Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
AndreasG.
Beiträge: 1196
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 23.05.2020, 13:54

Rein optisch würde Fenchel passen, aber die Pflanze ist geruchlos. Kein feststellbarer Eigengeruch, weder nach Fenchel noch irgend etwas anderem. Außerdem mag ich Fenchel nicht und Samen davon habe ich garantiert nicht gekauft.

AndreasG.
Beiträge: 1196
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 23.05.2020, 16:39

Was haltet ihr von Kümmel oder Kreuzkümmel?
Die verwende ich beide in der Küche.

Manfrid
Beiträge: 1954
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Manfrid » 24.05.2020, 09:41

AndreasG. hat geschrieben:
23.05.2020, 13:54
mag ich Fenchel nicht
AndreasG. hat geschrieben:
23.05.2020, 16:39
Was haltet ihr von Kümmel oder Kreuzkümmel?
Wenn Du nur lange genug weiterfragst, bleibt die Antwort ja vielleicht doch noch auf irgendwas stehen, was Dir Vorfreude erlaubt - wenn schon nicht Cosmos. ;)(Kümmel hat einen gefiederten Blattgrund, Kreuzkümmel ist nicht so stämmig.)

Manfrid

AndreasG.
Beiträge: 1196
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 24.05.2020, 10:01

Für Kümmel und Kreuzkümmel gäbe es zumindest eine logische Erklärung, weshalb mir die beiden in den Sinn gekommen sind. Fotos im Netz zeigen zumeist die Samen oder blühende Pflanzen.
Ich habe gestern nochmal zwei Kreuzkümmelsamen ausgesät, damit ich nach der Keimung eine Vergleichsmöglichkeit habe.
Außerdem habe ich einen Teebeutel mit einer Kräutermischung Kümmel/Anis/Fenchel geöffnet. Der war voller Samen und auch diese habe ich auf die Erde gestreut. Falls davon was keimt, kann ich wiederum mit den Unbekannten vergleichen.

AndreasG.
Beiträge: 1196
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 29.05.2020, 08:08

Das "Ding" ist mittlerweile 60 cm hoch. Ich glaube, Dill können wir endgültig ausschließen. 8-) Die Erde im Topf ist allerdings ziemlich fruchtbarer Kompost, so dass das Wachstum eventuell unterstützt wird.
DSCN2909.JPG
DSCN2909.JPG (198.52 KiB) 465 mal betrachtet

Manfrid
Beiträge: 1954
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Manfrid » 29.05.2020, 10:00

Und beim Zerreiben von Blattzipfeln riecht er immernoch nicht nach Fenchel??...

Manfrid

AndreasG.
Beiträge: 1196
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 29.05.2020, 10:18

Manfrid hat geschrieben:
29.05.2020, 10:00
Und beim Zerreiben von Blattzipfeln riecht er immernoch nicht nach Fenchel??...

Manfrid
Nein, das Ding will einfach nicht nach Fenchel riechen und bleibt geruchlos.
Ich denke, Fenchel würde irgendwann an der Basis anschwellen und sowas wie eine Knolle ausbilden.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8164
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Anagallis » 29.05.2020, 11:48

Auf 'nen Doldenblütler kann man sich jetzt wohl langsam festlegen.

AndreasG.
Beiträge: 1196
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 29.05.2020, 12:32

Ja, darauf wird es wohl hinauslaufen. Eigentlich wollte ich dieses kleine Monster schon längst herausreißen, aber ich warte doch bis zur Blüte.
Falls das hilfreich ist, an der Basis schiebt er kleine Seitentriebe. Sieht man auf dem Foto vielleicht nicht so gut. Ich habe noch zwei kleinere Pflanzen und einige Sämlinge, die praktisch "überall" keimen, selbst in Kakteentöpfen. Die muss ich dann leider entfernen.

jake001
Beiträge: 3607
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von jake001 » 29.05.2020, 14:40

Ja, also die einzige Möglichkeit in dem Stadium wäre wirklich Dill. Der schiebt basal eigentlich eher keine Triebe nach. Ausserdem ist der dunkelgrün und bereift. Eigentlich bestehen hier nur noch Zweifel im Promillebereich, weil es keine Alternative mehr gibt. Dass der Geckmack ausfällt ist schon verwunderlich. Aber es soll ja immer mal Veränderungen geben, selbst wenn Kreationisten meinen, dass alle Lebewesen unveränderlich seit der Schöpfung bestehen.
(Aber ich will damit jetzt kein OffTopic öffnen.)

Marlies
Beiträge: 562
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Marlies » 29.05.2020, 15:29

Andreas, Fenchel muss keine Knolle ausbilden. Es gibt ja da noch den Gewürzfenchel. (Eine Naturgärtnerin in meiner Nachbarschaft hält den jedes Jahr. Sie ist gerade nicht da, sonst wäre ich dort schon zum Schnuppern gewesen.)
Marlies

AndreasG.
Beiträge: 1196
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 29.05.2020, 16:47

Ich habe erstaunliche viele Doldenblütler auf dem Balkon, wenn ich so drüber nachdenke. Möhren, Petersilie, Dill, Maggikraut und Koriander. Sogar Giersch hatte ich mal als Gemüse im Topf gezogen, aber der schmeckt mir nicht. Kümmel und Kreuzkümmel habe ich über die Jahre immer wieder mal ausgesät, aber da ist nie was gekeimt oder bereits als Jungpflanze eingegangen.
Fenchel habe ich nicht ausgesät, aber ich verwende ab und an eine Kräuterteemischung, die u.a. Anis- und Fenchelsamen enthält. Mitunter landen die ausgedienten Teebeutel in so einer Art Minikomposteimer, mit dem ich in geringen Umfang selbst Kompost herstelle.
Die einzige Erklärung für die Anwesenheit von Fenchel wäre, wenn der Samen einen 5 minütigen Aufenthalt in kochend heißem Wasser überlebt. Und ich gebe ja zu, dass beim Bildervergleich eigentlich alles für Fenchel spricht. Der wird bei guten Bedingungen mitunter 2 m hoch.
Das erklärt allerdings immer noch nicht die Geruchlosigkeit.


Naja, wenn sich was tut, werde ich weitere Fotos nachliefern.

Marlies
Beiträge: 562
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Marlies » 29.05.2020, 19:56

AndreasG. hat geschrieben:
29.05.2020, 16:47
Das erklärt allerdings immer noch nicht die Geruchlosigkeit.
Vielleicht doch: Die (sorry) widerlichen Geruchsstoffe sind nicht mehr vorhanden, da in den Tee übergegangen.
Marlies

Vroni
Beiträge: 173
Registriert: 26.06.2019, 18:11
Wohnort: Zentralschweizer Voralpenrand

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Vroni » 29.05.2020, 20:05

Hallo Andreas
AndreasG. hat geschrieben:
29.05.2020, 08:08
Das "Ding" ist mittlerweile 60 cm hoch. Ich glaube, Dill können wir endgültig ausschließen.
Wenn ich das nicht missverstanden habe, glaubst du nicht, dass ein Dill 60 cm hoch werden könnte? Ich hatte in einem Jahr mal welchen ins Kräuterbeet gesät. Als die Staude die 2 m geknackt hatte, war's mir genug und ich hab sie entfernt … ;)

LG
Vroni

AndreasG.
Beiträge: 1196
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 29.05.2020, 20:08

Marlies hat geschrieben:
29.05.2020, 19:56
Die (sorry) widerlichen Geruchsstoffe
Soweit würde ich denn doch nicht gehen. Fenchel ist wirklich nicht mein Lieblingsgemüse, aber der Tee ist durchaus genießbar, vor allem, weil da noch andere Sachen mit dabei sind.
Ich habe ja noch eine zweite Pflanze, die ich mal abmachen und kosten könnte. Also nicht nur eine Blattspitze, sondern den vermutlich schmackhafteren Stengel. Nur gibt es bei den Doldenblütler auch einiges an Giftpflanzen.......

Antworten