Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Verschiedene häufige Laubmoose Teil 2

Es können hier sowohl Bestimmungsanfragen als auch Beiträge rund um das Thema Moose, Wissenswertes, Bestimmungshilfen, Bestimmungsschlüssel etc. gepostet werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
Antworten
Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2238
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Verschiedene häufige Laubmoose Teil 2

Beitrag von Arthur » 11.03.2020, 17:48

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder ein paar Laubmoose fotografiert. Mich würde es interessieren ob man manche unbekannten Moose überhaupt in diesem Stadium bestimmen kann.

Vielen Dank für eure Hilfe

Foto 1: Unbekannte Moose in unseren Rasen vor unserem Haus. Kann man alle Moose ansprechen?
Foto 2: Vielleicht Brachthecium sp. oder eine andere Gattung mit einer für mich unbekannten Moosart. Fundort ist der Rasen vor unserer Haustür.
Foto 3 bis 5: alles Tortula ruralis?
Fundort von Foto 3 und 4 auf dem Rasen vor unserer Haustür und Foto 5 ist auf einem Magerrasen aufgenommen worden.
Dateianhänge
20200311_162615-min.jpg
20200311_162615-min.jpg (239.88 KiB) 215 mal betrachtet
20200311_162451-min.jpg
20200311_162451-min.jpg (196.23 KiB) 215 mal betrachtet
20200311_162901-min.jpg
20200311_162901-min.jpg (182.06 KiB) 215 mal betrachtet
20200311_162643-min.jpg
20200311_162643-min.jpg (218.94 KiB) 215 mal betrachtet
20200216_150659-min.jpg
20200216_150659-min.jpg (172.7 KiB) 215 mal betrachtet
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2238
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Verschiedene häufige Laubmoose Teil 2

Beitrag von Arthur » 11.03.2020, 17:59

Hier noch drei Fotos die es nicht in den Beitrag geschafft haben.

Foto 6: Orthotrichum sp.? und weitere Unbekannte, vielleicht Barbula und Bryum sp.?
Foto 7: Brachytheciaceae (Cirriphyllum piliferum)?
Foto 8: Unbekannte (Atrichum links?), vor allem würde mich das Moos in der Mitte interessieren.
Dateianhänge
20200311_162858-min.jpg
20200311_162858-min.jpg (226.05 KiB) 209 mal betrachtet
20200311_162823-min.jpg
20200311_162823-min.jpg (188.56 KiB) 209 mal betrachtet
20200311_162657-min.jpg
20200311_162657-min.jpg (243.05 KiB) 209 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Arthur am 12.03.2020, 09:05, insgesamt 1-mal geändert.
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2238
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Verschiedene häufige Laubmoose Teil 2

Beitrag von Arthur » 11.03.2020, 18:15

Vergrößerung von Foto 2:
Dateianhänge
620200311_162451-min.jpg
620200311_162451-min.jpg (193.29 KiB) 198 mal betrachtet
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Tharandter
Beiträge: 317
Registriert: 28.07.2016, 12:42

Re: Verschiedene häufige Laubmoose Teil 2

Beitrag von Tharandter » 12.03.2020, 11:40

Puh, also dazu muss ich sagen, dass es so wirklich kaum möglich ist etwas klar zu benennen. Auf den meisten Fotos sind mind. 5 Arten erkennbar und das kann ich so nicht auseinander dividieren. Das ist als würde man in eine Wiese fotografieren und die Arten bestimmen müssen.
Ggf. ein oder zwei Fotos pro Thread einstellen und nicht so viele auf einen Haufen. Detailaufnahmen sind bei Moosen oft sehr wichtig.

Also:

Bild 20200311_162858-min.jpg
Orthotrichum wächst niemals auf Erde, dabei handelt es sich immer um epiphytische (Baum) oder epipetrische (Gestein) Moose.
Auf dem Bild ist links mit rötlichen Kapseln jedenfalls Phascum cuspidatum erkennbar.
Das gelbliche in der Mitte ist entweder eine Barbula unguiculata oder Pseudocrossidium hornschuchianum. Das ist so für mich aber nicht erkennbar.

20200311_162823-min.jpg
wahrscheinlich Brachythecium rutabulum

20200311_162657-min.jpg
eine Mischung aus Barbula unguiculata, Bryum Arten, Pohlia spec, Didymodon fallax, Syntrichia ruralis

20200311_162901-min.jpg, 20200311_162643-min.jpg und 20200216_150659-min.jpg:
Syntrichia ruralis

Mehr kann ich leider dazu aktuell nicht beitragen, sorry.

Vlt. findest du hier einige der Arten:
https://www.swissbryophytes.ch/index.ph ... vegetation

VG

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2238
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Verschiedene häufige Laubmoose Teil 2

Beitrag von Arthur » 12.03.2020, 14:48

Hallo Tharandter,

auch wenn es für dich mühsam ist, mir bringen deine Informationen sehr viel und ich danke dir sehr.
Ich brauche erstmal einen groben Überblick wo ungefähr welche Moose zu finden sind, wie groß sie sind und auch wie viele Moose zusammen auf einem Fleck vorkommen.
Barbula unguiculata ist erstmal noch ein Moos, dass ich schwierig im Gelände ansprechen kann. Für Phascum cuspidatum und Didymodon fallax habe ich jetzt wenigstens eigene Fotos und kann sie vielleicht das nächste mal wieder erkennen. Danke auch für die Bestätigung von Syntrichia ruralis. Ich werde das nächste mal weniger Fotos für die Übersichtlichkeit reinstellen.

Gleich aber noch eine Frage: Auf dem Weg zu Uni sehe ich jedesmal ein Moos das entweder Pohlia nutans oder Bryum capillare ist. Wie kann ich die beiden Arten am besten unterscheiden? Können beide Arten zusammen vorkommen oder ist Pohlia nutans deutlich seltener und wird auch nicht z. B. an feuchten Stellen eine Straße vorkommen?

Edit: Ich denke Pseudocrossidium hornschuchianum ist passender.

Liebe Grüße

Arthur
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Tharandter
Beiträge: 317
Registriert: 28.07.2016, 12:42

Re: Verschiedene häufige Laubmoose Teil 2

Beitrag von Tharandter » 12.03.2020, 15:24

Kein Problem! :)
Gleich aber noch eine Frage: Auf dem Weg zu Uni sehe ich jedesmal ein Moos das entweder Pohlia nutans oder Bryum capillare ist. Wie kann ich die beiden Arten am besten unterscheiden? Können beide Arten zusammen vorkommen oder ist Pohlia nutans deutlich seltener und wird auch nicht z. B. an feuchten Stellen eine Straße vorkommen?
Bryum capillare hat Glashaare und ist im trockenen Zustand stark eingedreht. Worauf wächst das Moos? Beide können auf Erde und Böschungen vorkommen, jedoch besiedelt Pohlia nutans deutlich saurere Substrate als Bryum capillare.

Vergleiche hier:
https://www.swissbryophytes.ch/index.ph ... t=nism-857

VG Tharandter

Antworten