Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Moos auf Silikatfels

Es können hier sowohl Bestimmungsanfragen als auch Beiträge rund um das Thema Moose, Wissenswertes, Bestimmungshilfen, Bestimmungsschlüssel etc. gepostet werden.

Moderatoren: Sabine, Jule, akw

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
Antworten
Harries
Beiträge: 946
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Moos auf Silikatfels

Beitrag von Harries » 20.11.2017, 23:18

Fundort: Taunus auf großem Silikatfelsen, Nov

Hallo!

Mit der Bitte um eine Bestimmungshilfe!

Meine Bestimmungsversuche führten mich zur Familie Dicranaceae, aber für eine Gattung oder gar Art komme ich zu keiner Entscheidung. Möglicher Kandidat wäre

Dicranoweisia cirrata.

Dieses Moos haupsächlich epiphytisch, nur selten an kalkfreiem Gestein.
Vereinzelt konnte ich blattbürtige runde Brutkörper feststellen, Bildbeleg vorhanden.

Viele Grüße, H.
Dateianhänge
3trocken nass.PNG
3trocken nass.PNG (512.16 KiB) 248 mal betrachtet
2.JPG
2.JPG (285.22 KiB) 248 mal betrachtet
1.JPG
1.JPG (226.29 KiB) 248 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Harries am 21.11.2017, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.

Harries
Beiträge: 946
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Re: Moos auf Silikatfels - Details

Beitrag von Harries » 20.11.2017, 23:23

.
Dateianhänge
Blattgrnd-spitze_Größenänderung--.PNG
Blattgrnd-spitze_Größenänderung--.PNG (444.26 KiB) 247 mal betrachtet
5.JPG
5.JPG (138.27 KiB) 247 mal betrachtet
4.JPG
4.JPG (117.34 KiB) 247 mal betrachtet

Harries
Beiträge: 946
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Re: Moos auf Silikatfels

Beitrag von Harries » 22.11.2017, 12:20

mam-ohne.PNG
mam-ohne.PNG (458.24 KiB) 226 mal betrachtet
Da die Blätter in ihrem oberen Bereich mamillös/papillös sind, im unteren Blattbereich dagegen glatt sind, komme ich nun zu Cynodontium.
Trocken sind die Blätter stark gekräuselt, die Spitzen einwärts gebogen.

Also Cynodontium bruntonii

Nun passt auch das Vorkommen auf Silikat/Quarz-Felsen bestens.

Da freut sich der Anfänger in der Moosguckerei, wenn alle Bestimmungsmerkmale passen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast