Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Gelbe Rose (frühbl.)-->Rosa hugonis (R. xanthina f. hugonis)

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2413
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Gelbe Rose (frühbl.)-->Rosa hugonis (R. xanthina f. hugonis)

Beitrag von abeja » 18.04.2012, 19:05

Hallo,
diese Rose beobachte ich schon länger, hatte bisher die Blüte verpasst.

Der Strauch ist ca. 120 cm hoch, stark in die Breite gehend.
Sehr viele, sehr kleine Blättchen, rote Stengel, durchaus viele Dornen, auffällige Herbstfärbung.
Fängt jetzt schon an zu blühen, Fruchtreife schon im Mai (bisher Farbe der reifen, sehr kleinen Butte nicht gesehen).

Bisher waren Bestimmungsversuche erfolglos, in den übl. Büchern (keine Zierrosenbücher) fand ich nicht solche Blättchen.

Durch die Blütenfarbe bin ich jetzt in "Rosenzusammenstellungen" (die aber wenig über botanische Unterschiede sagen) auf das "Umfeld" von Rosa ecae (und Hybriden) gekommen.
Kann mich trotzdem aber nicht entscheiden (obwohl mir Sortenbezeichnungen nicht wirklich wichtig sind) ... zwischen z.B.
- Rosa ecae 'Helen Knight' (auch eine Hybride?)
- Rosa ecae 'Golden Chersonese' (soll eine Hybride sein von Rosa eca mit 'Canary Bird', was wiederum eine Hybride sein soll)
- Rosa primula (soll eine eigene Art sein, teilweise aber auch als ssp. von ecae, teilweise als Hybride bezeichnet)

http://www.classicroses.co.uk/products/ ... en-knight/
http://www.rosenhof-schultheis.de/Rosen ... onese.html
http://flowerpedia.blogspot.de/2012/02/ ... imula.html

Spricht etwas dagegen, diese Rose als Rosa ecae (Hybride) abzulegen?
Fundort: Anlage am Wasserkraftwerk Birsfelden, bei Basel.
Dateianhänge
Rosa01c_Mitte April 2012.jpg
Rosa01c_Mitte April 2012.jpg (60.56 KiB) 2940 mal betrachtet
Rosa01b_Mitte Mai 2011.jpg
Rosa01b_Mitte Mai 2011.jpg (51.46 KiB) 2940 mal betrachtet
Rosa01a_Herbstfärbung_Anfang November 2011.jpg
Rosa01a_Herbstfärbung_Anfang November 2011.jpg (88.05 KiB) 2940 mal betrachtet
Zuletzt geändert von abeja am 30.04.2012, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße von abeja

Aurikel
Beiträge: 22
Registriert: 04.04.2012, 09:38
Wohnort: Fürth-Steinbach Odenwald

Re: Gelbe Rose, extrem frühblühend

Beitrag von Aurikel » 18.04.2012, 20:19

Hallo abeja,

ein sehr schwieriges Thema hast Du da ausgegraben.
Siehe Dir mal diesen Link an:
http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/ ... ftende.htm
die Punkte 29 und 87 sind interessant.

Ich denke, daß Du diese Rose, als Rosa ecae ablegen kannst.

Beste Grüsse
Wolfgang

Benutzeravatar
Hortus
Beiträge: 3252
Registriert: 07.07.2009, 15:36
Wohnort: DD

Re: Gelbe Rose, extrem frühblühend

Beitrag von Hortus » 18.04.2012, 21:33

Hallo,
vielleicht überdenkst Du , ob es sich auch um Rosa hugonis handeln könnte.
Viele Grüße Hortus

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Gelbe Rose, extrem frühblühend

Beitrag von Gregor » 19.04.2012, 01:44

Hallo abeja,

das der Rosenstrauch nach Deiner Beschreibung stark in die Breite geht spricht deutlich gegen Rosa ecae Aitchison 1880.

Denn Rosa ecae Aitchison 1880 (Synonym: Rosa maracandica Bunge 1851) wird folgendermaßen beschrieben:

Wuchs: Kaum meterhoher, aufrechter, dicht verzweigter, wenig in die Breite gehender Strauch mit sehr stacheligen, gewundenen Trieben. Rinde alter Zweige grau-schuppig, an Jungtrieben braunrot. Stacheln einheitlich, engstehend, horizontal oder nach oben abstehend, etwa 8 mm, plattgedrückt mit stark dreieckig verbreiterter, polsterartiger Basis, bräunlichrot, alte Stacheln grau.

Blätter: Sehr feines Laub, 5-9zählig, Blättchen meist verkehrt-eiförmig, nur 4-8 mm lang, gesägt, graugrün. Stiele kahl oder dicht kurz behaart und zuweilen stachelig.

Blüten: Ende April-Anfang Juni, einzeln aber zahlreich, 2 cm Durchmesser, kräftig goldgelb, einfach, kurz gestielt.

