Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Schnellwachsende blättrige Pflanze in Balkonkästen

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
1stone
Beiträge: 9
Registriert: 29.01.2018, 12:51

Schnellwachsende blättrige Pflanze in Balkonkästen

Beitrag von 1stone » 14.05.2019, 09:46

Hallo,

Ich hätte folgende Frage an euch: kennt jemand die auf dem Foto zu sehende Pflanze? Sie wächst in drei Blumenkästen bei mir und vor allem nehmen dem Bambus macht sie sich recht schnell breit. Meine Sorge ist hier vor allem, dass sie mit ihren Wurzeln dem Bambus Platz wegnehmen könnte.


Viele Grüße
Peter
8ADC5644-C53F-4FD4-809B-C1D711B5EDF0.jpeg
8ADC5644-C53F-4FD4-809B-C1D711B5EDF0.jpeg (143.25 KiB) 91 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 6460
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Schnellwachsende blättrige Pflanze in Balkonkästen

Beitrag von Anagallis » 14.05.2019, 11:39

Wie genau brauchts Du es? Die Gattung ist Epilobium. Die Pflanze ist sehr fett und daher vom Gesamteindruck schlecht zu beurteilen. In eine engere Auswahl kämen E. roseum/ciliatum/tetragonum/lamyi. Für einen Bestimmungsversuch bräuchte ich (von der größten vorhandenen Pflanze):

1. Fotos von oberen, voll entwickelten Blättern, so daß man sehen kann:
* die Drüsen an der Blattspitze und insbesondere ob sich an der mittleren Drüse eine brüchige, braune Schuppe befindet,
* die Zähnung und eine eventuelle feine Behaarung am Blattrand,
* den Blattgrund (Form), die Länge des Blattstiels und wie der in den Stengel über geht.
(Das geht alles nur mit starker Vergrößerung.)

2. Haben die *unteren* Blätter einen deutlichen Stiel oder nur ganz kurz?

3. Wie ist die Behaarung im mittleren Stengelbereich? (Gerne ein Foto)

4. Wie ist die Stengelform ganz unten? Völlig rund, mit relativ schwachen Kanten oder quadratisch?

5. Sind da Pflanzen vom letzten Jahr dabei? Hängen sie über die Wurzeln zusammen? Schön wäre ein Foto des Wurzelwerks solchen Sproßkomplexe.

6. Wie lang sind die Blätter?
1stone hat geschrieben:
14.05.2019, 09:46
Meine Sorge ist hier vor allem, dass sie mit ihren Wurzeln dem Bambus Platz wegnehmen könnte.
Der war gut. (-:

1stone
Beiträge: 9
Registriert: 29.01.2018, 12:51

Re: Schnellwachsende blättrige Pflanze in Balkonkästen

Beitrag von 1stone » 14.05.2019, 16:10

Mich würde bei der Pflanze folgendes vor allem interessieren:
a) Entwickeln sich irgendwelche Blumen bei der Pflanze?
b) Die Sorge um große Wurzeln macht mir schon sorgen. Wäre hier die Empfehlung die Pflanze umzupflanzen? Der Bambus sollte hier etwas Sichtschutz bieten. Die grüne Pflanze würde vermutlich zum Sichtschutz beitragen, aber wenn der Bambus darunter leidet, dann muss es weg.

Zu den Fragen:
1. Anbei einige Fotos:
IMG_4724.jpg
IMG_4724.jpg (81.03 KiB) 69 mal betrachtet
IMG_4729.jpg
IMG_4729.jpg (80.76 KiB) 69 mal betrachtet
IMG_4732.jpg
IMG_4732.jpg (95.36 KiB) 69 mal betrachtet
IMG_4721.jpg
IMG_4721.jpg (79.44 KiB) 69 mal betrachtet
IMG_4720.jpg
IMG_4720.jpg (105.21 KiB) 69 mal betrachtet
2. Die unteren Blätter haben keinen richtigen Stiel / nur ganz kurz
3. Eine Behaarung ist für mein Auge nicht existent
4. Unterer Stengel ist relativ rund
5. Den Bambus habe ich erst letztes Jahr recht spät im Sommer gefplanzt.
6. Die größten Blätter sind 7 cm lang bei einer Pflanzengröße von 40cm.

AndreasG.
Beiträge: 769
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Schnellwachsende blättrige Pflanze in Balkonkästen

Beitrag von AndreasG. » 14.05.2019, 16:27

1stone hat geschrieben:
14.05.2019, 16:10
Mich würde bei der Pflanze folgendes vor allem interessieren:
a) Entwickeln sich irgendwelche Blumen bei der Pflanze?
Einfach mal nach Weidenröschen googlen. Sie blühen dezent, aber sehr hübsch und sind ein ziemlicher Magnet für Insekten.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 6460
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Schnellwachsende blättrige Pflanze in Balkonkästen

Beitrag von Anagallis » 14.05.2019, 19:40

Mit den Zusatzinformationen und vom Gesamteindruck scheint mir das Epilobium tetragonum zu sein, aber mit großer Unsicherheit. Auch E. ciliatum ist nicht aus dem Rennen. Da braucht man zur Blütezeit weitere Details. Es gibt da auch zahlreiche Hybriden. Zum Sichtschutz trägt das sicherlich kaum bei, da die heimischen Pflanzen dieser Gattung allesamt über den Winter bis auf Bodenhöhe absterben.

http://blumeninschwaben.de/Zweikeimblae ... ulig.htm#3
http://blumeninschwaben.de/Zweikeimblae ... onum.htm#1

Ich mag die Gattung trotzdem. Allerdings sind einige Arten ziemlich ausbreitungsfreudig über Samen, wenn man offenen Boden im Garten hat. Um den Bambus braucht man sich bei den in Frage kommenden Arten wohl keine Sorge zu machen: Beide haben ein ziemlich überschaubares und lokales Wurzelwerk ohne Ausläufer oder verdickte Organe.

Anderere in Frage kommende Arten würde ich folgendermaßen ausschließen:

* E. lanceolatum/roseum: Wenigstens einige Blätter deutlich gestielt.
* E. parviflorum: Junge Blätter behaart.
* E. hirsutum: Blätter viel stärker gezähnt, mit Schuppe an der Spitze.
* E. montanum (hypericifolium): Blätter stärker eiförmig, nicht glänzend.
* E. lamyi: Blattzähnung weniger dicht.
* E. obscurum: Blätter nicht glänzend, keine Gartenpflanze, braucht es feucht.

Sehr wohl in Frage kommt aber eine Hybride, die sich in der Gattung oft durch kräftigen Wuchs auszeichnen. Die Blätter sind eigentlich für alle Arten außer E. hirsutum/parviflorum zu groß, jedenfalls bei so jungen Pflanzen. Am Montag beim Kartieren einer eutrophierten Wiese gab es aber auch solche Monster.

Antworten