Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Mnium spinosum??? >>>Plagiomnium affine

Es können hier sowohl Bestimmungsanfragen als auch Beiträge rund um das Thema Moose, Wissenswertes, Bestimmungshilfen, Bestimmungsschlüssel etc. gepostet werden.

Moderatoren: Sabine, Jule, akw

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
Antworten
sigi
Beiträge: 198
Registriert: 09.02.2010, 18:15

Mnium spinosum??? >>>Plagiomnium affine

Beitrag von sigi » 14.05.2017, 17:06

Hallo,

Am 11.05.2017 fand ich das folgende Moos in der Rhön im Bereich eines kleinen Kiefernbestandes. Mein Bestimmungsversuch führte zu Mnium und bei weiteren Vergleichen zu spinosum. Kann diese Bestimmung anhand der Bilder bestätigt werden oder sind weitere Bilder nötig?
1Y3A5616_Umgebung.jpg
1Y3A5616_Umgebung.jpg (296.13 KiB) 279 mal betrachtet
1schw_m001_groesse.jpg
1schw_m001_groesse.jpg (90.25 KiB) 279 mal betrachtet
IMG_0682_Einzelblatt.jpg
IMG_0682_Einzelblatt.jpg (143.75 KiB) 279 mal betrachtet
IMG_0692_Zellen.jpg
IMG_0692_Zellen.jpg (329.38 KiB) 279 mal betrachtet
Viele Grüße!
Sigi
Zuletzt geändert von sigi am 15.05.2017, 18:04, insgesamt 2-mal geändert.

Tharandter
Beiträge: 150
Registriert: 28.07.2016, 12:42

Re: Mnium spinosum?

Beitrag von Tharandter » 14.05.2017, 19:16

Hallo Sigi,

dank deiner guten Aufnahme der Zellstruktur kann ich es auf Mnium spinulosum festmachen.
Mnium spinosum ist im getrockneten Zustnd stark gekräuselt, bei Mnium spinulosum ist dies nicht der Fall (wie auf deinem Foto zu erkennen).

Soweit ich weiß bevorzugt M. spinulosum auch eher die Föhrenwälder als sein "Bruder" Mnium spinosum.

Beide Arten sind meist über Kalk zu finden und zeichnen sich durch eine montane Verbreitung aus. Mnium spinulosum ist aktuell RL 3 für Deutschland, das übermäßige Sammeln sollte also besser ausbleiben. ;)

Danke für die Fotos!
Tharandter

sigi
Beiträge: 198
Registriert: 09.02.2010, 18:15

Re: Mnium spinosum?

Beitrag von sigi » 14.05.2017, 19:54

Hallo Tharandter,

gerade habe ich das angetrocknete Moos gescannt und hänge es noch an.
Danke für die Erklärungen!
Viele Grüße!
Sigi
mnium001_kl.jpg
Stämmchen trocken
mnium001_kl.jpg (108.69 KiB) 269 mal betrachtet

Tharandter
Beiträge: 150
Registriert: 28.07.2016, 12:42

Re: Mnium spinosum??? >>> spinulosum

Beitrag von Tharandter » 15.05.2017, 12:42

Lieber Sigi,

Kommando zurück, es handelt sich nicht wie von mir bestimmt um Mnium spinulosum, sondern um Plagiomnium affine.
Die Kriechtriebe, die u.a. auf deinen Bildern erkennbar sind, fehlen bei Mnium spinosum und spinulosum.

Trotzdem schöne Fotos! :D

Viele Grüße,
Tharandter

sigi
Beiträge: 198
Registriert: 09.02.2010, 18:15

Re: Mnium spinosum??? >>>Plagiomnium affine

Beitrag von sigi » 15.05.2017, 18:10

Hallo Tharandter,

danke für die Korrektur! - Plagiomnium affine und Mnium affine verstehe ich als Synonyme, oder? Ich gehe davon aus, dass der von Dir zugeteilte Name der jetzt gebräuchliche Begriff für dieses Moos ist.

Viele Grüße - nochmal danke für Deine Bemühungen!
Sigi

sigi
Beiträge: 198
Registriert: 09.02.2010, 18:15

Re: Mnium spinosum??? >>>Plagiomnium affine

Beitrag von sigi » 18.05.2017, 18:12

Hallo,
Bezugnehmend auf die Anfrage „Bestimmungsmerkmal Tüpfel“ von Harries
ergänze ich 2 Bilder, welche die sog. Tüpfel verdeutlichen, die ein wesentliches Merkmal bei Plagiomnium darstellen.
Viele Grüße!
Sigi
bruecken_kl.jpg
bruecken_kl.jpg (105.87 KiB) 219 mal betrachtet
bruecken2_kl.jpg
bruecken2_kl.jpg (74.97 KiB) 219 mal betrachtet

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast