Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Rhinanthus sp. (Österreich, Alpen)

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: Sabine, Jule, akw

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 849
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Rhinanthus sp. (Österreich, Alpen)

Beitrag von JarJar » 13.03.2018, 15:18

Hallo miteinander,

diesen Rhinanthus habe ich auch auf der Exkursion bei der Freiburger Hütte fotografiert. Allerdings weder in Kärnten noch in der Steiermark. Dennoch beschleicht mich das Gefühl, das es sich dabei nicht um einen 100% igen Rhinanthus glacialis handelt. Käme Rhinanthus riphaeus hier auch in Frage oder existiert der dort definitiv nicht?

Herzliche Grüße und vielen Dank im Voraus,
Christoph

Funddaten: Österreich, Vorarlberg, Freiburger Hütte bei Dalaas, ca. 1800m, 22.07.2005
Dateianhänge
DSC09103.jpg
DSC09103.jpg (461.2 KiB) 96 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5297
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Rhinanthus sp. (Österreich, Alpen)

Beitrag von Anagallis » 13.03.2018, 16:07

Was sollte denn da für R. r. sprechen? Unterste Zähne der mittleren (und unteren) Tragblätter lang begrannt, keine Haarleisten am Stengel, ohne sichtbre Behaarung, und in Vorarlberg gibt es R. g. auch. Diese langen Grannen sind doch ganz typisch.

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 849
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Rhinanthus sp. (Österreich, Alpen)

Beitrag von JarJar » 13.03.2018, 16:27

Hallo Anagallis,

hast recht - auf den ersten Blick hat es so ausgesehen als hätte Rhinanthus riphaeus auch Grannen. Dem scheint nicht so. Also passt Rhinanthus glacialis! Bin hier von ausgegangen: "Tragblätter der mittleren Blüten lang gezähnt, ohne oder mit sehr kurzen Grannen, Kelch oft schwarz gestrichelt" und naja im Vergleich zum Bild auf blumen-in-schwaben sind die Grannen nicht viel länger... und eine schwache schwarze Strichelung dachte ich auch zu sehen - auch wenn das auch Dreck sein könnte :D

Besten Dank,
Christoph

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5297
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Rhinanthus sp. (Österreich, Alpen)

Beitrag von Anagallis » 13.03.2018, 16:38

Nicht umsonst ist die Strichelung im Schmeil-Fitschen kein Kriterium. Man sollte sich bei Flora-De nicht zu sehr auf die Bilder verlassen. Eine einzelne Pflanze ist nicht immer typisch, und es sind nicht alle möglichen Ausprägungen abgebildet.

Ah, in der Wikipedia sind die R.-a.-Bilder meiner Meinung nach auch R. g.. Der Bildautor reagiert auch nicht auf Korrekturen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste