Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Wildhyazinthe?

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
rhnordpool
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2020, 18:48

Wildhyazinthe?

Beitrag von rhnordpool » 02.05.2020, 19:00

Hallo,

mein erster Versuch in diesem Forum und hoffe hier auf Hilfe bei der Bestimmung einer Blume, die ich und keiner meiner gärtnernden Bekannten je gesehen hat. Nach einigem Suchen im Web könnte es vielleicht eine Wildhyazinthe sein. Ich finde aber keine Fotos im Web, die wirklich vergleichbar mit meinen sind.
Die Pflanze wächst seit 2-3 Jahren in unserem Garten in Bad Kreuznach (mildes, recht trockenes Klima). Da wir dieses und letztes Jahr einige Tage mit Nachtfrösten hatten, scheint sie doch winterhart zu sein. Die Pflanze blüht dieses Jahr zum ersten Mal und hat gleichzeitig auch einen kleinen Ableger, der auch schon eine deutlich kleinere Blüte (Dolde? Sorry, bin kein Pflanzenkundler) zeigt.
Wildhyazinthe.jpg
Wildhyazinthe.jpg (100.5 KiB) 395 mal betrachtet
Blüte.jpg
Blüte.jpg (63.77 KiB) 395 mal betrachtet
Die Qualität der Fotos bitte ich zu entschuldigen, kriegs leider nicht besser hin.
Vielen Dank im voraus.
Rainer

Aries
Beiträge: 81
Registriert: 27.05.2019, 12:23

Re: Wildhyazinthe?

Beitrag von Aries » 02.05.2020, 19:22

Hallo,

Sieht nach einer Orchidee aus.
Bocks- Riemenzunge
(Himantoglossum hircinum käme in Frage.
Orchideen sind aber nicht mein Spezialgebiet.
LG Aries

Aries
Beiträge: 81
Registriert: 27.05.2019, 12:23

Re: Wildhyazinthe?

Beitrag von Aries » 02.05.2020, 19:25

Schieb nochmal eine Verbreitungskarte und auch Infos nach.
https://www.deutschlands-natur.de/pflan ... emenzunge/

rhnordpool
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2020, 18:48

Re: Wildhyazinthe?

Beitrag von rhnordpool » 02.05.2020, 20:00

Hallo

und vielen Dank. Das linke Bild der Gesamtpflanze paßt genau. Das rechte Bild der Blüten im Link ist allerdings wesentlich "farbiger" und rötlicher als mein Original, das im Gesamtbild eher bläßlich grün erscheint und nur im Inneren der Blüten weißlich mit roten Punkten erscheint. Werds beobachten, ob sich in den nächsten Tagen/Wochen die Farben vielleicht noch stärker werden.
Ich denke aber, daß der Tip paßt.

jake001
Beiträge: 3538
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Wildhyazinthe?

Beitrag von jake001 » 02.05.2020, 21:17

Doch doch, das kann man nicht verwechseln. Schön, wenn sie genau an diese Stelle zufällig gekommen ist. Wenn du sie umsetzen willst, überleg es dir lieber noch einmal gründlich. Die steht streng unter Naturschutz.

rhnordpool
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2020, 18:48

Re: Wildhyazinthe?

Beitrag von rhnordpool » 02.05.2020, 21:27

@jake001:
Hab ich gelesen: Rote Liste.
Ne, ne. Die darf schon bleiben. Hat schließlich nicht jeder im Garten und steht auch ganz gut da.
Ich hoffe nur, daß der Garten jetzt nicht zum Naturschutzgebiet mit Betretungsverbot erklärt wird :)

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7917
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Wildhyazinthe?

Beitrag von Anagallis » 02.05.2020, 22:02

Im Garten darf man natürlich (leider) sowieso roden, was man will ...

Es bietet sich an, die Stelle zu markieren, da viele Orchideen (und Hircinum himantoglossum im Speziellen) nicht jedes Jahr blühen. So kann man vermeiden, die Pflanze in einem Pausenjahr versehentlich bei Gartenarbeiten zu killen.

rhnordpool
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2020, 18:48

Re: Wildhyazinthe?

Beitrag von rhnordpool » 02.05.2020, 23:39

Gute Idee. Danke.

Krautwiggl
Beiträge: 27
Registriert: 14.09.2017, 16:15
Kontaktdaten:

Re: Wildhyazinthe?

Beitrag von Krautwiggl » 03.05.2020, 19:01

Die Bocks-Riemenzunge ist in Deutschland auf dem Vormarsch und so selten ist sie mittlerweile nicht mehr. In Baden-Württemberg wird sie in Zukunft als ungefährdet gelistet.

Heute morgen hab ich ein paar Hundert davon gesehen, wo es vor 10 bis 15 Jahren keine oder nur wenige vgab. War im Main-Tauber-Kreis, wen es interessiert.

Es kann sein, daß sie sich mit der Blüte verausgabt und dann entweder schwächer oder vielleicht sogar nicht mehr erscheint. Ich hab jedoch auch schon Exemplare gesehen, die sich besonders verausgabt haben und trotzdem wieder gut da standen im Jahr danach.

Übrigens, ich empfehle mal, eine Nase voll vom Blütenduft zu nehmen.

Grüße
K.
... und dann noch der ultimative Bestimmungsschlüssel:
Sieht Ihre Pflanze so aus? ( ) Ja ( ) Nein ( ) Weiß nicht

jake001
Beiträge: 3538
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Wildhyazinthe?

Beitrag von jake001 » 04.05.2020, 08:02

Ja, Dactylorhizza dürfte auch nicht gefährdet sein, die gibt es bei entsprechenden Habitaten ja schon häufig. Dennoch steht glaub ich die ganze Familie pauschal unter Sippenhaft - äh, Artenschutz.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7917
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Wildhyazinthe?

Beitrag von Anagallis » 04.05.2020, 09:04

Und das sogar weltweit.

Antworten