Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Unbekannte Blattrosette

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Unbekannte Blattrosette

Beitrag von botanix » 15.04.2012, 23:13

Hallo,

heute habe ich mal eine Anfrage. Gestern fanden wir auf einer mageren Obstbaumwiese bei Gießen (unter anderem mit Luzula campestris, Saxifraga granulata, Campanula persicifolia, Leucanthemum ircutianum) diese Blattrosette, etwas fleischige Blätter, ober- und unterseits dicht 1mm lang behaart:
IMG_7503_Spec_800_533.jpg
IMG_7503_Spec_800_533.jpg (513.39 KiB) 2116 mal betrachtet
Es könnte sich auch um einen Gartenflüchtling handeln, obwohl keinerlei Gartenabfälle hier eingebracht wurden, aber der Ortsrand war nur knapp 100 m entfernt.
Was könnte daraus werden?

Danke & Viele Grüße

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Jule
Admin
Beiträge: 4731
Registriert: 18.12.2005, 18:29
Wohnort: Frankfurt und Barkelsby
Kontaktdaten:

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von Jule » 15.04.2012, 23:20

Heyho,

Intuition Jule, spät Abends und ohne viel nachzudenken: Erigeron annuus ....? :D :D

Liebe Grüße Jule

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von botanix » 16.04.2012, 05:53

Guten Morgen Julia,

der Durchmesser der Blattrosette war etwa 10 - 12 cm. Blätter etwas fleischig, also nicht dünn wie bei Erigeron annuus.
Von den übrigen Exkursionsteilnehmern kam noch der Vergleich mit einem Usambaraveilchen, um die Struktur der Pflanze zu beschreiben.

Weitere Vorschläge?

Viele Grüße

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von botanix » 18.04.2012, 20:32

Hallo,

niemand eine Ahnung was wir Samstag gefunden haben?

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Aurikel
Beiträge: 22
Registriert: 04.04.2012, 09:38
Wohnort: Fürth-Steinbach Odenwald

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von Aurikel » 18.04.2012, 20:43

Mmh, botanix,

siehe Dich mal bei Erophila (Hungerblümchen) um. Kann sein, daß ich total daneben liege.

Beste Grüsse
Wolfgang

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von botanix » 18.04.2012, 20:48

Hallo Wolfgang,

ich glaube nicht, das Hungerblümchen so mastig werden können:
botanix hat geschrieben:der Durchmesser der Blattrosette war etwa 10 - 12 cm.
Wir sahen nur diese eine Blattrosette und keiner (sieben Exkursionsteilnehmer) konnte sie zuordnen.

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3758
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von Hegau » 18.04.2012, 21:27

vielleicht ein mastiges Gänseblümchen (Bellis perennis)?

auf alle Fälle Asteraceae und da wahrscheinlich Richtung Bellis-Erigeron-Conyza-Aster.

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Aurikel
Beiträge: 22
Registriert: 04.04.2012, 09:38
Wohnort: Fürth-Steinbach Odenwald

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von Aurikel » 18.04.2012, 21:55

Gänseblümchen ???
Bellis oder vielleicht Bellidiastrum?
So viele haarige Rosetten gibt es doch auch nicht. Was wäre noch möglich?
Arabidopsis - Schmalwand?

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von botanix » 18.04.2012, 23:06

Hallo Thomas & Wolfgang,

ich möchte nochmal auf die Größe 10-12 cm, vielleicht noch etwas größer und die fast fleischigen (Kommentar "sieht aus wie mein Usambaraveilchen"), beidseits dicht, steif (aber nicht borstig) behaarten Blätter hinweisen.
Passt m. E. nicht zu Arabidopsis, Conyza, Erigeron, Bellis, Aster (zumindest die einheimischen Arten).
Bellis war auch blühend in der Wiese, sieht aber doch etwas anders aus:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... _plant.jpg

Wie gesagt, sieben Leut waren etwas ratlos, als die Blattrosette gefunden wurde.
(darunter 2 Grünlandexpertinnen, Gärtner, niXda)

Vielleicht doch Gartenflüchtling?

Viele Grüße

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von botanix » 18.04.2012, 23:26

Hallo,

noch ein Ausschnitt des Blattes:
Blattrosette_Ausschnitt_533_800_IMG_7505.jpg
Blattrosette_Ausschnitt_533_800_IMG_7505.jpg (408.27 KiB) 2012 mal betrachtet
Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

BigM
Beiträge: 200
Registriert: 16.04.2009, 18:08

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von BigM » 18.04.2012, 23:27

Hm auf die "Gefahr" hin, völlig danebenzuliegen, aber das erinnert mich ein wenig an Pulmonaria (oder vielleicht eine andere Boraginacee mit Grundblattrosette).

Aurikel
Beiträge: 22
Registriert: 04.04.2012, 09:38
Wohnort: Fürth-Steinbach Odenwald

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von Aurikel » 27.04.2012, 20:56

Diese Rosette läßt mir keine Ruhe.
Vorhin, auf einer Viehweide, meine ich diese Pflanzen gesehen zu haben. Es waren immer mehrere zusammen.
Ist es möglich, dass es sich um Hieracium - Habichtskraut handel?
Ich werde wohl noch öfters diese Weide besuchen. Die Blütentriebe erscheinen schon. Es wird nicht mehr allzulange dauern, bis sie blühen.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von botanix » 06.06.2012, 23:15

Hallo,

gestern war ich am Fundort: Die Obstbaumwiese war wohl vor 8 Tagen gemäht worden. Die Blattrosette habe ich wiedergefunden, aber verstümmelt.
Der abgeschnittene Stängel hatte etwa 5 mm Durchmesser (knapp Bleistiftstärke) und wenige Stängelblätter.
IMG_9667_Spec_Watzenborn-Steinberg.jpg
IMG_9667_Spec_Watzenborn-Steinberg.jpg (542.39 KiB) 1799 mal betrachtet
IMG_9670_Spec_Watzenborn-Steinberg.jpg
IMG_9670_Spec_Watzenborn-Steinberg.jpg (260.18 KiB) 1799 mal betrachtet
IMG_9669_Spec_Watzenborn-Steinberg.jpg
IMG_9669_Spec_Watzenborn-Steinberg.jpg (255.72 KiB) 1799 mal betrachtet
Werde in ein paar Wochen wieder vorbeischauen, vielleicht treibt noch eine Achselknospe aus.
Allen erstmal herzlichen Dank fürs miträtseln :)

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Lorenz
Beiträge: 87
Registriert: 05.04.2012, 23:18

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von Lorenz » 08.06.2012, 20:38

Ich tippe auf Hypochaeris maculata. Vielleicht hier nicht ganz so typisch ausgebildet.
Lg Lorenz

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Unbekannte Blattrosette

Beitrag von botanix » 08.06.2012, 22:22

Hallo Lorenz,

Hypochaeris maculata kommt hier nicht vor, erst im hohen Taunus. Die Art kenne ich auch.

Gruß

peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Antworten