Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Welche Staude ist das?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 20.07.2007, 17:40

Hallo allerseits,

ja, die Gattung dürfte stimmen! Sehr gute Idee von bittersweet! Eine Perovskia-Art, Blaurauten-Art dürfte hier wirklich vorliegen. Man ich wusste doch, dass ich das Teil irgendwo schon mal gesehen habe. In der Tat gehört die Gattung Perovskia auch zur Familie der Labiatae (= Lippenblütler) bzw. Lamiaceae (= Taubnesselgewächse), wie ja schon vermutet wurde. Von dieser Gattung gibt es meines Wissens nur ca. 10 Arten, also vielleicht lässt sich die Art auch noch rauskriegen. Ich müsste aber erstmal in meine Gartenbücher gucken, welche Arten überhaupt im Handel sind.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor

Benutzeravatar
Tetra
Beiträge: 406
Registriert: 01.10.2006, 14:57

Beitrag von Tetra » 20.07.2007, 17:52

Habe mich in einem "Crash-Kurs" soeben in die Gattung eingearbeitet und schlage vor, dass es sich um
Perovskia atriplicifolia Benth.
handelt ! :)
Gruß, Tetra

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 20.07.2007, 17:58

Hallo Tetra und hallo allerseits,

auf die Idee bin ich auch gerade gekommen! Aber Tetra war etwas schneller. Ich würde seinem Vorschlag zustimmen: Perovskia atriplicifolia Benth., Blauraute/Silberstrauch/Russischer Salbei!

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Zuletzt geändert von Gregor am 27.07.2007, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.

niXda

Beitrag von niXda » 21.07.2007, 00:08

Ja Perovskia! Eventuell auch Perovskia abrotanoides oder eine Hybride?

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 21.07.2007, 15:55

Hallo allerseits,

ich muss das Ganze nochmal korrigieren und, so leid mir das auch tut, damit Tetra in die Parade fahren! Die Gattung Perovskia ist zweifellos richtig, aber um eine der reinen Arten handelt es sich bei dem abgebildeten Exemplar definitiv nicht! Man soll sich eben nicht vorschnell auf Internet-Recherchen verlassen! Habe Krüssmanns Handbuch der Laubgehölze, 2. Auflage, die Gehölzflora von Quelle & Meyer, noch eine weitere Gehölzflora und zwei Gartenbücher zu Rate gezogen. Ergebnis: Bei den hier gezeigten Fotos handelt es sich ganz sicher um Perovskia 'Hybrida' (Elter bzw. Zuchtbeteiligte: Perovskia abrotanoides Kar. x Perovskia atriplicifolia Benth.?), wobei die letztgenannte Elter-Art fraglich bzw. nicht gänzlich gesichert ist bzw. nicht ausgeschlossen werden kann, dass noch weitere Arten eingekreuzt wurden!
Begründung: Die Originalbeschreibung bei Krüssmann für Perovskia atriplicifolia Benth., Silber-Petrovskie/Silber-Petrowskie/Silber-Blauraute lautet: Aufrechter bis 1,5 m hoher Strauch, oft aber Triebe niederliegend ansteigend, Zweige weißfilzig, rutenförmig, kaum verzweigt; Blätter eilanzettlich, 3–6 cm lang, ungleich und grob gesägt, beiderseits graufilzig, später oft kahl, Stiel 3–8 mm lang; Blüten zu 2–6 in entfernten Quirlen, diese in schlanken Rispen, die zu 30–50 cm langen, endständigen Rispen vereinigt sind, Krone blau, August–September, Kelch dicht behaart. Heimat: Afghanistan bis West-Himalaja und West-Tibet; große Flächen im Chitral-Tal bedeckend. Friert bei uns oft zurück, treibt aber immer gut durch.
In der Gehölzflora von Quelle & Meyer heißt es zur selben Art: Zweige rundlich, silbrig sternhaarig; Blätter eilanzettlich, 3–6 cm lang, ungleichmäßig grob gesägt, etwa 1 cm lang gestielt, beiderseits drüsig behaart, Rand gewimpert; Blüten in 2–6-blütigen Scheinwirteln.
In der 3. Gehölzflora wird dieselbe Art so beschrieben:
Habitus: Bis 1,5 m hoher Halbstrauch, Zweige bei fehlendem Rückschnitt oft umfallend, Triebe rutenförmig, rundlich, silbrig-sternhaarig.
Blätter: Eiförmig-lanzettlich, 3–6 cm lang, unregelmäßig grob gesägt, anfangs behaart, später häufig kahl, beiderseits mit Drüsen, Stiel 3–8 mm lang.
Blüten: Blau, zu 2–6 in Scheinwirteln, die schmalen, rispenartigen Blütenstände 30–50 cm lang, August–September.
Verbreitung: Afghanistan, Himalaja, Tibet.

Hieraus ist zu entnehmen, dass insbesondere die Blattform nicht auf das hier abgebildete Exemplar passt! Auch die Blütezeit passt nicht wirklich.

Für Perovskia 'Hybrida', Bastard-Perovskie/Bastard-Perowskie/Bastard-Blauraute/
Hybrid-Perovskie/Hybrid-Perowskie/Hybrid-Blauraute
(Syn.: P. 'Superba') gibt Krüssmann an: Blätter im Unriss eiförmig, 4,7 cm lang, einfach bis doppelt fiederschnittig, Mittelrippe breit geflügelt, graugrün; Blüten blauviolett, Blütentriebe 60–80 cm hoch. Bereits vor 1937 bei HILLIER entstanden, aber auch in Deutschland in kultur und nach 1955 von der Lehr- und Forschungsanstalt Geisenheim als P. 'Superba' verbreitet.

