Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Trifolium alpestre

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4067
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Trifolium alpestre

Beitrag von Dolgenblütler » 29.07.2007, 09:22

Diese Pflanze hat mir Julia schon als Hügel- Klee bestimmt. Meine Frage dazu: Ich habe auf dem Fellhorn nur Exemplare gefunden, deren Kelche länger als die Blüten waren. Waren es deswegen nur sehr alte oder sehr junge Pflanzen?
Herzliche Grüße
Thomas
Dateianhänge
P1290272.JPG_a.jpg
Blätter
P1290272.JPG_a.jpg (80.67 KiB) 1128 mal betrachtet
P1290295.JPG_a.jpg
Junge Blüte?
P1290295.JPG_a.jpg (78.64 KiB) 1128 mal betrachtet
P1290278.JPG_A.jpg
Alte Blüte?
P1290278.JPG_A.jpg (87.63 KiB) 1128 mal betrachtet
Pflanzenbestimmung - Online
http://www.flora-de.de

niXda

Beitrag von niXda » 29.07.2007, 11:28

Trifolium alpestre - Wald- bzw. Hügel-Klee ist das mit Sicherheit nicht (sieht eher nach einer Hybride aus..o.s.)! Die Pflanzen auf den Fotos sind gerade am aufblühen...wie alt die Pflanzen sind kann man daran jedoch nie erkennen!

Benutzeravatar
Tetra
Beiträge: 406
Registriert: 01.10.2006, 14:57

Beitrag von Tetra » 29.07.2007, 16:26

Das wird wohl eine der zahlreichen Formen von Trifolium pratense sein:
http://www.ijon.de/bild-der-woche/2005.07.07.jpg
Den gibt's auch mit länglichen Laubblättern.
Hab grad den HEGI nicht zur Hand. Schau aber mal nach, ob es einen Namen dafür gibt.
Gruß, Tetra

P.S. Hybriden sind praktisch bei Trifolium nicht bekannt. (von Ausnahmen abgesehen :wink: )

Benutzeravatar
Pentomino
Beiträge: 72
Registriert: 19.02.2007, 13:54

Beitrag von Pentomino » 29.07.2007, 20:23

Halte ich auch für Trifolium pratense. Die Art ist ausgesprochen formenreich. Gut passt m.E. die T. pratense var. americanum (= var. expansum), bei der die Laubblättchen nicht ausgerandet sind und diese lanzettlich und mehr oder weniger spitz geformt sind. Sie sind fein gezähnelt bis fast ganzrandig. Der Kelch ist bei dieser Varietät abstehend zottig behaart.
Grüße, Pentomino

Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4067
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Dolgenblütler » 29.07.2007, 20:39

Danke für die Bestimmungshilfe! :)
Herzliche Grüße
Thomas
Pflanzenbestimmung - Online
http://www.flora-de.de

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3746
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Beitrag von Hegau » 29.07.2007, 22:24

Schon wegen der Nebenblätter ist das sicher Trifolium pratense! Auch die Blätter sehen bei T. alpestre ganz anders aus!
Trifolium pratense wird mit zunehmender Höhe stärker behaart und blassblütiger, was schließlich in der dicht wolligen, blassgelben ssp. nivale gipfelt.
Die gezeigte Pflanze scheint wie fast alle alpinen Vertreter der Art irgendwo im breiten Übergangsbereich zwischen ssp. pratense und ssp. nivale zu liegen (mittelstark behaart, rosa- bis weißblütig).

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4067
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Dolgenblütler » 29.07.2007, 22:38

Hallo Thomas,
für einen Flachlandtiroler wie mich war hier T. pratense nicht zu erkennen. Um so spannender sind Deine Beschreibungen der Merkmalsänderungen mit zunehmender Höhe. Für mich wäre noch sehr interessant, warum Du T. pratense an den Nebenblättern erkannt hast.
Vielen Dank für die Bestimmungshilfe.
Herzliche Grüße
Thomas
Pflanzenbestimmung - Online
http://www.flora-de.de

Antworten