Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Lebermoos Hinterhof Berlin Lunularia cruciata ja!

Es können hier sowohl Bestimmungsanfragen als auch Beiträge rund um das Thema Moose, Wissenswertes, Bestimmungshilfen, Bestimmungsschlüssel etc. gepostet werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
Antworten
Garibaldi
Beiträge: 1816
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Lebermoos Hinterhof Berlin Lunularia cruciata ja!

Beitrag von Garibaldi » 27.10.2017, 23:16

Ein Lebermoos, das ich am Boden eines feuchten, beschatteten HInterhofs fand. Ich vermute wegen der halbmondförmigen Brutbecher, dass es sich um das Mondbechermoos handeln könnte (Lunularia cruciata). Kommt das hin? Ich freue mich über eine Bestätigung oder Korrektur.
Dateianhänge
L2.JPG
L2.JPG (752.58 KiB) 760 mal betrachtet
L1.JPG
L1.JPG (741.84 KiB) 760 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Garibaldi am 28.10.2017, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.

Tharandter
Beiträge: 324
Registriert: 28.07.2016, 12:42

Re: Lebermoos Hinterhof Berlin Lunularia cruciata (?)

Beitrag von Tharandter » 28.10.2017, 18:39

Absolut korrekt! :) Unverwechselbar, denn das Brunnlebermoos hat kreisrunde Brutbecher. Interessant wäre noch wo du die Art gefunden hast, denn bei Lunularia cruciata handelt es sich um ein eingebürgertes Moos, dass den Sprung aus den Gewächshäusern von Bot. Gärten geschafft hat und bei uns mittlerweile die Winter übersteht.

Viele Grüße
Tharandter

Garibaldi
Beiträge: 1816
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Lebermoos Hinterhof Berlin Lunularia cruciata (?)

Beitrag von Garibaldi » 28.10.2017, 20:29

Ein Hinterhof im Berliner Stadteil Alt-Treptow, da gibt es in der Nähe keinen Botanischen Garten oder irgendein Gewächshaus, ich vermute zwischen den Häusrn bleibt es im Winter frostfrei durch die nahen Hauswände. Es wuchs dort ziemlich beschattet auf einem Beet. Ich spekuliere mal, das Moos ist über ein Gewächshaus, eine Topfpflanze und dann in den Hinterhof gelangt, außerdem gibt es dort die Müllabfuhr, die mit organischem Abfall hantiert (Biotonne) oder über gärtnerische Akitvität mit Pflanzen, an denen das Moos bereits haftete ... viele Möglichkeiten, aber in den HInterhöfen ist es gut geschützt und kann dort wohl auch den (manchmal) kalten Winter in Berlin überleben. Danke für die Bestätigung! VG Oliver

Antworten