Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

fraglicher Enzian aus Südtirol

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: Sabine, Jule, akw

Forumsregeln
###Momentan hat es technische Probleme im Forum! Das Hochladen von Bildern funktioniert momentan willkürlich, mehrere Nutzer können nur einen Teil ihrer Bilder hochladen. Wir sind fieberhaft auf der Suche des genauen Problemes und bitten deshalb weiterhin um Geduld, sorry###


1. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
2. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
3. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 892
Registriert: 05.09.2004, 08:41
Wohnort: Dreieich
Kontaktdaten:

fraglicher Enzian aus Südtirol

Beitrag von Robert » 25.02.2011, 18:20

Hallo allerseits,

ich habe Zweifel bei folgendem Enzian-Bild:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File: ... rnagel.jpg

Das ist bei den breit geflügelten Kelchen ja wohl kaum Gentiana nivalis. Aber was sonst?

Mit freundlichen Grüßen,

Robert.
Fotografien von Wildpflanzen
http://www.flogaus-faust.de

jringenbachfr
Beiträge: 2336
Registriert: 15.04.2008, 16:09
Wohnort: Mulhouse Elsass

Re: fraglicher Enzian aus Südtirol

Beitrag von jringenbachfr » 25.02.2011, 18:40

Guten Abend
Ich wurde auch Gentiana nivalis sagen.
Jean Marc

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3077
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: fraglicher Enzian aus Südtirol

Beitrag von Sandfloh » 26.02.2011, 03:47

Hallo,

ich stimme Robert zu: für G. nivalis ist der Kelch viel zu breit geflügelt !
Was spricht denn gegen Gentiana utriculosa ?

Gruß Matthias

jringenbachfr
Beiträge: 2336
Registriert: 15.04.2008, 16:09
Wohnort: Mulhouse Elsass

Re: fraglicher Enzian aus Südtirol

Beitrag von jringenbachfr » 26.02.2011, 09:33

Sandfloh hat geschrieben:Hallo,

ich stimme Robert zu: für G. nivalis ist der Kelch viel zu breit geflügelt !
Was spricht denn gegen Gentiana utriculosa ?

Gruß Matthias
Ja est ist warhscheinlich doch Gentiana utriculosa.
Ich habe gedacht das utriculosa noch breitter geflügelt ist.
gruss aus dem Elsass
Jean Marc

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 892
Registriert: 05.09.2004, 08:41
Wohnort: Dreieich
Kontaktdaten:

Re: fraglicher Enzian aus Südtirol

Beitrag von Robert » 26.02.2011, 22:23

Hallo allerseits,

Ich dachte auch an Gentiana utriculosa. Aber diese normalerweise im Sumpf stehende Art inmitten von Silberwurz, offenbar auf Geröll? Und in der Tat ist die Art meines Wissens normalerweise eher noch breiter geflügelt.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert.
Fotografien von Wildpflanzen
http://www.flogaus-faust.de

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3077
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: fraglicher Enzian aus Südtirol

Beitrag von Sandfloh » 27.02.2011, 01:42

Hallo,

zum Standort: Ich kenne die Art nur aus der Gegend um Berchtesgaden, da steht sie u.a. im Wimbachtal in Trockenrasen auf ruhendem Schotter, auch sonst auf Almwiesen, die nicht sumpfig sind (neben Orchis ustulata !). In den Alpen sind durch die hohen Niederschläge die Standortansprüche offenbar auch an nicht sumpfigen Stellen erfüllt.
Das gilt auch für andere Arten, z.B. wächst dort auch Parnassia palustris im fast nackten Schotter.

Die Breite der Flügel kenne ich auch etwas anders, breiter und runder, nicht mit so einem Knick, aber ich denke, das liegt wohl noch in der Variationsbreite der Art.

Gruß Matthias

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 892
Registriert: 05.09.2004, 08:41
Wohnort: Dreieich
Kontaktdaten:

Re: fraglicher Enzian aus Südtirol

Beitrag von Robert » 27.02.2011, 20:49

Hallo Matthias,

dann wird das wohl tatsächlich Gentiana utriculosa sein.

Vielen Dank und herzliche Grüße,

Robert.
Fotografien von Wildpflanzen
http://www.flogaus-faust.de

Antworten

Zurück zu „Was ist das für eine Wildpflanze?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste