Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Citrus junos?

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Grotttenolm
Beiträge: 5
Registriert: 17.05.2020, 20:55

Citrus junos?

Beitrag von Grotttenolm » 17.05.2020, 23:52

Hallo!

Wir haben ein Yuzu-Bäumchen gekauft, vermuten aber, daß es sich um eine andere Pflanze handelt. Wir kennen Yuzu-Pflanzen, hatten früher auch schon eine und finden auch nirdendwo Hinweise darauf, daß es Yuzu mit solchen einteiligen Blättern gibt. Der Verkäufer bestätigte uns, daß es sich trotzdem um eine Yuzu handeln soll. :?
Erkennt Ihr diesen Baum? Wenn es wirklich eine Yuzu sein sollte, warum diese seltsamen Blätter?

Herzlichen Dank im Voraus!
Grottenolm
IMG_4562s.jpg
IMG_4562s.jpg (98.75 KiB) 154 mal betrachtet
IMG_4561s.jpg
IMG_4561s.jpg (160.57 KiB) 154 mal betrachtet
IMG_4560s.jpg
IMG_4560s.jpg (159.83 KiB) 154 mal betrachtet





--------------------------------
PS. Wer Yuzu kennt weiß sicher was ich meine. Trotzdem hier noch ein Bild der typischen zweigeteilten Blätter von Citrus Junos.
1280px-Citrus_junos2.jpg
Die ist NICHT unsere Pflanze sondern eine echte Yuzu.
1280px-Citrus_junos2.jpg (133.57 KiB) 150 mal betrachtet

Vroni
Beiträge: 131
Registriert: 26.06.2019, 18:11
Wohnort: Zentralschweizer Voralpenrand

Re: Citrus junos?

Beitrag von Vroni » 18.05.2020, 09:20

Hallo

Nein, das ist definitiv und extrem offensichtlich keine Yuzu, der Verkäufer scheint echt null Ahnung zu haben. Es ist etwas viel Selteneres, das dir da zugeflogen ist. Im Stammbaum ist auf jeden Fall Citrus glauca (früher Eremocitrus glauca). Dieser hätte bläulichgrüne Blätter, bei denen Ober- und Unterseite fast nicht voneinander zu unterscheiden sind. Deine Pflanze ist eine Kreuzung damit. Mir sind da zwei bekannt: Eremorange und Eremolemon. Populär ist bei letzterem der Kultivar 'Coachella'.

Ich hab mal mein Eremorange-Stachelmonster aus dem Citrus-Dschungel ausgegraben zum Vergleich. Möglicherweise lassen sich die beiden per Blattduft unterscheiden: Meine duften tatsächlich Richtung Orange. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Eremolemon nach Zitrone duftet.
.
FB1D4170-0EF9-4935-927B-13FD4E3E833C.jpeg
FB1D4170-0EF9-4935-927B-13FD4E3E833C.jpeg (283.51 KiB) 129 mal betrachtet
24F303C0-3E67-441F-B981-DBF3D1B23ECC.jpeg
24F303C0-3E67-441F-B981-DBF3D1B23ECC.jpeg (242.95 KiB) 129 mal betrachtet
[edit]Das Bäumchen sieht etwas zu tief gepflanzt aus. Der Stamm darf nicht eingegraben werden, der Wurzelansatz sollte gerade noch sichtbar sein.[/edit]

LG
Vroni

Grotttenolm
Beiträge: 5
Registriert: 17.05.2020, 20:55

Re: Citrus junos?

Beitrag von Grotttenolm » 18.05.2020, 09:56

Hallo Vroni,
vielen lieben Dank!!! Endlich eine Experteninfo, der Mitarbeiter des Versenders hatte bei deren Gärtner nachgefragt, dieser hatte aber wohl tatsächlich (wie befürchtet) wenig Ahnung. Scheint ja aber auch ein sehr interessantes Bäumchen zu sein, er bleibt natürlich bei uns. Danke auch für den Pflantztip, ich werde ihn jetzt (etwas höher) umpflanzen, die Stelle war für die Yuzu reserviert. Eremorange/-lemon scheinen ja auch recht frostbeständig sein. Meinst Du, sie können im Beet bleiben (mit Abdeckung im Winter). Oder lieber eintopfen?
LG
Grottenolm

PS. habe gerade am Blatt gerochen: Sehr angenehm nach Mandarine. Also vermute ich dann mal Eremorange.

Vroni
Beiträge: 131
Registriert: 26.06.2019, 18:11
Wohnort: Zentralschweizer Voralpenrand

Re: Citrus junos?

Beitrag von Vroni » 18.05.2020, 13:22

Hallo

Hab jetzt eben auch nochmal etwas recherchiert betreffend Hybriden mit C. glauca. Da diese tatsächlich sehr tolerant ist (Hitze, Kälte, Trockenheit, Salz), wird mit ihr experimentiert. Neben den beiden erwähnten Hybriden, welche noch am häufigsten zu finden sind, existieren wohl auch Kreuzungen mit Bitterorange (Eremoradia), Citrange (Citrangeremo) oder Mandarine (Eremomandarine). Die Liste muss nicht abschliessend sein.
Grotttenolm hat geschrieben:
18.05.2020, 09:56
Eremorange/-lemon scheinen ja auch recht frostbeständig sein. Meinst Du, sie können im Beet bleiben (mit Abdeckung im Winter). Oder lieber eintopfen?
Das kommt vor allem auch auf die Unterlage an. Und den bei dir zu erwartenden Tiefsttemperaturen. Hast du irgendeine Info zur Unterlage (wobei das natürlich auch wieder ein Irrtum sein könnte)? Weisst du, wo die Pflanze produziert wurde? War da irgendein Etikett dran? Und eigentlich würde mich schon interessieren, wer da solche Pflanzen im Sortiment hat (auch wenn er darüber nicht Bescheid weiss)... ;)

LG
Vroni

Grotttenolm
Beiträge: 5
Registriert: 17.05.2020, 20:55

Re: Citrus junos?

Beitrag von Grotttenolm » 19.05.2020, 23:12

Hallo Vroni,

wir werden die (vermutete) Eremorange wahrscheinlich in einen Topf setzen. Und die künftige Yuzu letztlich wohl auch. So können sich beide Gesellschaft leisten. Der reservierte Platz im Beet ist vielleicht doch zu knapp. Die Temperaturen in Düsseldorf sind zwar sicher nicht extrem, unter unserem Garten ist auch die Tiefgarage die nie stark auskühlt. Der Boden ist aber auch ziemlich schlecht, unten start verdichtet, oberste Schicht inzwischen recht humös aber dünn...
Die Pflanze kommt vom Palmenmann.de:
MITTELMEERMANDARINE (ICHANDARIN YUZU) AUS ITALIEN
Botanischer Name: Citrus junos, Artikel-Nr.: CITR-JUNO-2220
Verpackung, Lieferzustand und -zeit waren gut, von der Seite kann ich nicht klagen, nur halt nicht die bestellte Pflanze. Ein Etikett war, soweit wir uns erinnern können leider nicht dran, sonst hätten wir es auch bestimmt aufgehoben.

LG
Grottenolm

Vroni
Beiträge: 131
Registriert: 26.06.2019, 18:11
Wohnort: Zentralschweizer Voralpenrand

Re: Citrus junos?

Beitrag von Vroni » 20.05.2020, 21:46

Grotttenolm hat geschrieben:
19.05.2020, 23:12
Die Temperaturen in Düsseldorf sind zwar sicher nicht extrem, unter unserem Garten ist auch die Tiefgarage die nie stark auskühlt. Der Boden ist aber auch ziemlich schlecht, unten start verdichtet, oberste Schicht inzwischen recht humös aber dünn...
Ich würde auch erwarten, dass da eine Yuzu an nicht extrem exponierter Lage überleben sollte. Aber du hast Recht – Kälte ist eine Sache, aber Nässe und Kälte (verdichteter Boden) was anderes. Sowas kann eine Pflanze sehr schnell killen. Ich selbst mache keine Experimente mit der Winterhärte, da alle meine Citrus zwangsläufig in Kübeln wohnen (Dachterrasse).
Grotttenolm hat geschrieben:
19.05.2020, 23:12
MITTELMEERMANDARINE (ICHANDARIN YUZU) AUS ITALIEN
Witzig. Mittelmeermandarine ist nun doch etwas sehr anderes als Yuzu … ;)

Viel Erfolg mit der Verdachts-Eremorange! Falls du sie zum Blühen bekommst, kannst du dich ja wieder melden – meine hab ich seit 2016, wuchert fleissig und wird immer mal wieder etwas gestutzt, aber Blüten hatte ich noch keine.

LG
Vroni

Antworten