Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Sphagnum sp.

Es können hier sowohl Bestimmungsanfragen als auch Beiträge rund um das Thema Moose, Wissenswertes, Bestimmungshilfen, Bestimmungsschlüssel etc. gepostet werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
Antworten
JohannesM
Beiträge: 14
Registriert: 31.03.2020, 19:28

Sphagnum sp.

Beitrag von JohannesM » 13.04.2020, 13:51

Hallo, gefunden in der Nähe eines Tümpels in Mittelfranken.
Die zwei Standorte sind circa 100m auseinander gelegen.
Gruß Johannes

Nachgewiesen sind bei uns sphagnum subsecundum, palustre und cuspidatum

Standort 1 ,sphagnum palustre?

IMG_20200413_135440_544.JPG
Standort 1
IMG_20200413_135440_544.JPG (154.05 KiB) 1192 mal betrachtet
Screenshot_20200413-135513.png
Standort 1
Screenshot_20200413-135513.png (798.03 KiB) 1192 mal betrachtet
Dateianhänge
Screenshot_20200413-135358.png
Standort 2
Screenshot_20200413-135358.png (674.29 KiB) 1192 mal betrachtet
IMG_20200413_135417_811.JPG
Standort 2
IMG_20200413_135417_811.JPG (110.8 KiB) 1192 mal betrachtet

bryotom
Beiträge: 55
Registriert: 24.08.2018, 12:07

Re: Sphagnum sp.

Beitrag von bryotom » 16.04.2020, 17:16

Hallo Johannes,

zunächst: Sphagnum nur vom Foto ist immer vage.

Die verschiedenen Arten sind variabel und ohne Kenntnis des Standortes und die Möglichkeit z.B. Stämmchenblätter anzusehen bleibt das unsicher.
Auf dem ersten Bild von Standort 1 sehe ich zwei Arten.
Eine dominierende, etwas zierlichere, die in die Sektion Acutifolia gehören dürfte; welche Art kann ich Dir so vom Foto nicht sagen. Ist die rein grün, d.h. ohne rote Partien? Bräunliche Flecken könnten auch Schädigungen sein. Dazwischen (unten rechts) mindestens 2 Köpfchen einer Art aus der Sektion Spagnum (= Palustria = Cymbifolia); vermutlich S. palustre, wenn das hier ein minerotraphenter Standort in nicht zu großer Meereshöhe ist.
Bild 2 zeigt dann eben das vermutete S. palustre.

Bild 1 von Standort 2 zeigt eine rot gefärbet Art aus der Sektion Acutifolia; vermutlich S. capillifolium (= S. nemoreum).
Da Du sagst bei Dir seien S. palustre, S. cuspidatum und S. subsecundum bekannt, wäre dies auf jeden Fall ein weitere Sektion mit einer weiteren Art.
De Zweige von Calluna vulgaris sind zu erkennen. Ist das ein verheidetes Weiherufer?
Bild 2 zeigt offenbar die gleiche Sphagnum-Art mit Aulacomnium palustre dazwischen (Laubmoos mit rostbruanem Rhizoidenfilz am Stängel).

Beste Grüße
Thomas

JohannesM
Beiträge: 14
Registriert: 31.03.2020, 19:28

Re: Sphagnum sp.

Beitrag von JohannesM » 16.05.2020, 08:41

Hallo Thomas, danke für die Antwort , werde demnächst ausführlicher antworten und Detail Bilder anfügen.

Gruß Johannes.

Antworten