Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Moose am Schieferfelsen im Taunus

Es können hier sowohl Bestimmungsanfragen als auch Beiträge rund um das Thema Moose, Wissenswertes, Bestimmungshilfen, Bestimmungsschlüssel etc. gepostet werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
Antworten
Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2397
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Moose am Schieferfelsen im Taunus

Beitrag von Arthur » 06.02.2021, 17:07

Hallo,

jetzt kommen ein paar Moose die ich nicht wirklich zuordnen kann. Ich weiß die Fotos sind auch eher bescheiden, war leider etwas dunkel.
Habitat ist wieder der überrieselnde Felsen.

Bei den drei letzten Moosen könnte es in Richtung Mnium, Fissidens oder Plagiomnium gehen.

Wie immer bin ich über jegliche Hilfe dankbar.

Gruß Arthur
Dateianhänge
IMG_20210206_132158-min.jpg
IMG_20210206_132158-min.jpg (197.31 KiB) 121 mal betrachtet
IMG_20210206_132059-min.jpg
IMG_20210206_132059-min.jpg (259.22 KiB) 121 mal betrachtet
IMG_20210206_132042-min.jpg
IMG_20210206_132042-min.jpg (233.82 KiB) 121 mal betrachtet
IMG_20210206_132027-min.jpg
IMG_20210206_132027-min.jpg (192.8 KiB) 121 mal betrachtet
IMG_20210206_131914-min.jpg
IMG_20210206_131914-min.jpg (162.81 KiB) 121 mal betrachtet
IMG_20210206_131908-min.jpg
IMG_20210206_131908-min.jpg (229.6 KiB) 121 mal betrachtet
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

bryotom
Beiträge: 142
Registriert: 24.08.2018, 12:07

Re: Moose am Schieferfelsen im Taunus

Beitrag von bryotom » 06.02.2021, 19:44

Hallo Arthur,
das erste Bild zeigt wahrscheinlich Polytrichum formosum.
Das zweite Bild lässt mich an ein Dicranum scoparium denken, dem es aber nicht gut geht.
Edit (ich sollte doch immer mit dem großen Bildschirm schauen, bevor ich Tipps abgebe):
Bild 4 und 5 ist ziemlich unscharf, aber ich meine eine Mittelrippe zu erkennen. Aber ich sehe sonstige Details nicht gut genug.
Also eher was akropkarpes. Wenn der Blattrand gezähnt ist, könnte das auch noch ein Mnium sein.
Bild 3 und 6 zeigen m.E. irgendein Plagiothecium Gedöns, nach dem letzten Bild zu urteilen vermutlich Plagiothecium denticulatum.

Fissidens ist hier nicht im Spiel.
Plagiothecium ist zweizeilig verflacht, dh. es liegt eine im Ansatz spiralige Beblääterung vor, bei der die Blätter nach zwei Seiten des Stämmchens orientiert sind. Fissidens ist wirklich zweizeilig und die Blätter haben einen speziellen Bau. Die Pfalnzchen erscheinen oft wie kleine Farnwedel.
Ich hänge mal Bilder an.
Beste Grüße Thomas
fissidens_taxifolius01_kl.jpg
fissidens_taxifolius01_kl.jpg (260.74 KiB) 91 mal betrachtet
Fissidens_bryoides_01_kl.jpg
Fissidens_bryoides_01_kl.jpg (259.91 KiB) 91 mal betrachtet
Fissidens_bryoides_02_kl.jpg
Fissidens_bryoides_02_kl.jpg (169.3 KiB) 91 mal betrachtet
Zuletzt geändert von bryotom am 07.02.2021, 17:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2397
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Moose am Schieferfelsen im Taunus

Beitrag von Arthur » 07.02.2021, 15:42

Oh, Polytrichum formosum und Dicranum scoparium habe ich in diesem Stadium nicht erkennt. Danke Thomas.
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

bryotom
Beiträge: 142
Registriert: 24.08.2018, 12:07

Re: Moose am Schieferfelsen im Taunus

Beitrag von bryotom » 07.02.2021, 17:54

Hallo Arthur,
ich habe nochmal editiert und Fotos angehängt.
Beste Grüße
Thomas

Antworten