Früchte: Kugelig, erbsengroß, rot, glänzend, mit bleibenden Kelchblättern, schon im Spätsommer reifend.

"Rosa hugonis" wird heutzutage übrigens nur noch als Form gewertet:

Rosa xanthina Lindley f. hugonis (Hemsley) A. V. Roberts 1977 (Basionym: Rosa hugonis Hemsley 1905), die Chinesische Goldrose wird folgendermaßen beschrieben:

Wuchs: 2-2,5 m hoher und ebenso breiter Strauch mit tiefbraunen, überhängenden Zweigen, die dicht mit geraden Stacheln besetzt sind. An Langtrieben auch mit Borsten untermischt, wenigstens an der Basis derselben.

Blätter: 7-10 cm lang und 7-13zählig. Blättchen verkehrt-eiförmig oder elliptisch, 8-20 mm lang, kahl, am Rande fein gesägt.

Blüten: April-Mai, einfach, hellgelb, 5 cm Durchmesser; einzeln an kurzen Seitentrieben, perlschnurartig aufgereiht. Blütenstiel und Kelch kahl.

Früchte: Breit kugelig, ungefähr 1,5 cm Durchmesser, tiefrot bis schwärzlichrot, nur wenige Samen enthaltend. Die gegen Ende des Sommers reifenden Hagebutten fallen sehr schnell ab.

Soweit erst einmal.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Benutzeravatar
Hortus
Beiträge: 3252
Registriert: 07.07.2009, 15:36
Wohnort: DD

Re: Gelbe Rose, extrem frühblühend

Beitrag von Hortus » 19.04.2012, 10:01

Hallo Gregor ,
mich würde interessieren, worauf Deine Feststellung beruht, daß Rosa hugonis nur noch als Form von Rosa xanthina zu sehen sei. In den mir bekannten Datenbanken, außer bei RHS Horticultur al Database, wird Rosa hugonis als Art geführt , wobei in Einzelfällen Rosa xanthina f. hugonis als Synonym erwähnt wird.
Viele Grüße Hortus

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Gelbe Rose, extrem frühblühend

Beitrag von Gregor » 19.04.2012, 13:03

Hortus hat geschrieben:Hallo Gregor ,
mich würde interessieren, worauf Deine Feststellung beruht, daß Rosa hugonis nur noch als Form von Rosa xanthina zu sehen sei. In den mir bekannten Datenbanken, außer bei RHS Horticultur al Database, wird Rosa hugonis als Art geführt , wobei in Einzelfällen Rosa xanthina f. hugonis als Synonym erwähnt wird.
Hallo Hortus und hallo allerseits,

aber natürlich das verrate ich Dir. Zunächst schicke ich vorweg, dass ich bevorzugt die Datenbank IPNI (= International Plant Name Index) nutze. Sie ist allerdings etwas schwer handhabbar und darum vielleicht nicht optimal für Laien. Darum jetzt einige Zitate aus "neuerer" Literatur:

1.) Im "Zander Handwörterbuch der Pflanzennamen", 18. Auflage von 2008 steht auf S. 711 "Rosa xanthina Lindl. fo. hugonis (Hemsl.) A. V. Roberts, Vater Hugos Rose fett gedruckt und damit als gültiger Name. Im selben Werk steht auf S. 709 "Rosa hugonis Hemsl. = Rosa xanthina fo. hugonis".

2.) In der "Flora der Gehölze", 3. Auflage von 2008 steht auf S. 563 "Rosa xanthina Lindl. fo. hugonis (Hemsl.) A. V. Roberts (R. hugonis Hemsl.)".

3.) In der "Fitschen Gehölzflora", 12. Auflage von 2007 ist auf S. 748 unter Rosa bei R. xanthína Lindl. "(inkl. R. hugonis Hemsl.)" angegeben.

4.) Im "Taschenlexikon der Gehölze" von 2009 ist auf S. 495 unter "Rosa xanthina Lindl." eine "f. spontanea Rehd." und eine "f. hugonis (Hemsl.) A. V. Roberts aufgeführt.

5.) In der "Großen Pflanzenenzyklopädie K-Z" von 2004 ist auf S. 936 unter "R. xanthina" u. a. eine "f. hugonis syn. R. hugonis" aufgeführt.

All das geht zurück auf folgenden Artikel: Roberts, A, V. (1977): Relationship between species in the genus Rosa, section Pimpinellifoliae. - Botanical Journal of the Linnean Society 74 (4): 309-328, London. Die entsprechende, nomenklatorisch gültige Herabstufung zu einer Form wurde in dem besagten Artikel auf S. 327 vorgenommen.

Literatur:

Barthlott, W. (2004) [Hrsg. der deutschen Ausgabe]: The Royal Horticultural Society - Die Große Pflanzenenzyklopädie A-Z. - 2 Bände, 1128 S., Dorling Kindersley, Starnberg.