Übrigens ist die Gattung Perovskia nach L. A. Perovskij (1792–1856), einem russischen General und Gouverneur von Orenburg, benannt.

Hier noch ein kurzer Bestimmungsschlüssel zu den Perovskia-Arten, die sich im Handel befinden:

1 Blätter fein fiedrig zerteilt...........P. abrotanoides Kar.
Blätter einfach (nur gesägt oder gekerbt).......................2
2 Blätter mehr oder weniger 1 cm lang gestielt und gelappt, Triebe
rund(lich)..................................P. atriplicifolia Benth.
Blätter fast sitzend und nicht gelappt, Triebe schwach
4-kantig....................................P. scrophulariifolia Bunge

Gleich folgen noch zwei Einsannungen!

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Dateianhänge
Folie2.JPG
Folie2.JPG (47.07 KiB) 1485 mal betrachtet
Folie1.JPG
Folie1.JPG (55.54 KiB) 1485 mal betrachtet

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 21.07.2007, 15:56

Hallo nochmal,

die nächsten beiden Einsannungen.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Dateianhänge
Folie4.JPG
Folie4.JPG (27.61 KiB) 1483 mal betrachtet
Folie3.JPG
Folie3.JPG (32.63 KiB) 1483 mal betrachtet

Daray
Beiträge: 107
Registriert: 19.06.2007, 10:32

Beitrag von Daray » 23.07.2007, 00:27

Ich habe heute in der Orangerie in Strasbourgh diese Pflanze fotografiert... könnte auch eine Perovskia sein, oder?
LG
Daray
Dateianhänge
IMG_175r5.JPG
IMG_175r5.JPG (211.58 KiB) 1463 mal betrachtet
IMG_175r1.JPG
IMG_175r1.JPG (112.75 KiB) 1463 mal betrachtet
IMG_175r2.JPG
IMG_175r2.JPG (135.1 KiB) 1463 mal betrachtet

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 23.07.2007, 10:11

Hallo Daray,

ja, das ist auch Perovskia 'Hybrida', Bastard-Perovskie/Bastard-Perowskie/Bastard-Blauraute/
Hybrid-Perovskie/Hybrid-Perowskie/Hybrid-Blauraute
(Syn.: P. 'Superba'), (Elter bzw. Zuchtbeteiligte: Perovskia abrotanoides Kar. x Perovskia atriplicifolia Benth.?), wobei die letztgenannte Elter-Art fraglich bzw. nicht gänzlich gesichert ist bzw. nicht ausgeschlossen werden kann, dass noch weitere Arten eingekreuzt wurden!

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor

GH_Weinberg
Beiträge: 6
Registriert: 19.07.2007, 10:29

Vielen Dank!

Beitrag von GH_Weinberg » 26.07.2007, 14:43

Erst einmal vielen Dank an alle, die sich in den vergangenen Tagen so rege an der Aufklärung meiner Frage beteilligt haben.
Es ist also eine Blauraute - Perovskia, jetzt aber noch eine weitere Frage: kann man die aromatischen Blätter für irgendetwas verwenden?

GH_Weinberg(':?:')

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 27.07.2007, 10:07

Hallo,

mir ist eigentlich nur die Verwendung der Perovskien als Gartenpflanze (häufig gepflanzte, im Sommer blühende, trockenresistente Steppensträucher) bekannt. Allerdings sind die Arten meines Wissens auch nicht giftig. Du kannst ja mal ausprobieren, ob die aromatischen Blätter als Geruchsverbesserer in Zimmern taugen oder so.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor

Benutzeravatar
Tetra
Beiträge: 406
Registriert: 01.10.2006, 14:57

Beitrag von Tetra » 27.07.2007, 11:27

Gregor hat geschrieben:Hallo allerseits,
ich muss das Ganze nochmal korrigieren und, so leid mir das auch tut, damit Tetra in die Parade fahren!
Gregor
Och, macht nichts, Gregor, wir sitzen ja im selben Boot ! :lol::
Gregor hat geschrieben: Hallo Tetra un dhallo allerseits,

auf die Idee bin ich auch gerade gekommen! Aber Tetra war etwas schneller. Ich würde seinem Vorschlag zustimmen: Perovskia atriplicifolia Benth., Blauraute/Silberstrauch/Russischer Salbei!
Schöne Grüße aus Kiel
Gregor
:wink:

niXda

Beitrag von niXda » 27.07.2007, 13:41

:lol: ...schön das nicht nur mir der Tetraeder an den Kopf gefahren wird...o.s.:lol:
Perovskia abrotanoides - Fiederschnittige Blauraute und Perovskia atriplicifolia - Silber-Blauraute werden, fälschlicherweise, im Handel auch als "Russischer Salbei" angeboten, wie Gregor schon anmerken ließ. Diese Bezeichnung haben diese Arten ihrem salbeiartigem Aroma zu verdanken, entsprechend können die Blätter und Blüten genutzt werden: in Rußland werden die getrockneten Blätter geraucht oder als Tee getrunken und gelten als mildes Anregungsmittel.

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 27.07.2007, 14:09

Hallo allerseits,

tja, man soll sich halt nicht nur auf Internet-Recherchen verlassen – es schwirren offensichtlich auch viele falsch bezeichnete Pflanzenbilder im Netz herum! Da kommt die gute alte Buch- und Zeitschriftenrecherche dann doch noch besser!

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor

Antworten