Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: Sabine, Jule, akw

Forumsregeln
1. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
2. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
3. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Nocki
Beiträge: 2
Registriert: 12.09.2017, 12:14

Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Nocki » 12.09.2017, 12:31

Servus zusammen,

wir haben letztes Jahr zur Geburt unserer Tochter ein Bäumchen gepflanzt. Eine Marille sollte es sein. Am liebsten eine aus der [Region]. Da wurde uns aber gesagt das diese sehr frostempflindlich sind und daher nichts für unseren Standort (Niederbayern). Bei der [Gartenmarktkette] in [Ort] wurde uns die [Marillensorte] empfohlen da diese bei uns an der Ostwand wohl gut wachsen soll. Also gekauft und gepflanzt.
Der Baum hat erfreulicherweise heuer auch gleich Früchte getragen. Nur irgendwie nicht die, die wir uns vorgestellt haben. Die Früchte sind dunkel violett gereift, das Fruchtfleisch hängt anders wie bei einer Marille fest am Kern und ist sehr weich und der Geschmack ist halt auch nicht der einer Marille.

Hier mal zwei Bilder des Baumes. Vielleicht erkennt ja von euch jemand was das nun für ein Baum ist. Falls die Bilder zu schlecht sind mache ich noch welche.
Vielen Dank schon mal. Schöne Grüße,
Oliver.
IMG-20170911-WA0004.jpg
IMG-20170911-WA0004.jpg (601.37 KiB) 321 mal betrachtet
IMG-20170911-WA0003.jpg
IMG-20170911-WA0003.jpg (600.65 KiB) 321 mal betrachtet
Edit: Werbung entfernt
Anagallis

AndreasG.
Beiträge: 554
Registriert: 01.02.2008, 17:42

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von AndreasG. » 12.09.2017, 12:58

Da du freundlicherweise gleich die Internetseite des Produzenten eingefügt hast, (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.) solltest du dort nachfragen. Die sollten das eigentlich wissen.
Ansonsten lassen sich Obstsorten nicht seriös per Foto bestimmen.
Außerdem glaube ich nicht, dass der Baum erst letztes Jahr gepflanzt wurde.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 4085
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Anagallis » 12.09.2017, 13:06

AndreasG. hat geschrieben:
12.09.2017, 12:58
Da du freundlicherweise gleich die Internetseite des Produzenten eingefügt hast, (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.)
Ich bin da überhaupt kein Schelm, sondern denke, das ist wieder so ein trickreicher Versuch der Werbung, die ich entfernen werde. Die ganze Geschichte ist total unglaubwürdig.

D.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 4085
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Anagallis » 12.09.2017, 13:31

@Themenstarter: Bitte die Forenregeln beachten und künftig auf Werbung verzichten.

Nocki
Beiträge: 2
Registriert: 12.09.2017, 12:14

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Nocki » 12.09.2017, 16:56

Na herzlichen Dank für den freundlichen Empfang in diesem Forum. Anstatt eine Antwort und seine Fragen zu bekommen wird man der Lüge bezichtigt und fleißig zensiert. So etwas habe ich wirklich noch nicht erlebt. Da scheinen genau die Richtigen Adminrechte zu haben.

Ich habe gerade noch mal die Forenregeln gelesen. Gegen welche Regeln bitte verstoße ich wenn ich:
> schreibe aus welcher Region ich einen Baum wollte, und in welcher Stadt ich dann einen gekauft habe?
> und welche Obstsorte es sich eigentlich handeln soll?

Das wurde ja alles fleißig ZENSIERT

Dann habe ich zwar einen Gartenmarkt genannt. Wie man das für Werbung halten kann wenn ich durch meine Frage den Markt mehr oder minder bezichtige das sie mir einen anderen Baum verkauft haben als ich wollte bzw. auf dem Etikett stand entzieht sich mir vollends. Das ist wenn überhaupt dann ANTIWerbung.

Auch der Link den ich eingefügt hatte war keine Werbung sondern einfach der erste Link den google ausgibt wenn man nach der Obstsorte die es eigentlich sein sollte sucht. Wo steht eigentlich in den Forenregeln das man keine Obstsorten nennen darf? Wurde ja auch gleich mit raus zensiert?
Ich dachte eigentlich nur ich füge einen Link ein mit der Sorte die es sein sollte und eben die Bilder meines Baumes der wie es mir scheint eben etwas anderes ist. Und ich wollte gerne wissen was ich denn da genau in meinem Garten habe.

Zuletzt noch eines: Wenn man schon andere auf die Forenregeln hinweist sollte man sie selbst auch beachten. Jemanden der Lüge zu bezichtigen ohne es nur ansatzweise nachweisen zu können hat auch rein gar nichts mit "Der Umgangston ist freundlich und höflich" zu tun.
Der Baum wurde letztes Jahr gekauft, von mir persönlich dort eingepflanzt, meine Frau hat im Frühling mit dem Pinsel "Bienchen" gespielt und bestäubt weil die richtigen Bienen leider kaum da waren und so sieht der Baum jetzt nach einem Jahr in meinem Garten jetzt aus. BASTA! Wer das Gegenteil behauptet soll es auch beweisen!

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 4085
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Anagallis » 12.09.2017, 17:10

Nocki hat geschrieben:
12.09.2017, 16:56
Gegen welche Regeln bitte verstoße
Gegen das Werbeverbot.

Entschuldige, wenn das mal den Falschen treffen sollte, aber es wird durchaus in den Foren unter dem Deckmantel solcher Geschichten Werbung verbreitet. Die Werber sind da sehr einfallsreich.
Das wurde ja alles fleißig ZENSIERT
Na und? Im Forum können eben unerwünschte Inhalte entfernt werden. Wenn Du Dich an die Forenregeln gehalten und die Werbung weggelassen hättest, hätte es nichts zu löschen gegeben.
Das ist wenn überhaupt dann ANTIWerbung.
Na und? Es gibt ja auch von der Konkurrenz gezahlte Lästermäuler.
Auch der Link den ich eingefügt hatte war keine Werbung sondern einfach der erste Link den [Suchmaschine] ausgibt wenn man nach der Obstsorte die es eigentlich sein sollte sucht.
Na und? Unerwünschte Werbung ist es trotzdem. Im übrigen ist der erste Treffer bei dieser Suchmaschine *immer* werblich.
Wo steht eigentlich in den Forenregeln das man keine Obstsorten nennen darf? Wurde ja auch gleich mit raus zensiert?
Ist das nicht wurscht, ob es Werbung für eine Erzeugerregion, eine Sorte, einen Gärtner oder einen Gartenmarkt ist?
Jemanden der Lüge zu bezichtigen ohne es nur ansatzweise nachweisen
Habe ich nicht. Du hast eine vernünftige Antwort bekommen, mehr gibt's hier nicht zu sagen.

Ich möchte Dich nochmal bitten, in Zukunft keine Werbung zu verbreiten. Im Netz suchen kann hier jeder selbst. Ich habe auch besseres in meiner Freizeit zu tun, als mit Leuten zu zanken, die offene oder Schleichwerbung für normal halten.

D.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 4085
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Anagallis » 12.09.2017, 17:25

P.S.: Wenn Du mich weiter beschimpfen möchtest, mache das bitte per persönlicher Nachticht, oder beschwere Dich gleich bei den Forenbetreibern ("Jule", "akw"), aber lasse die Leser des Forums damit in Ruhe. Falls Du das per "Beitrag melden" machst, landet es übrigens wieder bei mir.

D.

AndreasG.
Beiträge: 554
Registriert: 01.02.2008, 17:42

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von AndreasG. » 12.09.2017, 17:54

Hallo Themenersteller,
wenn dem so sein sollte, wie du hier weiter ausführst, okay. Ich hatte allerdings auch das Gefühl, der Beitrag wäre Schleichwerbung. Falls dem nicht so sein sollte, war es halt unglücklich formuliert.
Trotzdem die einigermaßen sachliche Antwort: Obstsorten lassen sich nicht per Foto bestimmen.
Entweder du fragst vor Ort bei dem Gartenmarkt noch mal nach, bei dem du den Baum gekauft hast, oder du gehst zu einer Obstsortenbestimmung.
Die findest du jetzt im Herbst bei http://pomologen-verein.de/startseite.html (keine Werbung, hihi)
Dort unter Landes- und Regionalgruppen deine Region heraussuchen. Jetzt im Herbst gibt es reichlich Angebote von Obstkundlern, die Sortenfragen klären können.
Leider lässt sich sowas per Foto, wie nun mehrfach erwähnt, nicht machen.
Außerdem ist der Begriff "Marillen" nur regional in Gebrauch. Das sind Aprikosen, oder?
Falls ja, der Baum gehört in die große Gruppe der Pflaumen/Zwetschgen.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 4085
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Anagallis » 12.09.2017, 18:03

AndreasG. hat geschrieben:
12.09.2017, 17:54
Außerdem ist der Begriff "Marillen" nur regional in Gebrauch. Das sind Aprikosen, oder?
Jep.

D.

