen! Das gilt auch für Dolgenblütler - Jörg hat den vorgegebenen Schreibfehler wahrscheinlich einfach abgeschrieben.
Die Elter dieser Kreuzung sind Crataegus mexicana Moçiño & Sessé 1825 in DC., Mexikanischer Weißdorn (weibliches Elternteil) × Crataegus calpodendron (Ehrhart) Medikus 1793 (Basionym: Mespilus calpodendron Ehrhart 1788), Filziger Weißdorn (männliches Elternteil). Diese Kreuzung soll um 1867 herum in Kultur in Frankreich entstanden sein. Dies konnte Tom Wells, ein ehemaliger Student von James B. Phipps, in seiner Doktorarbeit belegen. In diesem Zusammenhang ist es interessant wahrzunehmen, dass Crataegus calpodendron im 19. Jahrhundert in einer Anzahl Botanischer Gärten in Frankreich fälschlich als "Mespilus fontanesiana Spach 1835" firmierte und als dieses Taxon zu Crataegus als Crataegus fontanesiana (Spach) Steudel 1840 transferiert wurde viele Botaniker dachten dies sei ein Synonym von Crataegus crus-galli L. 1753, dem Hahnensporn-Weißdorn.
Fälschlicherweise wird daher oft heute noch Crataegus crus-galli L. 1753 als ein Elternteil der oben genannten Kreuzung angegeben, wohl auch weil einfach ohne eigene Nachprüfung voneinander abgeschrieben wurde.

Aus der gleichen Kreuzung ist um 1870 herum in Frankreich Crataegus × lavallei [Hèrincq ex] Lavallée 'Carrierei', Carrière-Weißdorn/Leder-Weißdorn/Lederblättriger Weißdorn (Synonym: Crataegus × carrierei [Vauvel ex] Carrière 1883) entstanden. Für die kleinen Unterschiede dieser Sorte zur Stammart vergleiche man Carrière, E. G. (1883): Crataegus carrierei. - Revue Horticole 55: 108-109 plus Figur.

Das wollte ich Euch nicht vorenthalten, da diese Informationen in den meisten Fachbüchern noch nicht zu finden sind.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Antworten