Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

"Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ? --> Centaurea jacea ssp. angustifolia (Centaurea pannonica)

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: Sabine, Jule, akw

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
reichl77
Beiträge: 213
Registriert: 23.09.2016, 08:34
Wohnort: Nähe Karlsruhe

"Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ? --> Centaurea jacea ssp. angustifolia (Centaurea pannonica)

Beitrag von reichl77 » 11.07.2018, 13:28

Hallo,

diese Wildpflanze habe ich letztes Jahr in meinen Garten geholt (Rheinebene, Nähe Karlsruhe). Vieles paßt zu Centaurea nemoralis (Wuchs reich verzweigt, untere Stengelblätter gezähnt,obere Blätter ganzrandig...) allerdings bin ich mir bei der Hülle und den Wimpern nicht sicher und bitte um eure Mithilfe. Liege ich mit Centaurea nemoralis richtig oder ist es eine andere ?

Beim 1.Bild sieht man im Vordergrund, etwas kleiner, noch eine Centaurea scabiosa, um die geht es nicht.

Gruß, Roland
1.jpg
1.jpg (179.46 KiB) 287 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (164.39 KiB) 287 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (136.73 KiB) 287 mal betrachtet
4.jpg
4.jpg (61.82 KiB) 287 mal betrachtet
5.jpg
5.jpg (99.73 KiB) 287 mal betrachtet
6.jpg
6.jpg (88.98 KiB) 287 mal betrachtet
Zuletzt geändert von reichl77 am 13.07.2018, 22:49, insgesamt 2-mal geändert.

reichl77
Beiträge: 213
Registriert: 23.09.2016, 08:34
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von reichl77 » 11.07.2018, 13:30

weitere Bilder
7.jpg
7.jpg (44.07 KiB) 286 mal betrachtet
8.jpg
8.jpg (78.88 KiB) 286 mal betrachtet
9.jpg
9.jpg (31.72 KiB) 286 mal betrachtet
10.jpg
10.jpg (131.79 KiB) 286 mal betrachtet
11.jpg
11.jpg (48.61 KiB) 286 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1026
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von Kraichgauer » 11.07.2018, 18:12

Nein. Das ist Centaurea jacea, und zwar die schmalblättrig-weißlich behaarte Unterart angustifolia, die auch als Centaurea pannonica geführt wird. Sie ist im Rhein-Tiefgestade recht häufig.
Centaurea (nigra subsp.) nemoralis ist bei uns eher im Schwarzwald auf sauren Wiesen zu finden, in der Ebene nur durch Zufall. In der Saalbachaue hab ich sie mal gesehen.

Gruß, Michael

reichl77
Beiträge: 213
Registriert: 23.09.2016, 08:34
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von reichl77 » 11.07.2018, 18:56

Danke Michael,
jacea ssp. jacea hatte ich wegen "Äste mit einzelnen Blüten"und den ungezähnten unteren Stengelblättern verworfen. Daher tendierte ich zu nemoralis: "meist reich verzweigt", "untere Stengelblätter gezähnt" (laut flora.de), das schien mir treffend, bis auf die Hülle und Wimpern, die konnte ich überhaupt nicht so recht einordnen.
Ist bei angustifolia der Wuchs auch reich verzweigt und die unteren Stengelblätter gezähnt ?

Gruß, Roland

Kraichgauer
Beiträge: 1026
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von Kraichgauer » 11.07.2018, 19:14

Der Fall ist viel einfacher, Du machst es Dir zu kompliziert. Gehe bei Centaurea immer erst nach den Hüllblättern.
Centaurea nigra/nemoralis haben ganz andere, fedrige Hüllblattanhängsel, die Köpfe sehen wie kleine dunkelbraune Fellballen aus, nicht so hell wie bei jacea agg.
Mit diesen Hüllblattanhängseln ist das jacea agg., und darunter gibt es bei uns zwei Taxa, nämlich jacea s. str. und angustifolia/pannonica. Die beiden unterscheidet man am besten mit den schlanken, weißlich überlaufenen Blättern bei angustifolia. Man sollte allerdings auf nigrescens achten, die breitet sich gerade entlang der Straßen aus (z.B. an der B 35), hat aber schlanke Hüllblattanhängsel. Ansonsten sieht sie von weitem jacea täuschend ähnlich.

Gruß, Michael

reichl77
Beiträge: 213
Registriert: 23.09.2016, 08:34
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von reichl77 » 11.07.2018, 19:37

Daaaaaanke Michael,
Kraichgauer hat geschrieben:
11.07.2018, 19:14
Centaurea nigra/nemoralis haben ganz andere, fedrige Hüllblattanhängsel, die Köpfe sehen wie kleine dunkelbraune Fellballen, nicht so hell wie bei jacea agg.
das ist genau das Unterscheidungsmerkmal das ich brauchte und wegen dem doch recht hellen und nicht so felligen Aussehen der Hüllblätter und den andersartigen Wimpern (bei meinen Bildern) kamen mir zu nemoralis ja die Zweifel um dann hier mal nachzufragen.

Ich hoffe ich finde auch mal eine nigra/nemoralis, damit ich den Unterschied auch deutlich vor Augen habe.

Gruß, Roland

Kraichgauer
Beiträge: 1026
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von Kraichgauer » 11.07.2018, 22:52

Für nemoralis bei Dir in der Ecke versuch' es mal entlang der Bahn zwischen Neudorf und Wiesental im Waldbereich, auf der Westseite an den Säumen. Mit Sicherheit findest Du sie aber im Nordschwarzwald auf den Wiesen, z.B. im Albtal.
Für nigrescens geh' an die B 35 300 m östlich der Kreuzung mit der B 36, an der Leitplanke zwischen Straße und Radweg auf der Südseite.

Gruß, Michael

reichl77
Beiträge: 213
Registriert: 23.09.2016, 08:34
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von reichl77 » 12.07.2018, 00:20

Kraichgauer hat geschrieben:
11.07.2018, 22:52
Für nemoralis bei Dir in der Ecke versuch' es mal entlang der Bahn zwischen Neudorf und Wiesental im Waldbereich, auf der Westseite an den Säumen.
okay, ich glaub ich weiß wo du meinst, müßte die Huttenheimer Seite sein neben dem breiten Grünstreifen am Waldrand. Am besten erreichbar von der Molzau her entlang der Bahn Richtung Wiesental.

Kraichgauer hat geschrieben:
11.07.2018, 22:52
Für nigrescens geh' an die B 35 300 m östlich der Kreuzung mit der B 36, an der Leitplanke zwischen Straße und Radweg auf der Südseite.
Falls du die alte B36 meinst die durchs Dorf ging und dann vom Nordausgang Neudorf Richtung Waghäusel (und dann ziemlich schnell die Kreuzung mit der B35 Richtung Germersheim/Bruchsal kommt) müßte das ungefähr bei der kleinen Marienkapelle im Feld sein, nur noch ein bisschen weiter Richtung Norden bis man auf die B35 stoßt und dort dann an der Leitplanke schauen, richtig ?

Oder meinst du die erste Kreuzung der B35 (von Bruchsal kommend) mit der neueren B36 (Umgehung), dort wo die Abbiegung nach Graben zur SEW ist ?

Gruß, Roland

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5786
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von Anagallis » 12.07.2018, 09:50

Könnte auch C. timbalii in Frage kommen? Zumindest sieht der auf Bildern der vorliegenden Pflanze noch ähnlicher, aber mehr als die paar Bemerkungen aus dem Rothmaler habe ich auch nicht:
Rothmaler hat geschrieben:Blätter lang und weichhaarig, graugrün, linealisch bis lineal-länglich. Stengel vom Grund verzweigt. Zweige vielblättrig. Pappus fehlend. Randblüten strahlend. 0,20-0,90. 8-10. Trockenrasen, kalkmeidend. Angegeben füt D, wo? Unterschied zu [C. angustifolia]?

Kraichgauer
Beiträge: 1026
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von Kraichgauer » 12.07.2018, 11:36

an Roland: nein, ich meine östlich der Kreuzung B 35/neue B36, an der Auffahrt der Brücke der B 35 über die Bahn.

an Anagallis: mit Kleinarten aus dem jacea-Formenkreis ist es kompliziert und rettungslos undurchschaubar. Ich weiß nichts darüber, dass timbalii in der Rheinebene vorkommt, habe sie bisher nur in der Eifel (Drover Heide) gesehen. Dort habe ich sie aber mehr oder weniger dadurch bestimmt, dass sie von dort bekannt ist.

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5786
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von Anagallis » 12.07.2018, 19:27

Beide Orte sind schon abgemäht (B35 und Bahnlinie; Stand heute); die Mühe kann man sich dieses Jahr sparen.

reichl77
Beiträge: 213
Registriert: 23.09.2016, 08:34
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von reichl77 » 12.07.2018, 19:47

Bin heutmittag kurz mit dem Fahrrad zur B35 hingefahren, wie Anagallis eben schon schrieb, leider alles abgemäht. An der Brückenböschung runter Richtung Wald standen noch Flockenblumen, aber keine hat nach nigrescens ausgesehen.
Werde diese Stelle im nächsten Jahr öfters mal besuchen.

Gruß, Roland

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5786
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von Anagallis » 12.07.2018, 23:36

An der Bahn stand reichlich C. stoebe, an der B35/B36 C. pannonica (= C. angustifolia).

reichl77
Beiträge: 213
Registriert: 23.09.2016, 08:34
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ?

Beitrag von reichl77 » 13.07.2018, 11:31

dann werde ich mal noch an die Bahn fahren, C. stoebe habe ich noch nicht im Ordner. Bei denen an der B35-Böschung dachte ich auch an C. angustifolia.

Gruß, Roland

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5786
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: "Centaurea nemoralis" oder andere Centaurea ? --> Centaurea jacea ssp. angustifolia (Centaurea pannonica)

Beitrag von Anagallis » 13.07.2018, 23:15

Oder fahre gleich zu den Sandäckern zwischen Philippsburg und Huttenheim:
http://m.osmtools.de/index.php?lon=8.46 ... 952&icon=4

Da steht nicht nur C. stoebe (in Massen), sondern auch die sehr ähnliche C. australis (wenn man die beiden denn auseinanderhalten kann), und ddie Flächen sind auch für viele andere Arten gut. Da ist zwar schon viel, aber noch nicht alles abgemöht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste