Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

"Unser Pflanzenlexikon" -Jeder kann mitmachen-

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von Botanica » 30.01.2008, 20:55

Fumaria capreolata L. - Rankender Erdrauch

Familie : Fumariaceae - Erdrauchgewächse
Ordnung : Ranunculales - Hahnenfußartige

Habitus
k-3929_2_Rank-Erdrauch.jpg
k-3929_2_Rank-Erdrauch.jpg (170.17 KiB) 8130 mal betrachtet

Blüten
k-3929_3_Rank-Erdrauch.jpg
k-3929_3_Rank-Erdrauch.jpg (163.21 KiB) 8111 mal betrachtet

Blätter
k-3929_4_Rank-Erdrauch.jpg
k-3929_4_Rank-Erdrauch.jpg (188.81 KiB) 8111 mal betrachtet

Früchte
k-3929_5_Rank-Erdrauch.jpg
k-3929_5_Rank-Erdrauch.jpg (187.56 KiB) 8076 mal betrachtet

Frucht
k-3929_6_Rank-Erdrauch.jpg
k-3929_6_Rank-Erdrauch.jpg (172.13 KiB) 8058 mal betrachtet

Fundort:

1. Deutschland, Nordrhein-Westphalen, Bonn, mehrere Exemplare
MTB 5208/3/2
Funddatum: 20.4.2007
Zuletzt geändert von Botanica am 02.02.2008, 23:47, insgesamt 2-mal geändert.
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
Nicole
Beiträge: 477
Registriert: 22.09.2007, 10:12
Wohnort: Nideggen, zur Zeit Jena

Re: Rankender Lerchensporn - Fumaria capreolata L.

Beitrag von Nicole » 01.02.2008, 12:00

Hi Harry,

meinem Freund ist aufgefallen, daß Du "Rankender Lerchensporn" geschrieben hast an Stelle von "Rankender Erdrauch".

Viele Grüße,

Nicole.

Benutzeravatar
Jule
Admin
Beiträge: 4731
Registriert: 18.12.2005, 18:29
Wohnort: Frankfurt und Barkelsby
Kontaktdaten:

Re: Rankender Lerchensporn - Fumaria capreolata L.

Beitrag von Jule » 01.02.2008, 12:52

Hi Nicole!

So stehts im Bildatlas (Rankender Lerchensporn).

mfg Jule

Benutzeravatar
Nicole
Beiträge: 477
Registriert: 22.09.2007, 10:12
Wohnort: Nideggen, zur Zeit Jena

Re: Rankender Lerchensporn - Fumaria capreolata L.

Beitrag von Nicole » 01.02.2008, 15:04

Hi Jule,

da habe ich ihn gar nicht gefunden, aber schau mal in den Rothmaler. Warum sollte ein Fumaria auf deutsch "Lerchensporn" heißen? Papier ist geduldig.

Viele Grüße,

Nicole.

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Rankender Lerchensporn - Fumaria capreolata L.

Beitrag von Botanica » 02.02.2008, 23:46

Hallo Nicole,

Fumaria capreolata wird erst in der 2. Auflage des Häupler/Muer aufgeführt, unter der Nr . 3929.

Ich war mir hundertprozentig sicher, dass die deutsche Bezeichnung Rankender Lerchenspron lautet, habe das aber auf Deinen Einwand hin nochmal überprüft.
Du hast völlig recht, nicht nur im Rothmaler IV sondern auch im Häpler/Muer 2. Auflage lautet die Deutsche Bezeichnung Rankender Erdrauch.

Nochmals vielen Dank für Deinen Hinweis, ich habe den Fehler korrigiert.

Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von Sandfloh » 05.02.2008, 01:14

hi,

den Rankenden Lerchensporn gibt(gab) es auch: Ceratocapnos claviculata (L.)Liden, jetzt Rankenlerchensporn, (früher Corydalis claviculata (L.)DC., noch früher, um die Verwirrung komplett zu machen Fumaria claviculata L. !!!!). :roll:

UND:

ich bin etwas verwirrt über die Früchte Deines Exemplares, von "stark herabgekrümmten Fruchtstielen" (Merkmal laut Rothmaler IV und Haeupler/Muer)
sehe ich aber sowas von gar nix..... :?
waren die bei reiferen Früchten vorhanden? Müßten wirklich nach "unten" zeigen :!:

Ansonsten käme wegen der großen und breiten Kelchblätter nur ein helles Exemplar von Fumaria rostellata Knaf. - Schnabel-Erdrauch in Frage, allerdings geben Rothmaler und Floraweb keine Vorkommen in NRW an....... :?

Wenn Deiner nur die Früchte abwärts schicken würde, alles andere paßt perfekt und nicht so richtig zu was anderem...


klärungsbedürftige Grüße Sandfloh

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von botanix » 05.02.2008, 21:38

Hallo,
Sandfloh hat auf eine Ungereimtheit hingewiesen :!:
also die Bilder der blühenden Pfanze stellen tatsächlich Fumaria capreolata dar (das ist in einem früheren Thread schon bestätigt worden: http://forum.pflanzenbestimmung.de/view ... lata#p1412 ). Die Blütenstiele sind schon leicht abwärts gekrümmt , auch Kelchblatt, Blütenfarbe etc. passen perfekt.
Die Fotos der fruchtenden Pflanze sind wegen des schräg aufwärts gerichteten Fruchtstiels und der Frucht mit Spitzchen einer anderen Art zuzuordnen. (Diese Fotos sind im ursprünglichen Thread nicht enthalten). Wegen des gleichlangen Tragblatts könnte es sich um Fumaria rostellata handelt.
Frage an Harry: wann und wo fotografiert? Rotblühende Erdrauchpflanzen in der Nähe?

Gruß botanix
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von Sandfloh » 06.02.2008, 03:55

hi nochmal,

habe eine mögliche Erklärung für die "Ungereimtheit" bei wikipedia entdeckt:

http://commons.wikimedia.org/wiki/Image ... turm49.jpg

Auf dieser Tafel sind nicht die Fruchstiele, sondern die FruchtSTANDSstiele nach unten gebogen :!:

Ich hatte mich nach der Abbildung im Rothmaler Bildband orientiert (im Haeupler/Muer leider kein Fruchstand :( ),
dort sind die Fruchtstiele nach unten gekrümmt gezeichnet, stimmt das eventuell einfach gar nicht :?: :!:

Werde mal weiter stöbern, ob ich im Netz aussagefähige Fotos finde, denke das sollte geklärt werden.

Gruß Sandfloh

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von Sandfloh » 06.02.2008, 04:26

hi,

seufz, meine Idee ist wohl Humbug:

http://www.funghiitaliani.it/index.php?showtopic=10046

Hier sind abblühende Blüten und eine gerade eben frische Frucht zu sehen, Stiel aber sowas von nach unten gerichtet.
Habe aber auch einige Fotos von Früchten von angeblichen F. capreolata gefunden, die aufwärts stehen. Entweder alle falsch bestimmt, oder aber:

neue gewagte Idee: richten die sich auf beim Reifen und in Wirklichkeit sind die Stiele nur bei den Blüten und ganz jungen Früchten abwärts gerichtet??

Mach jetzt lieber mal Schluß, kam von Nachtschicht und bin jetzt außer müde auch noch ganz wirr im Kopf :lol: .

in diesem Sinne, gute Nacht Sandfloh

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von Botanica » 08.02.2008, 12:23

Hallo zusammen,

ich habe auf Eure Hinweise hin etwas abgewartet, ob nóch andere Informationen und Stellungnahmen von Fachleuten einfließen, bevor ich noch etwas schreibe.

In allen Nachschlagewerken, Von Rothmaler IV über Flora von Baden-Württemberg bis zu Flora Helvetica habe ich nachlesen können, was Sandfloh geschrieben hat, "zurückgebogene Fruchtstiele". Stimmt auch mit einer Detailzeichnung eines einzigen Fruchtstiels im Rothmaler III überein. Aber ist das auch richtig ?
Botanix hat geschrieben:also die Bilder der blühenden Pfanze stellen tatsächlich Fumaria capreolata dar (das ist in einem früheren Thread schon bestätigt worden
In diesem Thread ist die Frage nach der Art der Pflanze meines Erachtens mit dem eindeutigen Ergebnis diskutiert worden, das es sich bei der Pflanze um F. capreolata handelt

Die Bilder der Früchte sind auch, wie Botranix richtig anmerkt, erst später entstanden. Thomas Dolgenblütler hat mich gebeten, Bilder der Früchte für seinen Schlüssel anzufertigen. Deswegen habe ich die Fundstelle später noch eiomal aufgesucht
Botanix hat geschrieben:Die Fotos der fruchtenden Pflanze sind wegen des schräg aufwärts gerichteten Fruchtstiels und der Frucht mit Spitzchen einer anderen Art zuzuordnen
.

Diese Aussage möchte ich zunächst einmal in Frage stellen. Mit 98 %iger Sicherheit würde ich sagen, die Bilder stammen von
derselben Pflanze. Eine Restunsicherheit besteht, da ich damals erst angefangen habe, mich intensiv mit Pflanzen zu beschäftigen. Möglicherweise sind mir Unterschiede in Detailausprägungen entgangen, falls es sich um eine unterschiedliche Art handelte.
Die Pflanzen waren in der Form von Kletterpflanzen in Gebüschen "verhakt", es war aufwendig, geeignete Positionen für Fotos zu bekommen.

Ich kann aber definitiv sagen, daß keine anders blühenden Arten von Fumaria in unmittelbarer Nähe waren.Andere Blüten wären mir auf jeden Fall aufgefallen. Etwa 80m weiter weg habe ich allerdings Fumaria officinalis gefunden.

Nun zu den Schlüsseln und Beschreibungen. Ich habe zwar die übereinstimmenden Aussagen gelesen, aber nirgends gibt es entsprechende dazugehörige Fotografien. Da stellt sich mir die Frage, ob da einer nur vom anderen abgeschrieben hat, ohne sich die Pflanze in allen Details angesehen zu haben (sorry, aber die Frage drängts sich mir auf)

Die Annahme wird durch zwei weitere Überlegungen gestützt:

Ich habe im Internet nach Fotos gegoogelt und ebenso wie Sandfloh, aber aus anderen Quellen, Fotos von Fumaria Capreolata gefunden, die keine zurückgebogenen Fruchtsiele zeigen. Diese Fotos müßten dann alle falsch bestimmt sein.

Die Abbildungen im Rothmaler Atlasband haben sich nach meiner Kenntnis bei mindestens zwei Arten als nicht zutreffend
herausgestellt. Meerettich (siehe Thread) und Kelchblätter der Glockenblume Campanula rotundifolia (Thread)

Ich halte die Frage zu Fumaria capreolata für sehr interessant und werde auf jeden Fall im April die Fundstelle wieder aufsuchen , um einen ganze Pflanze als Herbarbeleg zu gewinnen, die ich dann an einen Interessierten Fachmann zwecks Bestimmung versenden kann.

Da die Pflanze aus dem Mediteranen Gebiet stammt, und in den nördlicheren Regionen Deutschlands noch recht selten ist, hat wahrscheinlich Thomas Hegau am ehesten die Möglichkeit, sich diese Spezies in der Natur anzuschauen. Es wäre interessant zu erfahren, welche Erkenntnisse wir über die tatsächliche Ausprägung der Früchte, und damit über den Wert dieses Schlüsselmerkmals gewinnen können.


Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von botanix » 08.02.2008, 20:09

Hallo Harry,
musste sehr lange googeln (90 min.) um Bilder der Früchte zu finden.
Seite: http://calphotos.berkeley.edu/cgi/img_q ... capreolata
Früchte: http://calphotos.berkeley.edu/cgi/img_q ... +0306+1030

Das ist dein Beweis :!:

Kaum zu glauben, wo in allen Beschreibungen der zurückgebogene Fruchtstiel erwähnt wird (auch in englischen + französischen!) und auch ältere, schon rötlich verfärbende (befruchtete) Blüten, den deutlich gekrümmtem Blütenstiel zeigen. Auch die Zeichnung im Rothmaler-Atlas scheint irreführend.
Den Internet-Rechergen nach scheint Fumaria capreolata variabel zu sein, betreffend Blütengröße (7-14 mm), Verfärbung nach rosa und rot, Tragblattlänge etwa 1/3 bis 1/1 Fruchtstiellänge. Die Art ist weltweit verschleppt, z.B. in Australien, USA. Kleistogamie soll vorkommen.

Gruß botanix
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von botanix » 09.02.2008, 16:10

Hallo,
muß noch einen Nachtrag machen:
habe heute noch etwas im Netz gestöbert und bin auf eine Seite gestoßen, welche drei weitere, nah verwandte Arten zeigt, leider ohne Früchte, jedoch mit kurzer englischer Beschreibung:
http://web.guernsey.net/~cdavid/botany/ ... index.html
http://web.guernsey.net/~cdavid/botany/ ... index.html
http://web.guernsey.net/~cdavid/botany/ ... index.html
http://web.guernsey.net/~cdavid/botany/ ... index.html
Von Fumaria capreolata werden auch Subspecies unterschieden (auf NEXT klicken):
http://ip30.eti.uva.nl/BIS/flora.php?se ... en&id=1713
auch gibt es Fumaria muralis ssp. boraei, welche auch schon F. capreolata zugeordnet wurde:
http://pagesperso-orange.fr/erick.dronn ... ralis2.htm

Bei einigen Fotos kann man auch leicht gekrümmte Blütenstiele sehen!

Unter Umständen liegen im Internet diverse Verwechslungen dieser Arten vor. Auf der von mir im vorigen Beitrag zitierten Seite konnte man denn auch lesen "The photographer's identification Fumaria capreolata has not been reviewed."

Es wäre also möglich, das Harry eine Fumaria capreolata nahe stehende Sippe fotografiert hat. Das könnte dann auch die Abweichungen aufrechter Fruchtstiel, Frucht mit Spitzchen erklären. Für eine nochmalige Überprüfung wäre ein Schlüssel, der diese Arten enthält, nötig. Also Flora Europaea, Flora GB oder eine Mittelmeer-Flora.

Gruß botanix

PS: Harry, wo gefunden ?
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von Botanica » 09.02.2008, 19:41

Hallo Botanix,

hier einge Links, die ich gefunden hatte:

http://digilander.libero.it/felrig/phot ... eolata.htm
http://calphotos.berkeley.edu/cgi/img_q ... +0306+1030
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... turm49.jpg
http://images.google.com/imgres?imgurl= ... %26hl%3Dde

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht so recht vorstellen, daß die alle falsch bestimmt sind oder zu einer anderen Unterart gehören, zumal die auf Deinen Links genannten ssp in der Regel leicht andersfarbige Blüten aufweisen.

Ich vermute immer noch, daß die Schlüssel und Beschreibungen abgeschrieben sind.

Aber wie gesagt, bals wird die Pflanze wieder blühen, dann steht frisches Material zur Verfügung.

Gefunden übrigens in der Nähe von Bonn, siehe 1. Thread. (Falls Du die präzise Bescheibung des Fundortes benötigst, bitte kurze Mail)

Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3697
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von botanix » 10.02.2008, 10:13

Hallo Harry,
viele der genannten Sippen blühen weiß - rosa und ändern nach dem Befruchten die Farbe nach rosa bis purpur.
Mir ist noch ein Artikel von Schmitz in den Floristischen Rundbriefen 35(1/2), 37-43, 2001 eingefallen. Darin beschreibt der Autor den Fund von Fumaria montana bei Velbert-Langenberg und in Aachen. Diese Art ähnelt Fumaria capreolata ebenfalls sehr und gehört in die gleiche Sektion Capreolatae. Heimat Makkaronesien (Kanarische Inseln) - Verschleppung durch Tourismus wird vermutet.
Ich versuche mal die dort zitierte Monographie von Liden auszuleihen. Dann könnten wir mit Detailfotos und Herbarbeleg die Sache hoffentlich endgültig klären (nach Schmitz ist F. montana in der Flora Europaea nicht verschlüsselt). Interessant: "Was die Orientierung der Fruchtstiele angeht, ist noch hinzuzufügen, dass Liden das Auftreten zurückgekrümmter Fruchtstiele als Schattenmodifikation schildert." (hier wohl nur auf F. montana bezogen). Das Farbfoto bei Schmitz zeigt aufrechte bis fast waagerechte Blüten- und Fruchtstiele.

Gruß botanix
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Fumaria capreolata - Rankender Erdrauch

Beitrag von Botanica » 10.02.2008, 10:34

Hallo Botanix,

wieder etwas dazu gelernt, ich wußte nicht, das die Farbe der Blüte sich bei einigen ssp nach dem Befruchten verändert.
Die Information mit der Schattenmodofikation ist ebenfalls sehr aufschlußreich.

Da ich weder die Flora Europae besitze und auch nicht die Erfahrung habe, will ich gerne das Herbarmaterial besorgen und Dir zukommen lassen. Ich schlage vor wir stimmen uns ab, wenn es soweit ist (In diesem Jahr so wie es aussieht früher blühend)

Bin gespannt, ob es Dir gelingt die Monographie zu bekommen, wäre eine tolle Sache

Dank an Sandfloh, der mit seine präzisen Beobachtungen diese interessante Diskussion eingeleitet hat.


Viele Grüße

harry
Ich denke, also bin ich

Antworten