Erhardt, W.; Götz, E.; Bödeker, N. & Seybold, S. (2008): Zander Handwörterbuch der Pflanzennamen. - 983 S., 18.Auflage, Eugen Ulmer, Stuttgart.

Meyer, F. H.; Hecker, U.; Höster, H. R. & Schroeder, F.-G. (2007): Jost Fitschen Gehölzflora - Ein Buch zum Bestimmen der in Mitteleuropa wild wachsenden und angepflanzten Bäume und Sträucher. - 915 S., 12., überarbeitete und ergänzte Auflage, Quelle & Meyer, Wiebelsheim.

Roloff, A. & Bärtels, A. (2008): Flora der Gehölze - Bestimmung, Eigenschaften und Verwendung. - 855 S., 3., korrigierte Auflage, Eugen Ulmer, Stuttgart.

Schmidt, P. A. & Hecker, U. (2009): Taschenlexikon der Gehölze - Ein botanisch-ökologischer Exkursionsbegleiter. - 665 S., Quelle & Meyer, Wiebelsheim.

Leider haben auch nicht alle Datenbanken die gleiche Qualität. Gerade die von Dir zitierte Ausnahme "RHS Horticultural Database" ist häufig von herausragenderer Qualität als viele andere. Was aber keineswegs heißen soll, dass es nicht noch weitere gute Datenbanken gibt.

Soweit erst einmal.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2413
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Gelbe Rose, extrem frühblühend

Beitrag von abeja » 19.04.2012, 19:37

Hallo allerseits,

vielen Dank für eure Mühen, besonders an Gregor für die Beschreibung der Arten, die ich bisher so noch nicht (oder nur teilweise) gefunden hatte.
Gerade die Rosenhändler im Internet widersprechen sich oft bzgl. Blütezeit, Blütegröße, Wuchsform, geben nie Anzahl und Größe der Blättchen an, von Behaarung mal ganz zu schweigen.

Tatsächlich habe ich auch die Fitschen Gehölzflora (R. xanthina wird beschrieben (inkl. R. hugonis)). Die hatte ich bisher aber ausgeschlossen, da ich glaube :? :? , schon mal einen solchen Strauch abgelichtet zu haben: deutlich größere Blüten, auch größere Blätter.

(Möglicherweise aber nicht richtig bestimmt, da ich Details nicht beachtet hatte - reiner Bildvergleich.Vielleicht ist jene Rose auch Rosa foetida 'Persian Yellow'.
Andererseits habe ich eine weitere Rose unter Rosa foetida abgelegt, mit kleineren Blüten und kleineren Blättern. Aber alles mit Fragezeichen. Ich hatte verzichtet, die Rosen hier nachzufragen, weil eben viele Details fehlen (Maße, Behaarung, etc.))

Hier in diesem Fall habe ich eine angepflanzte Rose bisher am ausführlichsten dokumentiert.
Trotzdem war ich aber wohl etwas voreilig, weil ich nicht regelmäßig an dieser Stelle vorbeikomme.
Vielleicht sollte ich offenen Blüten abwarten, mal sehen, ob ich das nächste Woche schaffe...

Blütengröße, Färbung und Füllung und ev. Duft von Blüte oder Laub wären ja auch noch Hinweise...

Was die (gerade gültigen) Bezeichnungen betrifft, da schaue ich hier nach:
http://www.theplantlist.org/tpl/search?q=rosa

Dort werden Rosa ecae, hugonis, xanthina, primula z.Zt als akzeptierte Namen geführt. Klickt man auf den Namen
z:B. Rosa hugonis
http://www.theplantlist.org/tpl/record/tro-27807512
kann man die Einträge bei IPNI (da Record-History, letzter Eintrag 2007) und Tropicos einsehen.

Schaut man bei Tropicos, sieht man einen Verweis auf die Flora of China (eflora, Beschreibungen und Abbildungen - da bin ich diesem Fall noch nicht drauf gekommen, da werde ich mal vergleichen.) R. hugonis sieht gut aus.
http://www.efloras.org/florataxon.aspx? ... _id=128746
http://www.efloras.org/object_page.aspx ... flora_id=2

Schaut man bei GRIN werden die Arten teilweise anders gelistet, da steht aber dann eine Aktualisierungsdatum, teilw. 90er Jahre, ist also älter.
Viele Grüße von abeja

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Gelbe Rose, extrem frühblühend

Beitrag von Gregor » 19.04.2012, 20:41

Hallo abeja,

da Du Rosa foetida Johann Herrmann, Fuchsrose erwähnst hier auch für diese Art eine Beschreibung:

Rosa foetida Johann Herrmann 1762 (Synonyma: Rosa eglanteria Miller 1768 non L. 1753, Rosa lutea Miller 1768)

Wuchs: Bis 2 m Busch mit zahlreichen aufrechten Grundtrieben und überhängenden Seitenzweigen. Letztjährige Triebe schokoladenbraun, älteres Holz graubraun oder schmutziggrau. Stacheln gerade und zunächst hellgrau, später dunkler; in Bodennähe gemischt mit Borsten. Im Laufe der Jahre treten einzelne Ausläufer auf.

