Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Bedorntes Obstgehölz? --> Pyrus communis

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 285
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Bedorntes Obstgehölz? --> Pyrus communis

Beitrag von Tina » 10.10.2020, 23:17

Hallo Forum,

vor diesem Baum stehe ich wie der Ochs vorm Berg. Er wächst schmal in die Höhe (was auch am recht etwas beschatteten Wuchsort liegen könnte?) und erreicht circa 4-5 Meter. Er steht am südlichen Rand eines Gehölzes (was eindeutig angelegt worden ist, allein schon aufgrund der zahlreichen Obstbäume und der geometrischen Pflanzstruktur).

Nach einigem Rätseln komme ich erstaunt auf Pyrus calleryana; die Blattfotos auf www.baumkunde.de scheinen sehr gut zu passen.
Im Gegensatz zur heimischen Birne sind bei "meinem" Baum die Blätter ganz platt (also nicht v-förmig nach oben gewölbt), nahezu rund und sehr weich; kein Vergleich zur fast schon "künstlich" festen Haptik unserer Kultur-Birne.

Liege ich wenigstens in der richtigen Ecke? Vielleicht kann mir jemand wenigstens die Gattung bestätigen?
Blüten habe ich jahreszeitlich bedingt natürlich keine gesehen, und Früchte waren nicht vorhanden.
Worauf müsste ich im nächsten (Früh-)Jahr achten, um zu einer Artbestimmung zu gelangen, sofern die aktuellen Fotos nicht reichen?

Daten: Deutschland, Niedersachsen, Sehnde, 70 m, 10. Oktober 2020.

Grüße,
Tina.
Dateianhänge
Obst_bedornt_2020-10-10 (1).jpg
Obst_bedornt_2020-10-10 (1).jpg (176.63 KiB) 250 mal betrachtet
Obst_bedornt_2020-10-10 (2).jpg
Obst_bedornt_2020-10-10 (2).jpg (132.01 KiB) 250 mal betrachtet
Obst_bedornt_2020-10-10 (3).jpg
Obst_bedornt_2020-10-10 (3).jpg (135.82 KiB) 250 mal betrachtet
Obst_bedornt_2020-10-10 (4).jpg
Obst_bedornt_2020-10-10 (4).jpg (178.95 KiB) 250 mal betrachtet
Obst_bedornt_2020-10-10 (5).jpg
Obst_bedornt_2020-10-10 (5).jpg (257.72 KiB) 250 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Tina am 14.10.2020, 19:05, insgesamt 2-mal geändert.

jake001
Beiträge: 3636
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Bedorntes Obstgehölz?

Beitrag von jake001 » 10.10.2020, 23:55

Das ist eine Birne.

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2754
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Bedorntes Obstgehölz?

Beitrag von abeja » 11.10.2020, 00:00

Hallo,
so weit war Tina ja schon ...
Also für eine Birne halte ich das auch, ob das dann eine Sorte von Pyrus communis ist oder eventuell Pyrus calleryana ist jetzt die Frage.
P.calleryana soll oft angepflanzt werden, aber als Ziergehölz - Frucht winzig klein und ungenießbar.
Die Blätter stimmen optisch gut überein, der Blattstiel sollte kürzer sein als die Blattspreite lang ist.
Birnenblüten allg. (bzw. die beiden) haben rote Staubgefäße und riechen fischig.

Im Fitschen stehen die beiden Arten direkt nebeneinander,
Unterschied bei der Blüte wäre dann eindeutig zu machen : P. call. 2-3 Griffel, P. communis 5 Griffel
Viele Grüße von abeja

Benutzeravatar
Hortus
Beiträge: 3455
Registriert: 07.07.2009, 15:36
Wohnort: DD

Re: Bedorntes Obstgehölz?

Beitrag von Hortus » 11.10.2020, 09:19

Die Holz-Birne , Pyrus pyraster, sollte als Möglichkeit nicht vergessen werden.
Viele Grüße, Hortus

AndreasG.
Beiträge: 1211
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Bedorntes Obstgehölz?

Beitrag von AndreasG. » 11.10.2020, 10:09

Die echte Holzbirne ist sehr selten. Da hat irgendwann mal ein Spaziergänger eine Birne verspeist und den Rest weggeworfen, oder ein Tier war beteiligt. Wild gewachsene Birnen an einem suboptimalen Standort fruchten halt nicht oder sie alternieren und der Baum macht gerade Pause.

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2754
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Bedorntes Obstgehölz?

Beitrag von abeja » 11.10.2020, 20:23

Ja schon, aber wie wollen wir nun (bzw. Tina im Frühjahr) P. communis und pyraster unterscheiden ?
Tina geht ja von etwas Angepflanztem aus.

P. communis soll keine Dornen haben (oder sehr selten) - ich habe allerdings ein Bild von einer Streuobstwiese, wo ein Stamm einer BIrne unten (Unterlage ?) ausgetrieben ist - und dieses "Gestrüpp" ist dornig.

Von P. pyraster habe ich auch ein Bild (Basel, Lange Erlen, angepflanzt, ausgeschildert), die Blätter sehen den hier gezeigten Blättern extrem ähnlich.
Viele Grüße von abeja

Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 285
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: Bedorntes Obstgehölz? --> Pyrus sp.

Beitrag von Tina » 13.10.2020, 22:36

Eine spannende Diskussion; danke an alle!

Ich werde im nächsten Jahr versuchen, einiger Blüten und Früchte habhaft zu werden, um das Ganze vielleicht etwas weiter einkreisen zu können. Bisher habe ich aus euren Beiträgen den Konsens "Pyrus" eruriert.

Grüße,
Tina.

EDIT: Auf einem Biotopfoto habe ich in der Vergrößerung Birnenfrüchte in "Normalgröße" (in einigen Metern Höhe) an besagtem Baum entdeckt!
Damit scheidet Pyrus calleryana aus.
Dateianhänge
birne_2020-09-06.jpg
birne_2020-09-06.jpg (29.58 KiB) 134 mal betrachtet

AndreasG.
Beiträge: 1211
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Bedorntes Obstgehölz? --> Pyrus sp.

Beitrag von AndreasG. » 14.10.2020, 09:21

Solche großen Früchte hat nur die Kulturbirne. Einfach noch einmal vorbeigehen und eine Birne kosten. Vielleicht ist es eine gute, wohlschmeckende Sorte.
Wenn der Baum gepflanzt wurde, müsste man ihn allerdings pflegen, sprich schneiden, um regelmäßig einen guten Ertrag zu erhalten.
Etliche Sorten von P. communis sind leicht dornig. Das würde ich als Unterscheidungsmerkmal zu P. pyraster nicht unbedingt gelten lassen.

Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 285
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: Bedorntes Obstgehölz? --> Pyrus communis

Beitrag von Tina » 14.10.2020, 19:05

Hallo Andreas,

danke für deine Antwort, dann ist das Rätsel gelöst.

Und ich habe wieder etwas gelernt. Obwohl ich mich selbst immer wieder daran erinnere, dass Pflanzen extrem plastisch sein können, hätte ich hier einfach nicht gedacht, dass Birnenblätter einer Art so verschieden ausgerpägt sein können. Ich muss meinen Geist mal wieder erweitern...

Ernüchterte Grüße,
Tina.

Antworten