AndreasG.
Beiträge: 554
Registriert: 01.02.2008, 17:42

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von AndreasG. » 12.09.2017, 18:57

Naja, das ist auf jeden Fall keine Aprikose.
Wenn ich mir noch eine Anmerkung zur Pflege erlauben darf; der Baum braucht etwas mehr Platz am Boden. Ein ringsherum zugemauerter Standort ist auf Dauer suboptimal, eine Baumscheibe von wenigstens 1 m Durchmesser wäre angebracht.
Pflaumenbäume werden recht groß. Die musst du regelmäßig beschneiden, sonst hast du ganz schnell einen großen Baum. Direkt am Haus kann vor allem ein großer Baum durchaus Schaden verursachen und Pflaumen treiben gerne in jede Richtung Wurzelschößlinge. Also wenn das mein Haus/Garten/Baum wäre, würde ich den Kollegen im November umsetzen, bevor ein Schaden am Fundament entstanden ist. In dem Alter ist das problemlos möglich und nach einem Jahr im Boden sollte er noch nicht so stark eingewurzelt sein, dass man zum Ausgraben schweres Gerät bräuchte.

Manfrid
Beiträge: 1253
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Manfrid » 12.09.2017, 19:34

Anagallis hat geschrieben:
12.09.2017, 17:10
Es gibt ja auch von der Konkurrenz gezahlte Lästermäuler.
Bissl arg weit hergeholt, wenn da kein positiver Hinweis auf solche Konkurrenz zu finden ist, D. Ebenso, wie wenn man die Bezeichnung einer Obstsorte als Werbung auffasst etc.!

Gruß! - Manfrid
Zuletzt geändert von Anagallis am 12.09.2017, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Meinen Vornamen entfernt

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 4085
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Anagallis » 12.09.2017, 19:45

Wenn sich der Text liest wie von einer Werbefirma geschrieben, kommen eben möglicherweise Fehlinterpretationen vor ("Eine Marille sollte es sein. Am liebsten eine aus ..."). Das ist der Grund, warum ich trotz der echten oder gespielten Empörung des Themenerstellers noch nicht überzeugt bin, daß wir hier nicht verschaukelt werden. Es ändert auch alles nichts an dem werblichen Link, der "in" der Obstsorte drinstand.

Mir wär's nur lieb, wenn meine Anonymität im öffentlichen Teil des Forums respektiert und mein Name nicht genannt würde.

D.

Benutzeravatar
Hortus
Beiträge: 2585
Registriert: 07.07.2009, 15:36
Wohnort: DD

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Hortus » 12.09.2017, 20:04

Möglich wäre, daß es sich bei dem gezeigten BAum um eine Aprikosen-Pflaumen-Hybride handelt. welche als winterhärter beschrieben werden. Als Sortenbeispiel möchte ich ´Aprimira´,´Aprisali´ und ´Aprikyra´nennen.
Viele Grüße Hortus

Manfrid
Beiträge: 1253
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Manfrid » 12.09.2017, 21:39

Anagallis hat geschrieben:
12.09.2017, 19:45
Wenn sich der Text liest wie von einer Werbefirma geschrieben, kommen eben möglicherweise Fehlinterpretationen vor
D., vielleicht ist das Lesen heute ja einfach nicht so richtig Dein Ding. Hast ja auch schon bei einer Pflanze, die laut Fragesteller immer schon Mitte Juli völlig vertrocknet ist, zurückgefragt, ob die wohl immergrün ist. Der Text oben kann doch nun wirklich nicht als Werbetext gelesen werden, da von der mit Anbieterlink versehenen Sorte eher mit Enttäuschung gesprochen wurde. Dass sie gleich im Folgejahr nach dem Pflanzen ein paar Früchte getragen hat - na, das wäre jedenfalls mal eine erfreulich dezente Werbefirma, die einem einen kleinen Trost bietet dafür, dass man bei dem von ihr beworbenen Anbieter leider nicht kriegen kann, was man eigentlich haben wollte.
Im Übrigen scheinen mir 'Hortus'' Sortenhinweise doch ganz hilfreich zu sein.

Gruß! - Manfrid

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 4085
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Vermeintliche [Marillensorte] eher eine Pflaume?

Beitrag von Anagallis » 12.09.2017, 23:55

Also, wie auch immer, ich versuche nur, das Forum werbefrei und spamfrei zu halten. Das ist nicht immer leicht. Falls das in diesem Fall ungerechtfertigt war bzw. über das Ziel hinausgeschossen ist, tut mir das leid und war nicht beabsichtigt. Es steht dem Themenersteller frei, seinen Beitrag entsprechend zu editieren und meinethalben die früheren Informationen wieder einzufügen, solange der Link draußen bleibt.

D.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste