Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Viola Bestimmung

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 268
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Viola Bestimmung

Beitrag von Lilgish » 20.04.2011, 18:38

Hallo liebes Forum,

heute habe ich auf einem Sand-Magerrasen bei Münster diese Viola gefunden und ich bitte um Bestimmung. Sie stand in voller Sonne. Begleitpflanzen an diesen Standort sind Silbergras und Berg-Sandglöckchen. Der Sporn ist Weiss und einen Duft konnte ich nicht feststellen.

Viele Grüße
Lilgish
Viola.jpg
Viola.jpg (98.13 KiB) 1446 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 268
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Lilgish » 20.04.2011, 18:40

Hier noch ein Bild bei dem man den Sporn erkennen kann.
Viola_Sporn.jpg
Viola_Sporn.jpg (88.86 KiB) 1445 mal betrachtet

Wolfstrapp
Beiträge: 2538
Registriert: 07.06.2008, 15:22
Wohnort: 86459 Deubach

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Wolfstrapp » 20.04.2011, 19:28

Hallo,
das sollte Viola canina, das Hunds-Veilchen sein.
Mit freundlichen Grüßen aus Bayern
Wolfgang

Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 268
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Lilgish » 20.04.2011, 21:20

Hallo Wolfgang,
V. canina scheint zu passen. Herzlichen Dank für die Bestimmung.

Gruß aus Münster
Lilgish

Harries
Beiträge: 1008
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Harries » 21.04.2011, 10:52

Hallo !

Wenn dieses Veilchen Viola canina ist, dann sollte nach Rothmaler IV, S. 250, 15*, der Sporn 1 - 2 mal so lang sein wie Kelchanhängsel.
Hundsv.JPG
Viola canina rechts im Bild
Hundsv.JPG (65.84 KiB) 1396 mal betrachtet
Das ist aber bei Lilgish´s Veilchen (links im Bild) nicht der Fall, der Sporn ist viel länger. Von den Nebenblättern ist im Habitusbild nichts zu erkennen.
Ohne Detailbild der Nebenblätter ist eine Bestimmung schwer möglich. Vielleicht ist eine solche Ansicht auf deinen anderen Bildern dieses Veilchens noch zu finden.

Ich finde, auch wegen des Standortes im Sand, würde Viola rupestris besser passen.

Gruß, Harald

Wolfstrapp
Beiträge: 2538
Registriert: 07.06.2008, 15:22
Wohnort: 86459 Deubach

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Wolfstrapp » 21.04.2011, 18:51

Hallo Harald,
in der Flora von Österreich und der Flora von BW darf der Sporn immerhin schon 3x so lang sein. Nur in der Flora von BW ist übrigens eine Angabe zum Verhältnis bei V. rupestris zu finden, auch hier soll der Sporn 2-3 mal so lang wie das Anhängsel sein, also kein Unterschied zwischen den beiden. Gegen V. rupestris sprechen meiner Meinung nach eindeutig Farbe und Form des Sporns. Die Farbe ist stets mit hellviolett angegeben, ich hänge Dir ein Bild von mir an, bei Dolgenblütlers Homepage ist er sogar noch dunkler. Auch der Standort Sand und die Beipflanzen die Lilgish beschreibt, Silbergras und Berg-Sandglöckchen, passen zu V. canina, bei allen heißt es kalkmeidend, während bei V. rupestris kalkhold steht.
Ich bin mir deshalb ziemlich sicher mit V. canina.
Mit freundlichen Grüßen aus Bayern
Wolfgang
Dateianhänge
Viola-rupestris06_Veilchen-Sand-_Wertach-Mittelstetten_zu-Hause_7730-43_2008-04-14.JPG
Viola-rupestris06_Veilchen-Sand-_Wertach-Mittelstetten_zu-Hause_7730-43_2008-04-14.JPG (23.47 KiB) 1368 mal betrachtet

Harries
Beiträge: 1008
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Harries » 21.04.2011, 21:26

möglicherweise werden zwei verschiedene Veilchen gezeigt.

ich gebe dir recht, im ersten Bild ist der Sporn gelblich grün, wie bei canina - aber nicht im Detailbild, dem zweiten

Ich stelle die beiden nochmals zusammen, oben rupestris, unten canina.
Die Unterschiede sowohl in der Spornfarbe als auch im Längenverhältnis Spornlänge:Anhängsel sind deutlich.
Dateianhänge
viola_rup_canin.JPG
viola_rup_canin.JPG (62.64 KiB) 1350 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3257
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Sandfloh » 21.04.2011, 23:34

Hallo,

ich halte das weder für V. rupestris (flaumige Behaarung fehlt, Sporn gelblich, Hochblätter zu weit unten, Ökologie stimmt nicht, wächst meiner Erfahrung nach nie zusammen mit Jasione und Silbergras)
noch für V. canina (Sporn zu lang, gekrümmt )

Hier ist eindeutig Viola riviniana beteiligt ! Diese Art ähnelt vom Habitus her V. rupestris, wenn sie sehr trocken steht.
Allenfalls könnte es noch die Hybride Viola canina x riviniana sein.


Gruß Matthias

Harries
Beiträge: 1008
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Harries » 22.04.2011, 06:54

Matthias schreibt:
ich halte das weder für V. rupestris ......... Ökologie stimmt nicht, wächst meiner Erfahrung nach nie zusammen mit ........ Silbergras)
noch für V. canina

Nun, im westlichen Bereich des Mainzer Sandes, entlang des Bohlenwegs, steht rupestris in enger Nachbarschaftt zu vielen Silbergrasbüscheln-
Im Mainzer Sand gibt es weder V. canina noch V. riviniana.

Erst vor ein paar Tagen fand ich rupestris auf dem Ulvenberg, praktisch neben Silbergras stehend.

Canina und riviniana habe ich allerdings weder dort noch sonstwo nie zusammen mit Silbergras gefunden.

Gruß, Harald

Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 268
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Lilgish » 22.04.2011, 10:12

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Auf http://www.muenster.org/flora/ wird Viola canina genau für den Standort auf dem ich sie gefunden habe gemeldet. Das habe ich aber erst hinterher gesehen. Es ist der einzige Fundpunkt im Stadtgebiet von Münster. Für Viola rupestris gibt es bei uns keine Nachweise. Was aber nicht heißen soll, das es keine V. rupestris oder eine Hybride ist. Der Kartierer kann sich ja auch geirrt haben.
Die beiden Pflanzen auf meinen Fotos standen direkt nebeneinander. Es sind also keine verschiedenen Arten.

Gruß
Lilgish

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3257
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Sandfloh » 24.04.2011, 12:07

Hallo,

also wie gesagt, Viola rupestris schließe ich sicher aus.
Betreffs des Vorkommens : Wenn schon zitieren, dann vollständig: mich störte eher die Jasione, die wächst eher auf sauren Sanden, Viola rupestris auf basischen.
Im Wald zwischen Pfungstadt und Darmstadt kommen alle drei diskutierten Arten vor, im offenen Sand nur Viola rupestris, im naheliegenen Halbtrockenrasen, der wohl etwas ausgewaschen und versauert ist, und auf Waldlichtungen Viola canina, im Kiefernwald Viola rupestris und Viola riviniana. Letztere wächst oft am Waldrand auch in kürzlich entstandenen Störstellen in (lokalen) kleinen offenen Sandstellen und ist dann etwas mickrig, kleine Blätter, niedriger Wuchs, kurze Stängel und ähnelt daher im Habitus V. rupestris.
Aber wie ich oben schon sagte, hier ist eher die Frage ob Viola canina oder V. riviniana. Und für V. canina ist mir der Sporn zu lang und nicht gerade. Die Blattform, soweit erkennbar, scheint aber für V. canina zu sprechen. Da müsste man weitere Merkmale wie Form der Nebenblätter und Vorhandensein von Grungblättern betrachten.
Ich vermute, dass hier ein durch V.riviniana hybridogen beeinflußtes Restvorkommen von V. canina vorliegt.

Gruß Matthias

Harries
Beiträge: 1008
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Re: Viola Bestimmung

Beitrag von Harries » 25.04.2011, 08:45

Hallo Matthias!

Wieso habe ich dich unvollständig zitiert? Ich habe lediglich Bezug genommen auf deine Teilaussage, daß rupestris nicht mit Silbergras zusammen vorkommt. Nun, vom Gegenteil kann man sich in Mainz überzeugen.

Aber nun stimme ich mit dir überein, daß auch das zweite Bild von Gilgish nicht rupestris ist, wegen der Spornlänge und der fehlenden Stängelbehaarung und des fehlenden hohen Stängelblattes. Ich zeige die beiden hier vergleichend nebeneinander.
gilgish_rupestris.JPG
gilgish_rupestris.JPG (46.87 KiB) 1262 mal betrachtet
Das zweite Bild zeigt nicht dasselbe Veilchen wie aus dem ersten Bild.

Ich stimme dir zu, zumindest sein zweites Bild zeigt nicht canina.


Gruß, Harald

Antworten