Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

wer kann mir helfen?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Josef Tomann
Beiträge: 8
Registriert: 19.05.2007, 22:42
Wohnort: Rom
Kontaktdaten:

wer kann mir helfen?

Beitrag von Josef Tomann » 10.08.2007, 22:36

Diese Pflanze ist in unserem Garten mitten in Rom, Italien, wild unter einer Kiwipergola aufgegangen. Sie ist bereits 1 m hoch, die Blätter sind zum Teil größer als die Handfläche, die Blüten dottergelb und klein. Stamm und Blätter sind ganz fein behaart, wie Samt.
Hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einer Zimmerlinde, ist es aber sicher nicht.
Hier ein Bild: Bild

Wäre dankbar, wenn mir wer bei der Bestimmung helfen könnte, in meinen Büchern kann ich nichts finden.

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 996
Registriert: 05.09.2004, 08:41
Wohnort: Dreieich

Beitrag von Robert » 10.08.2007, 22:45

Hallo Josef,

das halte ich für ein Exemplar aus der Gattung Abutilon (Samtpappel) aus der Familie der Malvengewächse. In Deutschland ist meines Wissens fast nur die Chinesische Samtpappel (Abutilon theophrasti) üblich. In Rom kann das natürlich etwas anders aussehen. Aber für die Gegend habe ich keine Florenwerke.

MfG Robert.

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3691
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Beitrag von botanix » 10.08.2007, 23:00

Hallo Josef,

stimme Robert zu: das ist Abutilon theophrasti - Samtpappel, auch in Deutschland zunehmend auf meist Rübenäckern und Ruderalstellen.
http://www.plantimag.de/dat/0208115.html
http://www.bba.de/mitteil/presse/020916_07.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Samtpappel

Gruß botanix
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

wildpret
Beiträge: 259
Registriert: 30.09.2006, 23:18
Wohnort: Freiburg

Beitrag von wildpret » 10.08.2007, 23:23

Das koennte auch Abutilon grandifolium sein. Ist im meditteranem Raum ziemlich verbreitet. Das ist nach diesem Bild schwer zu sagen.

Gruss

Josef Tomann
Beiträge: 8
Registriert: 19.05.2007, 22:42
Wohnort: Rom
Kontaktdaten:

Abutilon

Beitrag von Josef Tomann » 11.08.2007, 14:21

Abutilon grandifolium wird richtig sein.
Die Blätter sind fast alle an die 20x15 cm groß.

Ich danke euch ganz herzlich für diese Bestimmungshilfe!
Josef

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3691
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Beitrag von botanix » 11.08.2007, 17:30

Hallo Josef,

Abutilon grandifolium:
http://www.hear.org/pier/species/abutil ... folium.htm
http://www.semillas.de/de/abutilon_grandifolium.html
http://www.floradecanarias.com/abutilon ... olium.html
Abutilon theophrasti:
http://flora.nhm-wien.ac.at/Seiten-Arte ... hrasti.htm
http://www.plantimag.de/dat/0208115.html
Unterschied: theophrasti - Kelchblätter etwa halbe Fruchtlänge
grandifolium - Kelchblätter so lang wie Frucht.
Blätter können auch bei theophrasti über 15 cm groß werden (eigene Beobachtung)

Gruß botanix
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Antworten