Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Doldenblütler?

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
ortolan10
Beiträge: 4
Registriert: 14.06.2017, 10:13

Doldenblütler?

Beitrag von ortolan10 » 12.09.2017, 17:55

Hallo!
Ich lese schon länger in diesem interessanten Forum mit. Nun habe ich Mut gefasst, eine erste eigene Anfrage zu stellen:
An meiner Terrasse wächst seit mindestens 6 Jahren ein mir unbekannter Doldenblütler in 3 Exemplaren. Ich habe keinen in Deutschland wachsenden Doldenblütler gefunden, der meiner unbekannten Pflanze wirklich nahekommt. Bisher ist die Pflanze leider noch niemals zur Blüte gekommen. Sie ist vollkommen winterhart, wächst aber sehr langsam. Das größte Exemplar hat es bis jetzt auf 4 Wedel gebracht, die direkt ohne Rosette aus dem Erdreich herauswachsen. Ein Exemplar besitzt 2 Wedel, das dritte, das etwas schattiger steht, lediglich einen Wedel. Die angefügten Aufnahmen wurden am 10. Juni gemacht. Bereits ab Mitte Juni beginnen die Blätter zu welken und sind bis spätestens Mitte Juli vollkommen abgetrocknet. Die Pflanze muss also aus einem Standort mit sehr kurzer Vegetationsperiode stammen. Haptisch vermitteln die Wedel einen etwas starren Eindruck. Die Fiederblätter besitzen ganz feine Stachelspitzen.
Pflanze_Uebersicht.JPG
Pflanze_Uebersicht.JPG (329.55 KiB) 613 mal betrachtet
Pflanze_Wedel.JPG
Pflanze_Wedel.JPG (414.94 KiB) 613 mal betrachtet
Pflanze_Blattrippe.JPG
Pflanze_Blattrippe.JPG (207.2 KiB) 613 mal betrachtet
Pflanze_Boden.JPG
Pflanze_Boden.JPG (86.66 KiB) 613 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7273
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Doldenblütler?

Beitrag von Anagallis » 12.09.2017, 18:06

Hallo ortolan,

willkommen im Forum. Meinst Du mit "vollkommen winterhart", daß die Pflanzen immergrün sind? Besitzen die Blätter einen auffälligen Geruch, z.B. nach Fenchel, Dill oder Koriander?

D.

ortolan10
Beiträge: 4
Registriert: 14.06.2017, 10:13

Re: Doldenblütler?

Beitrag von ortolan10 » 12.09.2017, 19:00

Hallo Anagallis,

Vielen Dank für die Rückfrage.
Die Pflanze zieht ein und treibt im Frühjahr (April) wieder aus.
Ich habe keinen auffälligen Geruch bemerkt, allerdings die Blätter auch nicht zerrieben. Fenchel, Koriander und Dill kultiviere ich im Garten. Die Wedel fühlen sich deutlich härter als Fenchelblätter an.

Manfrid
Beiträge: 1713
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Doldenblütler?

Beitrag von Manfrid » 12.09.2017, 20:07

Hallo,

kann es sein, dass da Ferula-Samen gelandet sind?

Gruß! - Manfrid

ortolan10
Beiträge: 4
Registriert: 14.06.2017, 10:13

Re: Doldenblütler?

Beitrag von ortolan10 » 12.09.2017, 23:17

Hallo,

Ferula könnte gut hinkommen, aber bewusst habe ich diese Samen nicht ausgesät. Leider sind auf Bildern im Internet die Blätter nicht detailliert genug abgebildet, so dass man die Art nicht weiter eingrenzen kann. Auf jeden Fall sieht die Pflanze attraktiv aus und vielleicht wird sie einmal eine große Dolde treiben
Vielen Dank
E.

Antworten