Blätter: 5-8 cm lang, meist 7zählig; Blättchen breit-oval, 2-3 cm lang und 1-2 cm breit, fein gesägt, dunkelgrün, glänzend. Nebenblätter schmal, mit auseinanderlaufenden Öhrchen.

Blüten: Anfang Juni, meist einzeln oder zu zweit an den Spitzen der Zweige stehend, etwa 5 cm Durchmesser, tiefdottergelb. Ein Gelb, das auch bei tagelanger Sonne nicht verblasst. Die einzelne Blüte ist leider nur wenige Tage haltbar; der ungewöhnlich reiche Blütenflor hält etwa 3-4 Wochen an. Ein strenger, etwas unangenehmer Geruch ist den Blüten eigen (vgl. Artepitheton). Kelchblätter ganzrandig, lanzettlich, kürzer als die Blütenblätter.

Früchte: Kugelförmig abgeplattet, dunkelrot, kahl, mit zurückgebogenen Kelchblättern. Bei uns offenbar selten ausgebildet; aber auch am heimatlichen Standort mit wenigen Hagebutten. Daher von manchen Botanikern für eine Naturhybride gehalten.

Soweit erst einmal.

Muss jetzt los, da ich noch etwas vorhabe.

Schöne Grüße

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2413
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Gelbe Rose, extrem frühblühend

Beitrag von abeja » 26.04.2012, 22:38

Hallo,
ich habe diesen Rosenbusch nochmal aufgesucht.

Es handelt sich genauer gesagt um mehrere gleichartige Sträucher, die kleinsten unter 1 m hoch, ein mittlerer ca. 120cm, aber der größte Strauch über 2 m hoch.
Die größten Äste aufrechtwachsend, erst in der Höhe bogig überhängend.
Die größten Äste unten leicht borstig, mitteldicke Äste dunkelbraun-rot mit kleinen und großen Stacheln, viele kleine Äste aber auch fast ohne Stacheln.

An einem Ast öffnen sich jetzt vereinzelt die Blüten, sie sind einfach, hellgelb und ca. 5 cm im Durchmesser, haben keinen besonderen Duft (leicht süßlich), der Griffel ist kaum auszumachen (die Staubblätter sind deutlich länger).
Der Kelch erscheint mir ohne Drüsen und Haare zu sein.

Die Blätter sind jetzt natürlich noch nicht ausgewachsen, die Einzelblättchen waren letztes Jahr max. 2cm lang, eher kürzer und halb so breit. Anzahl der Blättchen letztes Jahr max. 13, jetzt sehe ich hauptsächlich 7-9 Blättchen.
Sie sind frisch-grün und ohne Behaarung und ohne Stacheln, ohne besonderen Geruch, die Stipeln sind sehr klein und schmal.

Die Butten, die ich letztes Jahr im unreifen Zustand gesehen habe (unreif knapp 1 cm Durchmesser) waren im Spätsommer schon abgefallen.

Fast man alle Merkmale zusammen, komme ich lt. Beschreibung, die Gregor angeführt hat und im Vergleich mit Flora of China (Link s.o.) auf.
Rosa hugonis bzw. Rosa xanthina f.hugonis.

Die andere gelben Rose muss ich mir später noch mal ansehen. (Sie blüht deutlich später, da sieht man noch nichts.)

Ist die Bestimmung so in Ordnung?
Dateianhänge
Rosa01d.jpg
Rosa01d.jpg (64.29 KiB) 2836 mal betrachtet
Rosa01e.jpg
Rosa01e.jpg (64.61 KiB) 2836 mal betrachtet
Rosa01f.jpg
Rosa01f.jpg (23.09 KiB) 2836 mal betrachtet
Viele Grüße von abeja

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Gelbe Rose, extrem frühblühend

Beitrag von Gregor » 30.04.2012, 09:13

abeja hat geschrieben:...Fast man alle Merkmale zusammen, komme ich lt. Beschreibung, die Gregor angeführt hat und im Vergleich mit Flora of China (Link s.o.) auf.
Rosa hugonis bzw. Rosa xanthina f.hugonis...
Ist die Bestimmung so in Ordnung?
Hallo abeja,

ich würde sagen ja.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2413
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Gelbe Rose, extrem frühblühend

Beitrag von abeja » 30.04.2012, 18:58

Dann nochmals danke fürs "Drübergucken".
Viele Grüße von abeja

Antworten