Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Nepalesischer Baum

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Mario Wanke
Beiträge: 1
Registriert: 27.07.2007, 21:04

Nepalesischer Baum

Beitrag von Mario Wanke » 27.07.2007, 21:56

Ich war im Frühjahr in Nepal und habe bis in eine höhe von ca. 2000 m diesen Baum gesehen der Baum war sehr häufig vorhanden meine Mutter (Gärterin in einem Botanischen Garten) meinte das das ein afrikanischer Tulpenbaum ist aber das glaube ich nicht.

Ich würde mich auf einen Tip freuen

Danke
Dateianhänge
Bild1.JPG
Bild1.JPG (253.96 KiB) 697 mal betrachtet
Bild2.JPG
Der Baum blüht erst un später bekommt er Blätter die habe ich aber nur aus der ferne gesehen
Bild2.JPG (121.32 KiB) 698 mal betrachtet
Bild3.JPG
Bild3.JPG (106.97 KiB) 698 mal betrachtet

Benutzeravatar
Belle
Beiträge: 136
Registriert: 04.07.2006, 10:42
Wohnort: Niederrhein

Ceiba pentandra

Beitrag von Belle » 28.07.2007, 13:32

Hallo Martin,

ein Bombax ceiba, Kapokbaum, möchte ich meinen, bzw. heisst er heute Ceiba pentandra.
http://toptropicals.com/pics/garden/m1/ ... iba287.jpg
http://www.fine-arts.org/about/about_the_tree.html

Man kann ihn auch ohne Blüten an seinem typischen, sparrigen, lichten Wuchs mit den waagerecht stehenden Ästen erkennen. Im Jugendalter hat er am Stamm stumpfkegelige Stacheln, die einen an Drachenzähne erinnern.
Wenn er seine Samenschoten mit der herausquellenden "Baumwolle", den Kapok, hat, wird es leichter mit dem Wiedererkennen.
Kapok erfreut sich als Matrazenfüllung wachsender Beliebtheit unter Allergikern. Es ist aber durchaus umstritten, ob Milben es sich nicht ebenso in Kapokfasern gemütlich machen können.
http://www.boyboks.de/archiv/milbensicher.html

LG
Belle
Zuletzt geändert von Belle am 28.07.2007, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 28.07.2007, 14:47

Hallo allerseits,

ja, Belle hat recht! Das ist Ceiba pentandra (L.) Gaertn., der Kapokbaum (Syn.: Bombax ceiba L., B. malabaricum DC.). Der Baum ist aber nicht in Asien und auch nicht in Nepal heimisch. Seine eigentliche Heimat ist das tropische Amerika und Westafrika. In Asien wird er lediglich angebaut. Dazu folgender Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ceiba

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor

Antworten