Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Moose an Kalkfelsen und Umgebung Teil 1

Es können hier sowohl Bestimmungsanfragen als auch Beiträge rund um das Thema Moose, Wissenswertes, Bestimmungshilfen, Bestimmungsschlüssel etc. gepostet werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
Antworten
Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2450
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Moose an Kalkfelsen und Umgebung Teil 1

Beitrag von Arthur » 21.03.2021, 16:24

Hallo zusammen,

nachdem ich gestern so viele neue Moos gefunden habe war ich heute wieder in einem Gebiet wo Kalk als Ausgangsgestein vorliegt.
Ein paar alte Bekannte habe ich finden können aber auch ein paar neue. Wie immer bin ich über Bestimmungen sehr dankbar.

Meine Bestimmungsversuche:

Ich vermute Foto 1 und 2 zeigen die gleiche Art. Ich weiß aber nicht welche. Ein Plagiomnium oder Plagiothecium scheint es nicht zu sein. Gefunden in einem Fichtenforst auf Totholz

Foto 3: Es wird wohl nur Pleurozium schreberi sein aber die Farbe der Blätter ist für mich anders.
Foto 4: Climacium dendroides
Foto 5: Bryum sp. an einem Kalkfelsen.

Liebe Grüße

Arthur
Dateianhänge
IMG_20210321_134407-min.jpg
IMG_20210321_134407-min.jpg (175.24 KiB) 226 mal betrachtet
IMG_20210321_133444-min.jpg
IMG_20210321_133444-min.jpg (210.93 KiB) 226 mal betrachtet
IMG_20210321_131022-min.jpg
IMG_20210321_131022-min.jpg (168.59 KiB) 226 mal betrachtet
IMG_20210321_124858-min.jpg
IMG_20210321_124858-min.jpg (199.19 KiB) 226 mal betrachtet
IMG_20210321_123947-min.jpg
IMG_20210321_123947-min.jpg (253.66 KiB) 226 mal betrachtet
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Benutzeravatar
bryotom
Beiträge: 167
Registriert: 24.08.2018, 12:07

Re: Moose an Kalkfelsen und Umgebung Teil 1

Beitrag von bryotom » 21.03.2021, 19:31

Hallo Arthur,
"ich vermute Foto 1 und 2 zeigen die gleiche Art.
... Gefunden in einem Fichtenforst auf Totholz."

Foto 1: Lophocolea heterophylla, ein häufiges belättertes Lebermoos auf Totholz (typischer Geruch!).
For 2: Lophocolea, hier könnte es sich aber auch um L. bidentata handeln, dazu müssten alle Blätter zweipsitzig sein. Ich sehe das auf dem Bild nicht gut genug.
Foto 3: Ja, Pleurozium schreberi
Foto 4: Ja, Climacium dendroides
Foto 5: Bryum sp. an einem Kalkfelsen. Mehr ist hier kaum zu sagen. Für B. capillare sind mit die Blätter nciht eingedreht genug. Zu wenig Merkmale, daher Bryum spec.

Beste Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2450
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Moose an Kalkfelsen und Umgebung Teil 1

Beitrag von Arthur » 21.03.2021, 19:46

Hallo Thomas,

wie immer einen großen Dank. Lophocolea kannte ich noch nicht, passt super. Ich werde mal auf L. bidentata achten.
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2450
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Moose an Kalkfelsen und Umgebung Teil 1

Beitrag von Arthur » 21.03.2021, 20:01

Das Bryum/Pohlia das in der Nähe war.
Dateianhänge
IMG_20210321_122520-min.jpg
IMG_20210321_122520-min.jpg (161.88 KiB) 212 mal betrachtet
IMG_20210321_122419-min.jpg
IMG_20210321_122419-min.jpg (188.04 KiB) 212 mal betrachtet
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Benutzeravatar
bryotom
Beiträge: 167
Registriert: 24.08.2018, 12:07

Re: Moose an Kalkfelsen und Umgebung Teil 1

Beitrag von bryotom » 22.03.2021, 18:39

Hallo Arthur,
das Bryum könnte nach den auf dem letzten Bild zu sehenden einzelnen eingedrehten Pflänzchen B. capillare sein.
Beste Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2450
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Moose an Kalkfelsen und Umgebung Teil 1

Beitrag von Arthur » 23.03.2021, 13:32

Hallo Thomas,

ja gut möglich. Das sind aber dann bestimmt zwei Verschiedene Arten oder sogar Gattungen? (Pohlia und Bryum?), weil die Kapseln sich schon stark unterscheiden oder?

Gruß Arthur
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Benutzeravatar
bryotom
Beiträge: 167
Registriert: 24.08.2018, 12:07

Re: Moose an Kalkfelsen und Umgebung Teil 1

Beitrag von bryotom » 23.03.2021, 17:13

Es sind junge und alte (reife) Kapseln. Die verändern sich, wenn sie wachsen und ausreifen.
Beste Grüße Thomas

Antworten