Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

"Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 278
Registriert: 06.09.2013, 18:00

"Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Beitrag von Tina » 03.08.2020, 23:19

Hallo,

der Betreff verrät es schon: ich habe absolut keine Ahnung (außer die Vermutung, dass es wohl nicht Heimisches ist).
Ich würde mich über einen Suchtipp (anstelle einer fertigen Bestimmung) freuen!

Daten: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, 70 m, Pflanzkübel, 3. August 2020.

Mich fasziniert besonders, dass die Blätter offensichtlich nur ganz kurz leben und schnell absterben. Soll das so sein oder geht es der Pflanze nicht gut?

Grüße,
Tina.
Dateianhänge
IMG_1456_psd.jpg
IMG_1456_psd.jpg (295.01 KiB) 744 mal betrachtet
IMG_1459_psd.jpg
IMG_1459_psd.jpg (136.96 KiB) 744 mal betrachtet
IMG_1466_psd.jpg
IMG_1466_psd.jpg (142.07 KiB) 744 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Tina am 05.08.2020, 06:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2840
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren?

Beitrag von abeja » 03.08.2020, 23:40

Hallo Tina,
also ich denke nicht, dass das so sein soll. Das sind doch erhebliche Trockenheitsprobleme, obwohl die Pflanze so aussieht, als würde sie Trockenheit allg. gut wegstecken. Es ist auch mehr oder weniger normal, dass "solche Pflanzen", wenn sie "vorn" weiterwachsen "hinten" verkahlen (oder innendrin, wenn das so runde "Tuffs" sind), aber nicht ganz so extrem.

Ich selbst kenne die Pflanze nicht, meine aber durch geeignete Suchworte etwas ziemlich Passendes gefunden zu haben.
Da kommt u.a. eine Gattung mit gelben 4-zähligen Blüten (da gibt es dann mehrere Arten), die es "steinig" mag.
Viele Grüße von abeja

Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 278
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren?

Beitrag von Tina » 05.08.2020, 06:22

Hallo abeja,

auf eine Brassicaceae wäre ich nie gekommen, danke! Ich habe lange gesucht, und einige Arten der Gattung Alyssum sehen mir ansatzweise ähnlich aus, aber die ich fand, waren einjährig, kommen hier also nicht infrage.
Bin ich doch auf der falschen Spur?

Gestern habe ich ein Bündel Sprosse mitgenommen und in einen Topf gesteckt. Hoffentlich blühen sie irgendwann, damit man mehr erfährt.

Grüße,
Tina.

EDIT: Oh, könnte es vielleicht ein Blaukissen (Aubrieta) sein?
Das ist auf jeden Fall eine an solchen Stellen häufig kultivierte Pflanze, und ihre Triebspitzen sehen ganz ähnlich aus!
Dateianhänge
2020-08-03.jpg
2020-08-03.jpg (85.8 KiB) 713 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8247
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Beitrag von Anagallis » 05.08.2020, 10:36

Stimmt wahrscheinlich. Gibt ihr genug Wasser (sparsam!) und Erde statt Steine als Substrat, dann werden sich sicher bald größere Blätter mit einer erkennbaren Form zeigen

Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 278
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Beitrag von Tina » 05.08.2020, 16:31

Hallo Anagallis,

die Triebe stecken in einem Sand-Erde-Gemisch. Die Kiesabdeckung obenauf dient:
... als Verdunstungsschutz
... als Verschlämmungsschutz beim Gießen
... zur Zierde.

Danke für deine Wortmeldung! Ich bin vom Blaukissen mittlerweile überzeugt; s. zum Beispiel diese Seite:
http://www.guenther-blaich.de/pflseite. ... mbra&lan=x

Grüße,
Tina.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8247
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Beitrag von Anagallis » 05.08.2020, 17:58

Muß trotzdem nicht stimmen. Es gibt noch ein paar ähnliche Kreuzblütler, die in Frage kommen; mindestens Arabis caucasica sowie die undefinierbaren Hybriden zwischen den beiden Arten, die auch als Aubrieta deltoidea verkauft werden. Sternhaarige Blätter sind nicht gerade selten bei den Kreuzblütlern. Die Pflanze dürfte im Freien besser aufgehoben sein als im Topf.

Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 278
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Beitrag von Tina » 05.08.2020, 18:41

Falls sie mal blüht, finden wir es heraus.
Die Pflanze dürfte im Freien besser aufgehoben sein als im Topf.
Am Standort, von dem ich sie gesammelt habe, geht's ihr doch nicht gerade gut... da könnten wir wohl noch lange auf eine Blüte warten.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8247
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Beitrag von Anagallis » 05.08.2020, 19:27

Meine sehen auch so lumpig aus, denen ist die Trockenheit nicht bekommen. Ansonsten wächst Aubrieta gut in Mauern. Die wird schon wieder. Sie blühen sowieso eher in der Nebensaison; gerne im Winter bis ins Frühjahr.

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2840
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Beitrag von abeja » 05.08.2020, 21:14

Hallo Tina,
ich hatte tatsächlich an eine Alyssum-Art gedacht (und die Mehrjährigkeit/Einjährigkeit nicht beachtet). Es sah auch nur "relativ" ähnlich aus (es gibt Sternhaare...). Aubrieta ist mit Sicherheit eine gute Idee. In der Nähe hier sitzen auch so ein paar "zottelige" vertrocknet ausschauende Exemplare im Vorgarten - die Sprossspitzen habe ich mir tatsächlich noch nie genauer angeschaut ...
Viele Grüße von abeja

Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 278
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Beitrag von Tina » 05.08.2020, 22:06

Hallo abeja,

danke für deine Rückmeldung!
Ich werde euch auf dem Laufenden halten, sobald sich etwas verändert oder sich die Pflanze durch die Blüte bestimmen lässt.

Viele Grüße,
Tina.

Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 278
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Beitrag von Tina » 10.11.2020, 16:30

Nun sieht die Pflanze so aus:
Dateianhänge
2020-11-09 (1).jpg
2020-11-09 (1).jpg (171.91 KiB) 259 mal betrachtet
2020-11-09 (2).jpg
2020-11-09 (2).jpg (184.23 KiB) 259 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8247
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: "Steingartenpflanze" mit Sternhaaren? (evtl. Aubrieta?)

Beitrag von Anagallis » 10.11.2020, 17:35

Paßt gut zum Aubrieta-Komplex.

Antworten