Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Mimulus spec - welche Art ?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Botanica
Beiträge: 4659
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von Botanica » 09.07.2012, 21:48

Hallo zusammen,

dieser Vertreter der Gattung Mimulus ist seit vielen Jahren an einem bestimmten Ufer-Teilstück der Sieg bekannt und gedeiht dort allen strengen Wintern zum Trotz. Es sind sogar leichte Ausbreitungstendenzen zu beobachten.

Diese Pflanze widersetzt sich allen Bemühungen, die Art zu bestimmen.

Mimulus guttatus kann es nicht sein, auch im Rothmaler V gelingt keine vernünftige Schlüsselung.
Kennt jemand diese Art ?
Oder ist es eventuell doch ein Hybrid.

Welches können dann die Eltern sein? Welche Art hat lang gestielte Blätter ?


Viele Grüße

Harry
Dateianhänge
k-02_Mimulus spec_01.jpg
k-02_Mimulus spec_01.jpg (271.11 KiB) 1421 mal betrachtet
k-02_Mimulus spec_02.jpg
k-02_Mimulus spec_02.jpg (418.03 KiB) 1421 mal betrachtet
k-02_Mimulus spec_03.jpg
k-02_Mimulus spec_03.jpg (247.02 KiB) 1421 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

Botanica
Beiträge: 4659
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von Botanica » 09.07.2012, 21:49

Details
Dateianhänge
k-02_Mimulus spec_4.jpg
k-02_Mimulus spec_4.jpg (267.42 KiB) 1420 mal betrachtet
k-02_Mimulus spec_5.jpg
k-02_Mimulus spec_5.jpg (128.07 KiB) 1420 mal betrachtet
k-02_Mimulus spec_06.jpg
k-02_Mimulus spec_06.jpg (322.68 KiB) 1420 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

Botanica
Beiträge: 4659
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von Botanica » 09.07.2012, 21:51

Detail
Dateianhänge
k-02_Mimulus spec_07.jpg
k-02_Mimulus spec_07.jpg (288.6 KiB) 1420 mal betrachtet
k-02_Mimulus spec_08.jpg
k-02_Mimulus spec_08.jpg (173.55 KiB) 1420 mal betrachtet
k-02_Mimulus spec-09.jpg
k-02_Mimulus spec-09.jpg (213.82 KiB) 1420 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

Gregor Dietrich
Beiträge: 524
Registriert: 19.06.2012, 07:19
Wohnort: Wien (A)/Tulln (A)/Bereshino (Ru)

Re: Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von Gregor Dietrich » 10.07.2012, 00:24

Es ist M. guttatus. Bei dieser Phrymaceae s.l. ist ausnahmsweise die Blüte das wesentliche Merkmal. Die roten Tupfen sowie die Winterhärte unterscheiden sie von dem Komplex um "M. luteus" (nomen dubium!), M. moschatus ist insgesamt stärker behaart und hat rundere Blüten.

Botanica
Beiträge: 4659
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von Botanica » 10.07.2012, 08:21

Hallo Gregor,

zunächst vielen Dank für Deine Bestimmung.

M. guttatus möchte ich aber eigentlich ausschließen. Diese Art habe ich mehrfach am Rheinufer gefunden, sie hatte ausnahmslos immer ungestielte Blätter.
Auch Kollegen, die diese Art gefunden haben, bestätigten mir, dass die Pflanze ungestielte Blätter hatten. Allerdings bezog sich das bisher immer auf Funde am Rheinufer.

Kennst Du M. guttatus mit gestielten Blättern?
Hast Du da nadere Erfahrungen gemacht?

M. luteus und M. moschatus habe ich u.a. aus den von Dir genannten Gründen ausgeschlossen

Kann da jemand näheres zu sagen?


Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

IKS
Beiträge: 197
Registriert: 05.02.2008, 10:35

Re: Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von IKS » 10.07.2012, 09:24

Hybride sind bei dieser Gattung keine bekannt...
Passt doch alles zu Mimulus guttatus: In den meisten Schlüsseln steht: Obere Laubblätter nahezu halbstängelumfassend, untere gestielt.
Passt doch auf die abgeb. Pflanze.

Gruß, IKS

Gregor Dietrich
Beiträge: 524
Registriert: 19.06.2012, 07:19
Wohnort: Wien (A)/Tulln (A)/Bereshino (Ru)

Re: Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von Gregor Dietrich » 10.07.2012, 09:36

Hallo Harry,

M. guttatus hat durchaus gestielte Blätter, nur die oberen sind immer sitzend. Aber Du hast recht, die sind bis weit rauf gestielt. Auch die Behaarung der Blätter ist für europäische Populationen untypisch. Möglicherweise M. x robertsii (M. guttatus x M. nummularium), aber die Pflanze sieht sehr fertil aus. Versuch mal den Schlüssel: http://www.bsbi.org.uk/Mimulus_Plant_Crib_1998_AJS.pdf

ad IKS: Es gibt bei Mimulus zahlreiche Hybriden, Tripelbastarde sind durchaus häufig.

Botanica
Beiträge: 4659
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von Botanica » 14.07.2012, 10:09

Hallo Gregor,

vielen Dank für den Link,

ich werde nochmals Schlüsseln und dann berichten

Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3257
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von Sandfloh » 16.07.2012, 04:20

Hallo,

auch ich danke Gregor für den Link mit dem Mimulus-Schlüssel !

Ich habe erst einmal Mimulus gefunden, und nach dem Schlüssel würde ich jetzt meinen Fund als Hybride einordnen, wegen der abwärts geneigten unteren Blütenlippe. Das ist auch nicht verwunderlich, da ich den Fund an einem Bach in Berchtesgaden auf einen naheliegenden Gartenteich zurückverfolgen konnte.

http://forum.pflanzenbestimmung.de/view ... uklerblume

Da liegt meiner Ansicht nach einiges im Argen bei der Bestimmung der verwilderten Mimulus-Sippen, die meisten dürften aus Gärten stammen, und vielleicht sind die meisten hybridogenen Ursprungs.

AUFRUF: Bitte bei Gelegenheit auf das Merkmal FERTILITÄT achten, wenn möglich Pollen unterm Bino anschauen.
Ich werde dieses Jahr wieder nach BG kommen , werde versuchen, einen Ableger zu klauen und dann die Pollen mal untersuchen.

Gruß Matthias

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von Gregor » 16.07.2012, 19:11

Hallo Harry und hallo allerseits,

nur ergänzend: Der Plant Crib ist auch in seiner 2. Auflage von 1998 ja doch schon recht in die Jahre gekommen. Man sollte hier auch Clive Anthony Stace (2010): New flora of the British Isles. Third edition, Cambridge University Press, 1232 S. [Gattung Mimulus L. S. 637-639] zu Rate ziehen.
Stace gibt folgende Synonymie an [alphabetisch geordnet]:

1.) Mimulus × burnetii S. Arn. (Synonym: Mimulus cupreus auctorum non Dombrain) (Elter: Mimulus cupreus Dombrain × Mimulus guttatus DC.)

2.) Mimulus cupreus Dombrain
Stace bemerkt zu dieser Sippe: "M. cupreus Dombrain has been recorded from several places, but in error for M. × burnetii; it is a small slender fertile plant lacking simple white hairs and with usually uniformely coppery-coloured corollas."

3.) Mimulus guttatus DC.

4.) Mimulus guttatus DC. × (Mimulus luteus L. × Mimulus cupreus Dombrain) (Mimulus × polymaculus Silverside nomen nudum - also ein ungültiges Binom)
Ein Tripelbastard.

5.) Mimulus × hybridus Siebert & Voss (Elter: Mimulus cupreus Dombrain × Mimulus × smithii Paxton)
Ein Tripelbastard.

6a.) Mimulus luteus L. var. luteus (Synonyma: Mimulus nummularius (Clos) Stace, Mimulus variegatus J. St. Hil.)
Var. luteus (with no corolla blotches)

6b.) Mimulus luteus L. var. rivularis Lindl.

7.) Mimulus × maculosus W. Bull ex T. Moore (Elter: Mimulus cupreus Dombrain × Mimulus luteus L.)

8.) Mimulus moschatus Douglas ex Lindl.

9.) Mimulus × robertsii Silverside (Synonym: Mimulus luteus auctorum non L.) (Elter: Mimulus guttatus DC. × Mimulus luteus L.) Unter dieser Sippe erwähnt Stace außerdem die Hybride 11.) Mimulus × robertsii Silverside × Mimulus × smithii Paxton (Mimulus × caledonicus Silverside nomen nudum - also ein ungültiges Binom)
Ein Quadrupelbastard [bezieht sich auf 11.)].

10.) Mimulus × smithii Paxton (Elter: Mimulus luteus L. var. rivularis Lindl. × Mimulus variegatus Lodd.)

(12.) Mimulus variegatus Lodd. wird von Stace unter dem Taxon Mimulus luteus L. nur erwähnt).

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor (nicht mit Herr Dietrich verwechseln!)
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Gregor Dietrich
Beiträge: 524
Registriert: 19.06.2012, 07:19
Wohnort: Wien (A)/Tulln (A)/Bereshino (Ru)

Re: Mimulus spec - welche Art ?

Beitrag von Gregor Dietrich » 18.07.2012, 03:07

Jössersna, Gregor, vielen Dank. Aber Stace widerspricht damit schon wieder anderen, etwa Cooley & Willis 2009 (siehe anderer "Mimulus"- bzw. Mecardonia-Thread, http://forum.pflanzenbestimmung.de/view ... 046#p72604), stellt M. nummularius und M. variegatus in die Synonymie von M. luteus, erkennt nur var rivularis an, während C&W M. luteus und var. variegatus anerkennen, aber irgendwie zwischen den Zeilen meinen, dass es sich um getrennte Arten handelt ...

Es scheint bei Mimulus sect. Simiolus kennt sich eigentlich niemand aus, auch ohne Hybriden. :-(

Antworten