Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Marchantia polymorpha unter dem Mikroskop

Es können hier sowohl Bestimmungsanfragen als auch Beiträge rund um das Thema Moose, Wissenswertes, Bestimmungshilfen, Bestimmungsschlüssel etc. gepostet werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
Antworten
Alex H
Beiträge: 17
Registriert: 29.03.2018, 06:24
Wohnort: österreichisches Bodenseeufer

Marchantia polymorpha unter dem Mikroskop

Beitrag von Alex H » 15.08.2018, 15:52

Hallo,

ich möchte euch hier ein paar Bilder zeigen, die heute bei der Beschäftigung mit Marchantia polymorpha entstanden sind. Das Moos war im Topf einer Pflanze, die ich gestern in einem Gartencenter erworben habe.

Die Aufnahmen entstanden mit dem Stereomikroskop MBS-10, als Lichtquelle diente mir eine Ringleuchte, fotografiert habe ich mit einer GoPro direkt durch eines der beiden Okulare.

Bild
Okular: 8x, Objektiv: 1x

Bild
Okular: 8x, Objektiv: 2x

Bild
Okular: 8x, Objektiv: 4x
Hier erkennt man sehr gut die Brutkörper in den Brutbechern, die der vegetativen Fortpflanzung dienen.

Grüße
Alex

Tharandter
Beiträge: 206
Registriert: 28.07.2016, 12:42

Re: Marchantia polymorpha unter dem Mikroskop

Beitrag von Tharandter » 18.08.2018, 09:58

Tolle Aufnahmen, auch von den Atemporen des Thallus!

Viele Grüße
Tharandter

Alex H
Beiträge: 17
Registriert: 29.03.2018, 06:24
Wohnort: österreichisches Bodenseeufer

Re: Marchantia polymorpha unter dem Mikroskop

Beitrag von Alex H » 20.08.2018, 14:52

Tharandter hat geschrieben:
18.08.2018, 09:58
Tolle Aufnahmen, auch von den Atemporen des Thallus!
Vielen Dank! Ja, die Atemporen find' ich auch sehr interessant. So wie ich das sehe sind die aber immer offen, im Gegensatz zu den Stomata der Gefäßpflanzen, oder lieg' ich da falsch?

Grüße
Alex

bryotom
Beiträge: 6
Registriert: 24.08.2018, 12:07

Re: Marchantia polymorpha unter dem Mikroskop

Beitrag von bryotom » 24.08.2018, 12:29

Hallo Alex. Das siehst Du ganz richtig. Es sind auch keine echten Stomata, sie erinnern eher an Schornsteine / Luftüngsöffnungen, die über keinen Verschlussmechanismus verfügen. Es ist eine Struktur des Gametophyten.
Stomata findet man nur in den Kapseln (Sporophyt) vieler Laub- und Hornmoose (i.d.R. aus zwei Schließzellen aufgebaut, häufig sind sie aber nicht zur Schließbewegung befähigt. Teile der Literatur vermuten darin ein Relikt aus Urzeiten. Lebermoose haben gar keine Stomata.
Gruß bryotom

Alex H
Beiträge: 17
Registriert: 29.03.2018, 06:24
Wohnort: österreichisches Bodenseeufer

Re: Marchantia polymorpha unter dem Mikroskop

Beitrag von Alex H » 24.08.2018, 14:14

Hallo bryotom,

sehr interessant! Vielen Dank für die Info.

Grüße
Alex

Antworten